Reverse Engineering: Skype will gegen Open-Source-Implementierung vorgehen
Skype wirft Bushmanov vor, das Nutzererlebnis zu "untergraben" (Bild: Getty Images)

Reverse Engineering

Skype will gegen Open-Source-Implementierung vorgehen

Skype will gegen die vom russischen Programmierer Efim Bushmanov per Reverse Engineering entwickelte Open-Source-Implementierung des Skype-Protokolls vorgehen, wie das Unternehmen ankündigt.

Anzeige

Efim Bushmanov will den proprietären Dienst Skype durch ein Open-Source-Projekt öffnen, doch Skype ist von der Idee alles andere als begeistert. In einer offiziellen Stellungnahme zu der Veröffentlichung des russischen Programmierers Bushmanov bezeichnet Skype dessen Software als unerlaubte Nutzung seiner Applikation für bösartigen Handlungen wie Spamming und Phishing, die Skypes Rechte verletzt.

Gegen solche Versuche, "das Nutzererlebnis von Skype zu untergraben" würden alle notwendigen Schritte eingeleitet, erklärte Skype.

Mit seiner Software sei es möglich, sich im Skype-Netzwerk anzumelden und Nachrichten an andere Clients zu senden, so Bushmanov. VoIP wird nicht unterstützt. Seine Software basiert noch auf der nicht mehr aktuellen Version 1.4 des Skype-Protokolls.


ledonz 07. Jun 2011

Also, im Prinzip hast du schon recht, das mit den Lizenzen (insbesondere SQL) ist echt...

Lord Gamma 06. Jun 2011

Skype ist wegen Spamming und Phishing dagegen? Welch Heuchelei! Was ist denn mit der vor...

IrgendeinNutzer 03. Jun 2011

Schon mal Skype 4.2 benutzt? http://www.filehippo.com/download_skype/8287/ Damit gibt es...

brusch 03. Jun 2011

"Russisch Inkasso" ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein
  2. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  3. IT-Projektleiter/in (SAP)
    Landeshauptstadt München, München
  4. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

    •  / 
    Zum Artikel