Gekaufte Artikel werden bei iTunes nun übersichtlich aufgelistet
Gekaufte Artikel werden bei iTunes nun übersichtlich aufgelistet (Bild: Golem.de)

Ausprobiert

Cloud-Synchronisation mit iTunes 10.3

Apple hat iTunes 10.3 bereits für einige Anwender veröffentlicht. Die Cloud-Beta ist in dem Programm und auf iOS-Geräten auch für Nichtentwickler in Teilen bereits verfügbar. Wir haben uns die Änderungen angeschaut.

Anzeige

Apples iTunes 10.3 bietet bereits einige Funktionen der kommenden iCloud. Gekaufte Inhalte kann sich der Nutzer komfortabel anschauen und automatisch auf Clients herunterladen lassen. Die mitunter aufwendige Synchronisierung über die Home-Sharing-Funktion kann teilweise entfallen. Die Cloud-Beta ist auch auf iOS-Geräten bereits aktiv. Dort kann der Anwender sehen, welche Apps er gekauft hat, und sie noch einmal herunterladen, auf Wunsch auch automatisch. Interessanterweise finden sich in der Liste der gekauften Anwendungen auch solche, die längst nicht mehr angeboten werden. Dazu gehört etwa die Anwendung iPhone 4 Case Program, die keinen Zweck mehr erfüllt.

Nicht alle Anwendungen in der Cloud

Sowohl bei iTunes als auch bei iOS-Geräten ist diese Lösung sehr komfortabel. Vorteilhaft ist sie insbesondere, wenn eine App oder ein Musikstück einmal verloren geht und der Nutzer sich nicht mehr erinnert, wie es hieß und obendrein kein Backup gemacht hat. Mit der Home-Sharing-Funktion von iTunes lassen sich zwar alle gekauften Inhalte über Rechnergrenzen hinweg synchronisieren und so zusätzlich sichern, allerdings müssen sich die Rechner dann im selben Netzwerk befinden. Bei der iTunes Cloud ist die Position der Rechner ziemlich egal, sofern eine Internetverbindung besteht.

Wenn Apple - aus welchen Gründen auch immer - eine Anwendung aus dem App Store entfernt, dann hilft dem Nutzer das Cloud-Angebot nicht. Er muss auf ein lokales Backup vertrauen. Eines der bekanntesten Beispiele ist der VLC-Client fürs iPhone, den Apple aus dem App Store nehmen musste. Wir haben dieses Programm noch und es vorsorglich auf mehrere Geräte verteilt. Diese Vorsorge ist begründet, denn in der Auflistung der gekauften Anwendungen findet sich kein Hinweis auf den VLC-Player.

  • iTunes 10.3 mit einem deutschen iTunes-Konto
  • Nur Apps und Bücher werden in der Liste gekaufter Inhalte angeboten.
  • Anders mit einem US-Konto. Hier wird auch Musik angeboten.
  • Neue Optionen in den Einstellungen
  • Auch App Store und iTunes auf dem iPhone sind bereits angepasst worden.
  • Neue Optionen in iOS. Hier fehlt wegen des deutschen Zugangs wieder die Musik.
  • Der Wechsel zum US-Account ist mit einer Warnung verbunden.
  • US-Konto mit automatischen Musikdownloads
iTunes 10.3 mit einem deutschen iTunes-Konto

Unterschiede zwischen den Ländern

Wir haben iTunes sowohl mit einem deutschen als auch mit einem US-Zugang ausprobiert und Unterschiede entdeckt. Während der US-Nutzer seine Bücher, seine Apps und seine Musik nachträglich herunterladen kann, kann ein deutscher Nutzer nur auf Apps und Bücher zurückgreifen. Musik muss weiterhin umständlich lokal synchronisiert werden. Vermutlich fehlen Apple noch die Rechte für so ein Angebot in Deutschland. Obwohl der Nutzer an seiner gekauften Musik die Nutzungsrechte hat, reicht das offenbar nicht für alle Nutzungsmöglichkeiten.

Aus Sicht des Käufers ist das nicht nachvollziehbar. Es bleibt zu hoffen, dass sich Apple mit dem europäischen Teil der Musikindustrie einigt, damit das Cloud-Angebot auch hierzulande nutzbar ist.

Videomaterial fehlt übrigens größtenteils in der Cloud. Unsere gekauften Simpsons-Folgen gibt es dort nicht zum erneuten Herunterladen. Ausnahmen sind Musikvideos. Die werden angeboten.

Mehrere iTunes-Zugänge mit Problempotenzial 

ralf.wenzel 07. Jun 2011

Das musst du mir erklären, wie du die Musik, die in deiner Dropbox liegt, OTA mit dem...

Flying Sorcerer 07. Jun 2011

Steht auch auf der US-Seite: http://www.apple.com/itunes/ *Automatic downloads and...

koa Spam 07. Jun 2011

Super - und mein Piephahn ist größer als Deiner.

mnemo 07. Jun 2011

Ganz offiziell: http://www.apple.com/de/itunes/download/

knitd 07. Jun 2011

Doch diese Upload-Funktionalität wird es im fertigen Produkt geben. Allerdings ohne...

Kommentieren




Anzeige

  1. IT Solution Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  2. IT Spezialist Serversysteme im Microsoft Umfeld (m/w)
    ADAC e.V., München
  3. Referent (m/w) IT (Projekt- und Portfoliomanagement)
    Amprion GmbH, Dortmund
  4. Senior Consultant / Technical Architect (m/w) für Adobe Experience Manager (CQ / AEM)
    über Randstad Deutschland GmbH, Bonn

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Ubi-Soft-Sale bei GOG.com
    (u. a. Far Cry 2,29€, Heroes of Might and Magic diverse Teile)
  2. JETZT VERFÜGBAR: GTA 5 [PC Download]
    53,99€ USK 18
  3. Batman: Arkham Knight
    ab 49,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 23.06.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internetballons

    Start von Project Loon rückt näher

  2. Digitale Audio Workstation

    Ardour 4.0 läuft unter Windows

  3. Hydradock

    Elf Ports für das Macbook 12

  4. Ramstein

    USA sollen Drohnenkrieg von Deutschland aus steuern

  5. GTA 5 im Technik-Test

    So sieht eine famose PC-Umsetzung aus

  6. 3D-Drucker

    Makerbot entlässt 20 Prozent seiner Mitarbeiter

  7. Negativauszeichnung

    Lauschende Barbie erhält Big Brother Award

  8. Bemannte Raumfahrt

    Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen

  9. Windows 10 für Smartphones

    Office-Universal-App kommt noch im April

  10. Keine Science-Fiction

    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Google Handschrifteingabe im Hands on: App erkennt sogar krakelige Handschriften
Google Handschrifteingabe im Hands on
App erkennt sogar krakelige Handschriften
  1. MTCast für Android Mediathek-Cast-App kehrt nicht in den Play Store zurück
  2. Parkpocket App hilft bei der Parkplatzsuche
  3. Screenpop Neuer Messenger schickt Fotos direkt auf Sperrbildschirm

P8 im Hands On: Huawei setzt auf die Kamera
P8 im Hands On
Huawei setzt auf die Kamera
  1. Huawei P8 Max Riesen-Smartphone mit 6,8-Zoll-Display kostet 550 Euro
  2. Netzwerk und Smartphone Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar
  3. Neue Kirin-Prozessoren Nächstes Google Nexus soll von Huawei kommen

Vorratsdatenspeicherung: Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
Vorratsdatenspeicherung
Das erste Placebo mit Nebenwirkungen
  1. Überwachung Telekom begrüßt Speicherdauer der Vorratsdatenspeicherung
  2. Vorratsdatenspeicherung Regierung will Verkehrsdaten zehn Wochen lang speichern
  3. Asyl für Snowden Bundesregierung bestreitet Drohungen der USA

  1. Re: So sieht eine viel zu späte PC-Umsetzung aus

    kelzinc | 02:22

  2. Re: Hätte Apple ein vernünftiges Gerät gebaut...

    fokka | 02:12

  3. Re: Gibt es GTA5 auch auf Deutsch?

    Luebke | 02:11

  4. Re: So ein Quatsch

    fokka | 02:05

  5. Dito

    Luu | 02:03


  1. 17:54

  2. 16:33

  3. 15:56

  4. 13:37

  5. 12:00

  6. 11:05

  7. 22:59

  8. 15:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel