Abo
  • Services:
Anzeige
Datendiebstahl: RSA tauscht SecurID-Tokens aus
(Bild: RSA)

Datendiebstahl

RSA tauscht SecurID-Tokens aus

Nach einem Angriff auf den US-Rüstungskonzern Lockheed Martin hat die EMC-Tochter RSA nun angekündigt, bis zu 40 Millionen SecurID-Tokens auszutauschen. Für den Datendiebstahl wurden Informationen zu SecurID verwendet, die RSA im März 2011 gestohlen wurden.

In einem offenen Brief kündigt RSA-Chef Art Coviello weitere Maßnahmen zum Schutz seiner Kunden im Zusammenhang mit einem Einbruch in seine Server im März 2011 an. Damals wurden Informationen zu RSAs Zwei-Faktor-Authentifizierung SecurID gestohlen. Bereits zu diesem Zeitpunkt räumte RSA ein, es bestehe die Gefahr, dass die Effektivität von SecurID dadurch gemindert werde. Und genau das hat sich nun bestätigt. Für den Datendiebstahl nutzten die Angreifer damals eine Sicherheitslücke in Adobes Flash-Player.

Anzeige

Laut Coviello gab es am 2. Juni 2011 einen Angriff auf den US-Rüstungskonzern Lockheed Martin, bei dem erstmals die bei dem Servereinbruch gestohlenen Informationen zu RSAs SecurID verwendet wurden. Nach Angaben von Lockheed Martin wurde der Angriff abgewehrt.

Bereits nach diesem Angriff ging RSA davon aus, dass es beim Diebstahl der SecurID-Daten vor allem um Verteidigungsgeheimnisse und Rechte in diesem Bereich geht. Daher wurden bei vielen Regierungseinrichtungen und Unternehmen im Rüstungsbereich bereits beschleunigte SecurID-Tokens ausgetauscht.

Angesichts dieser Situation und vor dem Hintergrund der aktuellen Angriffe auf Sony, Google, PBS und Nintendo, startet RSA nun einen breiten Austausch von SecurID-Tokens. Coviello kündigt in seinem offenen Brief an, die Tokens von Unternehmen zu tauschen, die sie an eine konzentrierte Nutzergruppe ausgegeben haben, um Geschäftsgeheimnisse oder Unternehmensnetze zu schützen. Unternehmen mit einer großen Kundenbasis, an die SecurID-Tokens ausgegeben wurden - beispielsweise Banken - will RSA bei der Umsetzung risikobasierter Authentifizierungsstrategien unterstützen.

SecurID verspricht eine besonders hohe Sicherheit, denn Benutzer müssen zur Authentifizierung ein Passwort kennen und im Besitz eines Tokens sein. Der SecurID-Token in Form eines Schlüsselanhängers generiert minütlich einen Zahlencode, den der Server vorhersagen und somit prüfen kann. Es bedarf also zweier Faktoren für eine Authentifizierung: etwas, was der Nutzer weiß (Passwort) und etwas, das er besitzt (Token).


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  3. ifb KG, Seehausen am Staffelsee
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,90€
  2. 18,99€
  3. 34,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen
  3. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

  1. Ehrlich?

    Dolphy077 | 17:31

  2. .. nachtrag

    hallo9000 | 17:30

  3. nutzt das wer?

    Moe479 | 17:29

  4. Working as intended (kwt)

    Schattenwerk | 17:28

  5. Re: Manchmal fühle ich mich auch Blind,

    M.P. | 17:26


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel