Sony: Playstation Vita Ende 2011 ab 250 Euro erhältlich
Playstation Vita (Bild: Sony)

Sony

Playstation Vita Ende 2011 ab 250 Euro erhältlich

E3

Mit Kampfpreisen will Sony sein Handheld PS Vita im Markt etablieren. Auch sonst gab es einige Überraschungen auf der Pressekonferenz des Unternehmens: So gibt es einen speziellen Playstation-3D-Monitor, Neuauflagen von God of War und Termine für die PS3-Ergänzung Dust 514 für Eve Online.

Anzeige

Ein paar Worte der Entschuldigung wegen der jüngsten Probleme rund um das Playstation Network musste Jack Tretton, Chef von Sony Computer Entertainment America, zu Beginn der E3-Pressekonferenz des Unternehmens sagen. Für die frohen Botschaften war dann sein Chef zuständig, Kazou Hirai, Leiter der Playstation-Sparte bei Sony. Er stellte den offiziellen Namen des Handhelds vor, das bislang den Arbeitsnamen NGP getragen hat, aber - wie erwartet - unter der Bezeichnung Vita in den Handel kommt. "Vita heißt Leben", begründete Hirai auf der Veranstaltung in Los Angeles die Wahl. Das Gerät soll Ende 2011 für rund 250 Euro in der Version mit WLAN-Unterstützung und für rund 300 Euro in der Fassung mit 3G-Datenverbindung auf den Markt kommen. In den USA liegen die Preise bei rund 250 und 300 US-Dollar, Kooperationspartner ist dort AT & T - was prompt für Grummel im Publikum gesorgt hat. Ob es hierzulande auch einen Partner geben wird, ist noch unklar.

Die technischen Spezifikationen haben sich seit der ersten Ankündigung offenbar nicht geändert: Das Gerät erscheint unter anderem mit zwei Kameras und Touchscreen plus einem berührungsempfindlichen Eingabefeld auf der Rückseite. Anhand des Starttitels Uncharted: Golden Abyss war zu sehen, wie die Bedienung funktioniert. So konnte der Spieler ähnlich wie in Infinity Blade im Nahkampf über den Bildschirm streichen, damit die Hauptfigur Nathan Drake Angriffe ausführt. Beim Klettern reicht es, etwa an einer Wand eine Reihe von Vorsprüngen mit einer Wischbewegung zu markieren, schon klettert Drake. Alternativ soll der Spieler aber auch mit den beiden Analogsticks agieren können.

Vita bekommt eine Funktion namens Near spendiert, die wohl ähnlich wie Street Pass des Nintendo 3DS funktioniert und mit anderen Vitas in der Nähe kommunizieren kann. Details will Sony erst später verraten. Auch mit der Playstation 3 soll das neue Gerät eng zusammenarbeiten: Beispielsweise soll es in einem Actionrollenspiel, das derzeit unter dem Arbeitstitel Ruins entsteht, möglich sein, nahtlos zwischen Heimkonsole und Handheld zu wechseln - die Speicherstände sichert das Programm über das Playstation Network in der Cloud. Weitere neu vorgestellte Spiele sind eine von Grund auf frisch programmierte Version des Rennspielbaukastens Modnation Racers und das Prügelspiel Street Fighter X, in dem übrigens auch Cole, die Hauptfigur aus der Infamous-Reihe, auftritt.

Der Playstation Monitor 

MKar 11. Jun 2011

Fragt sich sonst keiner warum die Konsole in Europa 40% teurer sein soll als in den USA?^^

Bady89 10. Jun 2011

Bei der NGP war es doch geplant das man PS3 Games mit weniger Polygonen auf die PS vita...

DerKeks 08. Jun 2011

Mich würde nicht wundern wenn das nicht auch noch irgendwie mit den PS3 hardware...

Shimitsu 08. Jun 2011

Saufen als Hobby? Wie schön...

Flying Circus 07. Jun 2011

Sonst kann man dieser Belästigung ja auch relativ leicht aus dem Wege gehen. Im...

Kommentieren


ubbu.de / 16. Jun 2011

Playstation Vita Erscheinungsdatum

Einzelspieler's Blog / 08. Jun 2011

E3: Einen Schritt vor und zwei zurück

pspdev1 - playstation portable news / 07. Jun 2011

Playstation Vita noch2011 für 250 Euro



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  2. Softwareentwickler Big Data (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  3. Projektleiter/in Software für mechatronische Fahrwerksysteme
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Anwendungsadministrator/IT-L- eiter (m/w)
    Wwe. Th. Hövelmann GmbH & Co. KG, Rees

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum Fallenlassen
Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test
Convertible zum Fallenlassen
  1. Lenovo Neues Thinkpad Helix wird dank Core M lüfterlos
  2. PLA, ABS und Primalloy 3D-Druckermaterial und M-Discs von Verbatim
  3. Samsung Curved Display Gebogener 21:9-Monitor für PCs

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

    •  / 
    Zum Artikel