Abo
  • Services:
Anzeige
Datenschutz: Facebook aktiviert automatische Gesichtserkennung
(Bild: Facebook)

Datenschutz

Facebook aktiviert automatische Gesichtserkennung

Datenschutz: Facebook aktiviert automatische Gesichtserkennung
(Bild: Facebook)

Ohne Ankündigung hat Facebook seine automatische Gesichtserkennung auch für Nutzer außerhalb der USA aktiviert. Wer nicht will, dass sein Gesicht automatisch in Fotos erkannt wird, muss die Funktion explizit abschalten.

Im Dezember 2010 führte Facebook für Nutzer in den USA eine automatische Gesichtserkennung ein: Wenn Nutzer Bilder hochladen, werden bereits getaggte Menschen automatisch erkannt und ihr Name wird vorgeschlagen. Wer nicht von der automatischen Gesichtserkennung erkannt werden wolle, könne die Vorschlagsfunktion mit automatischer Gesichtserkennung für seine Person in den Datenschutzeinstellungen abschalten, erklärte Facebook damals.

Anzeige

Seit heute ist die automatische Gesichtserkennung auch für Nutzer außerhalb der USA aktiviert, wie der Sicherheitsexperte Graham Cluley von Sophos bemerkte. Das Problem: Auch hierzulande müssen Nutzer die Funktion explizit deaktivieren, nur darüber informiert hat Facebook nicht. Gab es im Dezember 2010 einen Blogeintrag dazu, sucht man einen solchen aktuell vergeblich.

Wer die automatische Gesichtserkennung abschalten will, kann dies in seinen Datenschutzeinstellungen bei Facebook tun. Der entsprechende Eintrag ist hier unter "Einstellungen Bearbeiten" zu finden, wo man nach "Freunden Fotos von mir vorschlagen" sucht, um die Funktion zu deaktivieren (Konto->Privatsphäre-Einstellungen->Benutzerdefinierte Einstellungen->Freunden Fotos von mir vorschlagen). Andernfalls wird Facebook Freunden den eigenen Namen vorschlagen, wann immer man auf einem Foto erkannt wird. Facebook wies im Dezember darauf hin, dass nur Freunde sich gegenseitig in Fotos taggen können.

Hamburgs Datenschutzbeauftragter Johannes Caspar sah die Funktion damals schon kritisch und sprach von "einer beunruhigenden Entwicklung. Es darf nicht sein, dass Nutzer des Dienstes befürchten müssen, künftig auf allen, gerade von dritten Personen eingestellten, Bildern aufgerufen zu werden".

Google hat in letzter Zeit immer wieder betont, ebenfalls über eine Gesichtserkennung zu verfügen, diese aber nicht zu nutzen, da damit zu große Gefahren verbunden seien.

Nachtrag vom 8. Juni 2011, 9:10 Uhr

Mittlerweile hat Facebook seinen alten Blogeintrag zur Gesichtserkennung aktualisiert und weist darauf hin, dass die Funktion in weiteren Ländern aktiviert wurde.


eye home zur Startseite
deception 09. Jun 2011

Das wird nicht viel bringen, den mit dem upload von Fotos bei Facebook gehen automatisch...

Anonymer Nutzer 08. Jun 2011

Tja, wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr.

gimme_bottles 08. Jun 2011

ja, aber nur einmal. bei jeder "Verbesserung" der AGB muss der Nutzer zwar zustimmen...

watcher 08. Jun 2011

Mit einem "persönlichen" Telefonat (Stimme vermittelt Nähe) kann sicherlich auf dein FB...

Der Kaiser! 08. Jun 2011

http://estb.msn.com/i/20/A57B0D5D27A47D188CFB130A2CEFE.jpg


Eviltux. IT & Gesellschaft / 09. Jun 2011



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Lehrte
  2. Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal GmbH, Blankenstein, Arneburg
  3. über Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Nordrhein-Westfalen
  4. WestWing Online GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 349,99€
  2. 54,85€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  2. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  2. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  3. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  4. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  5. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  6. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  7. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  8. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  9. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  10. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  2. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen
  3. Cyborg Ein Roboter mit Herz

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Linux für 2,5 Milliarden $

    q96500 | 01:19

  2. thema löschen wegen doppelposting?

    large-m | 00:57

  3. Irgendwas stimmt da aber nicht....

    large-m | 00:57

  4. Mit der Wabble Methode sicher nicht, aber...

    Ach | 00:54

  5. Re: Falsch

    t3st3rst3st | 00:50


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel