Datendiebstahl: Sony bestätigt Lulzsec-Hack
Lulzsec hatte ein leichtes Spiel mit Sony Pictures. (Bild: Lulzsec/Golem.de)

Datendiebstahl

Sony bestätigt Lulzsec-Hack

Sony Pictures hat bestätigt, dass am Donnerstag die Website Sonypictures.com von Lulzsec gehackt wurde. Dabei sollen Nutzerdaten entwendet worden sein.

Anzeige

Die Cybercrime-Welle gegen Sony und andere habe nun auch Sony Pictures erreicht, schreibt Sony-Pictures-Chef Michael Lynton in einem Blogeintrag. Er bestätigt darin, dass einige Webseiten des Unternehmens am Donnerstag von einer Hackergruppe, die sich "Lulzsec" nennt, gehackt wurden. Derzeit nehme ein Team von externen Experten eine forensische Untersuchung des Vorfalls vor. Sony Pictures habe zudem Maßnahmen ergriffen, um ähnliche Vorfälle in Zukunft zu verhindern.

Sony Pictures hat darüber hinaus das FBI eingeschaltet, um die Angreifer aufzuspüren. Zu den entwendeten Daten machte Sony Pictures keine Angaben.

Die Hacker gaben an, Daten von einer Million Kunden unverschlüsselt vorgefunden zu haben, darunter Namen, Wohnorte, E-Mail-Adressen, Passwörter und Geburtsdaten. Außerdem fand das Hackerteam 75.000 Musik-Codes und 3,5 Millionen Musik-Coupons. Die Daten wurden in Auszügen veröffentlicht.

"[...], das alles konnten wir leicht und ohne Bedarf an fremder Hilfe oder Geld abrufen", erklärte Lulzsec in einer öffentlichen Mitteilung. Lulzsec sieht sich nicht als Meisterhacker. "Sonypictures.com wurde durch eine sehr einfache SQL-Injection geownt, eine der primitivsten und verbreitetsten Schwachstellen, wie wir mittlerweile alle wissen müssten. Von einer einzelnen Injektion aus konnten wir ALLES abrufen."

Seit April 2011 stehen Webseiten des gesamten Sony-Konzerns verstärkt im Fokus von Hackern. Auslöser waren die Hacks des Sony Playstation Network (PSN), des verbundenen Qriocity-Musikdienstes und von Sony Online Entertainment.


dreamtide11 06. Jun 2011

Ich glaube nicht, das dies das Problem ist. Eher würde ich da tatsächlich auf...

Captain 05. Jun 2011

Entweder du argumentierst vernünftig, oder hälst dich geschlossen, alles andere ist...

Kommentieren



Anzeige

  1. Produktmanager Software (m/w)
    ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  2. IT Prozess- und Projektmanager/in
    Robert Bosch GmbH, Willershausen
  3. Project Manager als Rollout-Koordinator (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Software Ingenieur (m/w) für mobile Systeme
    Stadtwerke München GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Telecom Billing

    Bundesnetzagentur schaltet eine SMS-Abzocke ab

  2. 3D-Druck

    Mikroskop fürs Smartphone zum Selbstdrucken

  3. Onlinebestellung

    Media Markt eröffnet ersten Drive-in

  4. Clang

    Kickstarter-Spiel von Neal Stephenson gescheitert

  5. Microsoft Office

    Nächstes Office wieder mit interaktivem Assistenten

  6. Shinra

    Square Enix will Spiele streamen

  7. Leicht zu reparieren

    iFixit zerlegt das iPhone 6 Plus und ist angetan

  8. Bleep und Ricochet

    Chatten ohne Metadaten

  9. Potenzielles Sicherheitsproblem

    iOS-8-Tastaturen wollen mithören

  10. Concur

    SAP zahlt 6,5 Milliarden Euro für Zukauf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Netflix-Start in Deutschland: Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt
Netflix-Start in Deutschland
Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt

Test Bernd das Brot: "Dieses Spiel ist Mist"
Test Bernd das Brot
"Dieses Spiel ist Mist"
  1. The Devil's Men Lebensgefahr im Steampunk-Adventure
  2. Life is Strange Zeitmanipulation als Abenteuer
  3. Test Valiant Hearts Tapfere Herzen im Ersten Weltkrieg

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

    •  / 
    Zum Artikel