Abo
  • Services:
Anzeige
Das erweiterte Periodensystem (Ausschnitt). Die neuen Elemente 114 und 116 erscheinen rechts im blauen Feld.
Das erweiterte Periodensystem (Ausschnitt). Die neuen Elemente 114 und 116 erscheinen rechts im blauen Feld. (Bild: Wikipedia)

Elemente

Das Periodensystem wird erweitert

Das erweiterte Periodensystem (Ausschnitt). Die neuen Elemente 114 und 116 erscheinen rechts im blauen Feld.
Das erweiterte Periodensystem (Ausschnitt). Die neuen Elemente 114 und 116 erscheinen rechts im blauen Feld. (Bild: Wikipedia)

Physiker und Chemiker haben sich auf eine Erweiterung des Periodensystems um zwei Elemente verständigt. Drei weitere Kandidaten warten auf Aufnahme in den Kreis der Elemente.

Das Periodensystem ist erweitert worden: Hinzugekommen sind zwei Elemente mit den Ordnungszahlen 114 und 116. Die beiden zuständigen Gremien, die Internationale Union für reine und angewandte Chemie (International Union of Pure and Applied Chemistry, IUPAC) und die Internationale Union für reine und angewandte Physik (International Union of Pure and Applied Physics, IUPAP), haben die Erweiterung bestätigt.

Anzeige

Schwerste Elemente

Die beiden Elemente haben ein Atomgewicht von 289 und von 292 und sind damit die schwersten Elemente. Entdeckt wurden sie von einem Team aus Forschern des Vereinigten Instituts für Kernforschung in Dubna nahe der russischen Hauptstadt Moskau und des Lawrence Livermore National Laboratory in der kalifornischen Stadt Livermore.

Die Entdeckung der beiden Elemente liegt rund zehn Jahre zurück. Zuerst stießen Wissenschaftler auf Element 114, als sie Plutonium mit Calciumkernen bombardierten. Einige Jahre später erzeugten sie Element 116 durch den Beschuss von Curium mit Calciumkernen. Die beiden neuen Elemente sind radioaktiv und zerfallen in weniger als einer Sekunde. Das Element 116 zerfällt dabei in Element 114. Dieses wiederum zerfällt in Copernicium. Dieses Element, das die Ordnungszahl 112 trägt, wurde 2009 offiziell bestätigt.

Namenlos

Einen Namen tragen die beiden neu bestätigten Elemente noch nicht. Vorläufig heißen sie nach ihren Ordnungszahlen Ununquadium (von Lateinisch: unus, eins, und quattuor, vier) und Ununhexium (von Lateinisch: unus, eins, und Griechisch: hexi, sechs). Das Recht, ihnen einen Namen zu geben, haben die Entdecker. Die russischen Forscher haben Flerovium nach dem Physiker Georgi Nikolajewitsch Fljorow und Moskovium vorgeschlagen.

Möglicherweise wird das Periodensystem in Kürze noch einmal erweitert: Die gemeinsame Arbeitsgruppe von IUPAC und IUPAP prüft die Kandidaten mit den Ordnungszahlen 113 (Ununtrium, von Lateinisch: unus, eins, und tri, drei), 115 (Ununpentium, von Lateinisch: unus, eins, und Griechisch: pente, fünf) sowie 118 (Ununoctium, von Lateinisch: unus, eins, und octo, acht).


eye home zur Startseite
peacemaker 17. Apr 2012

Mir scheint, manche Leute haben eine seltsame Vorstellung von dem Unterschied zwischen...

unsigned_double 10. Jun 2011

Auch wenn dem so ist : einen anderen Menschen als Eines zu behandeln ist überall als...

Harri 08. Jun 2011

Nur so als Namensvorschlag.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. atg Luther & Maelzer GmbH, Wertheim Raum Würzburg
  3. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.

Folgen Sie uns
       


  1. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  2. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  3. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  4. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  5. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  6. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  7. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  8. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  9. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  10. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Re: Der Preis...

    Pjörn | 04:26

  2. Wo soll das noch hinführen?

    hle.ogr | 04:14

  3. Re: Tiefbaukosten

    DerDy | 04:04

  4. Re: Klar kann #Rio2016 verboten werden!

    Hanmac | 03:46

  5. Re: Wo ist der Haken?

    Funnyzocker | 03:31


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel