Abo
  • Services:
Anzeige
Kingston Wi-Drive
Kingston Wi-Drive (Bild: Kingston)

Kingston

WLAN-Festplatte für iPad und iPhone

Kingston hat mit dem Wi-Drive eine Festplatte mit WLAN-Anschluss und Akku vorgestellt, mit der das iPad und das iPhone auf einen externen Speicher von 16 oder 32 GByte zurückgreifen kann.

Das Kingston Wi-Drive ist mit einem Akku ausgerüstet, der bis zu vier Stunden Laufzeit pro Ladung ermöglichen soll. Der Speichermedium ist mit Flash-Bausteinen bestückt und mit wahlweise 16 und 32 GByte Kapazität erhältlich.

Anzeige

Das Wi-Drive ist mit einem WLAN-Hotspot ausgerüstet, der 802.11g/n mit WPA unterstützt. Wer will, kann auch die unsichere WEP-Verschlüsselung nutzen. Der WLAN-Hotspot im Wi-Drive ermöglicht maximal drei Anwendern eine parallele Verbindung zu dem Speichermedium.

Kingston will eine eigene App anbieten, um den Datenzugriff auf das Wi-Drive zu vereinfachen. Damit können außerdem der APN (Access Point Name) und sonstige Funktionen des Geräts konfiguriert werden. Die App unterstützt die Audioformate AAC, MP3 und WAV sowie die Videoformate m4v, mp4, mov, Motion JPEG und AVI. Im Fotobereich werden nur jpg, bmp und tiff verarbeitet. Im Dokumentenbereich ist die Palette mit pdf, doc, docx, ppt, pptx, txt, rtf und xls etwas breiter.

  • Kingston Wi-Drive (Foto: Kingston)
  • Kingston Wi-Drive (Foto: Kingston)
  • Kingston Wi-Drive (Foto: Kingston)
  • Kingston Wi-Drive (Foto: Kingston)
Kingston Wi-Drive (Foto: Kingston)

Die Festplatte kann über USB an den Rechner angeschlossen, aufgeladen und mit Daten gefüllt werden. Das Wi-Drive soll laut Kingston ab August 2011 in den Handel kommen. Einen Preis nannte Kingston bislang nicht.

Nachtrag vom 30. September 2011, 12:22 Uhr

Das Kingston Wi-Drive ist nun laut Hersteller in Deutschland verfügbar; das 16-GByte-Modell für 99 Euro, das 32-GByte-Modell für 129 Euro.


eye home zur Startseite
Hugo 04. Okt 2011

Wenn es keiner braucht, wird es keiner kaufen und dann wird es auch Kingston merken wenn...

Lala Satalin... 30. Sep 2011

200 TB wäre dann gerechtfertigt. Oo

scrumm3r 30. Sep 2011

Nicht alle, aber viele. Übrigens arbeitet iTunes ehr wohl mit diversen NAS zusammen und...

c3rl 30. Sep 2011

Jup. Sehr schlechter Artikel.

y.m.m.d. 06. Jun 2011

Wirklich nicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Lehrte
  2. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  3. Daimler AG, Esslingen-Mettingen
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Django, Elysium, The Equalizer, White House Down, Ghostbusters 2)
  2. 6,99€
  3. 19,50€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Demis Hassabis

    Dieser Mann will die ultimative KI entwickeln

  2. Apple

    MacOS 10.12.3 warnt vor hohem Display-Energiebedarf

  3. Hausautomatisierung

    Google Nest kommt in deutsche Wohnzimmer

  4. Android Nougat

    Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV

  5. Eugene Cernan

    Der letzte Mann auf dem Mond ist tot

  6. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  7. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  8. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  9. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  10. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Essential Android-Erfinder Rubin will neues Smartphone entwickeln
  2. Google Maps Google integriert Uber in Karten-App
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Irgendetwas läuft schief ...

    1nformatik | 09:47

  2. Re: Wozu?

    Bujin | 09:47

  3. Re: Interessant am Rande...

    Maddix | 09:47

  4. Re: ¿Backdoor? Nein!

    DY | 09:46

  5. Re: Pressegesetze ändern....

    mfeldt | 09:45


  1. 09:38

  2. 08:40

  3. 08:20

  4. 08:02

  5. 07:41

  6. 18:02

  7. 17:38

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel