Abo
  • Services:
Anzeige
Flash-Logo
Flash-Logo (Bild: Adobe)

Adobe Flash Player

Notfallpatch gegen Zero-Day-Exploit

Am Sonntagabend (Pacific Daylight Time) hat Adobe ohne Ankündigung einen Patch gegen eine schwere Sicherheitslücke veröffentlicht. Das als wichtig eingestufte Sicherheitsupdate sollte möglichst schnell eingespielt werden und betrifft fast alle Rechner-Betriebssysteme sowie die Android-Plattform.

Eine neu entdeckte Sicherheitslücke hat Adobe gezwungen, noch am Sonntagabend (Pacific Daylight Time) in den USA ein Sicherheitsupdate zu veröffentlichen. Es handelt sich laut Adobe um eine universell einsetzbare Cross-Site-Scripting-Schwachstelle (CVE-2011-2107). Das Sicherheitsproblem ist offenbar so neu, dass selbst einige Sicherheitswebseiten es noch nicht in ihre Datenbanken gepflegt haben.

Anzeige

Adobe warnt allgemein vor gezielten Angriffen, die bereits im Umlauf sind. Offenbar werden E-Mails versandt, die Anwender dazu bringen sollen, eine Webseite mit dem Schadcode aufzusuchen. Auch Nutzer von Webmail-Anbietern sind anscheinend gefährdet.

Der letzte Patch für den Flash Player wurde ebenfalls wegen eines Zero-Day-Exploits veröffentlicht. Im April 2011 wurde der Webseite von Amnesty International Flash-Schadcode untergeschoben, der für Besucher verteilt wurde.

Weitere Informationen gibt es im Security Bulletin von Adobe. Die aktuelle Version des Flash Players gibt es auf adobe.com für Windows-, Linux-, Mac-OS- und Solaris-Nutzer. Nutzer von Google Chrome sollten bereits automatisch einen Patch bekommen haben.

Ein Update für Android-Nutzer soll noch in dieser Woche erscheinen. Ob der Angriff auch gegen Adobes PDF-Software mit Flash-Player-Integration funktioniert, untersucht der Softwarehersteller noch. Kenntnis über Angriffe auf die PDF-Software der Versionen 9 und 10 hat Adobe noch nicht erlangt.

Am 14. Juni 2011 steht bei Adobe ohnehin das Quartalssicherheitsupdate an. Möglicherweise wartet die Firma bis zu diesem Datum, um das Problem auch in den PDF-Produkten zu lösen.


eye home zur Startseite
SoniX 06. Jun 2011

Wie seinerseits beim IE6: Es ist egal wie viele Lücken gestopft werden, es bleiben immer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutscher Alpenverein e. V., München
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  3. LucaNet AG, München
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6600K + Geforce GTX 1070 OC)
  2. 349€ + 3,99€ Versand
  3. 99,90€ statt 204,80€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  2. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Re: Golem hilf ordentlich mit abzulenken

    mingobongo | 20:51

  2. Feine Sache

    snowhite | 20:41

  3. Re: sd Quattro

    snowhite | 20:34

  4. Mal nicht Nordkorea?

    onkel_joerg | 20:27

  5. Re: Zu Teuer (wie immer)

    goto10 | 20:27


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel