Anzeige
Prototype 2
Prototype 2 (Bild: Activision)

Prototype 2

Haudrauf hoch zwei

E3

So bombastisch inszenierte Action wie die Vorabversion von Prototype 2 bieten nur wenige Spiele auf der E3. Ob das düstere Openworld-Spektakel von Activision auch in Deutschland erscheint, ist allerdings noch unklar.

Anzeige

"Wenn der Chef so mies drauf war und der ganze Tag nur Mist, dann ist Prototype 2 das richtige Spiel", findet Ken Rosman, Chef des kanadischen Entwicklerstudios Radical Entertainment. "Es gibt dir wie sonst nichts das Gefühl, der schlimmste panzerwerfende und überhaupt übermächtigste Haudrauf der Welt zu sein." Spieler steuern eine Hauptfigur namens James Heller, der ein ungewöhnliches Ziel hat: Er will Rache an einem gewissen Alex Mercer üben - er war Held im ersten Prototype. Angeblich ist Mercer schuld am Tod der Familie von Heller. Beiden gemein ist, dass sie durch eine Geninfektion zum Übermenschen mutiert sind.

Das äußert sich beim neuen Helden vor allem dadurch, dass er besonders groß und kräftig ist und eine Art dunkle Tentakelmasse verschießen kann. Mit dieser lassen sich Feinde auseinanderreißen, aber beispielsweise auch Panzer hoch- und mit Wucht mitten in eine Einheit der feindlichen Armee hineinschleudern. Weitere Fähigkeiten: Heller kann sich auf Knopfdruck in einen Soldaten verwandeln, um sicher in die Nähe der Gegner zu gelangen, und dann dort im Nahkampf angreifen. Oder er injiziert einem der Feinde von hinten eine Flüssigkeit, so dass dieser als Biobombe zu seinen Kumpels läuft und dort in einer riesigen Explosion detoniert - was bewusst extrem eklig in Szene gesetzt ist.

  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
  • Prototype 2
Prototype 2

Prototype 2 spielt in einer vereinfachten Version von Manhattan. Der Spieler kann sich in drei Gebieten vergleichsweise frei bewegen: in einer Red Zone aus dunklem Biogewebe, einer Yellow Zone genannten Militärzone und dem Unterhaltungsviertel mit Kinos und Zivilisten, der Green Zone. Dort gibt es Missionen, die die Handlung vorantreiben. Aber der Spieler kann beispielsweise auch auf eigene Faust Computerterminals der gegnerischen Blackwatch-Armee hacken, sich die private Adresse eines hohen Generals besorgen und ihn dann gezielt ausschalten.

Das Programm basiert auf einer von Grund auf neu programmierten Engine. Es soll 2012 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 auf den Markt kommen. Das erste Prototype ist wegen der Gewaltinhalte nicht in Deutschland erschienen. Ob es die Fortsetzung nach Deutschland schafft, ist noch ungewiss - angeblich gibt es derzeit Gespräche mit der USK über die notwendigen Änderungen.


eye home zur Startseite
booyakasha 17. Jun 2011

Der erste Teil war wirklich unheimlich monoton. Nicht nur, dass alle Fahrzeuge, Gebäude...

DER GORF 17. Jun 2011

Bei Infamous 2 kann mana ber nicht auf Fontänen aus Blut fliegen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Manager Entwicklung Internet / Interactive (m/w)
    OSRAM GmbH, München
  2. Hardware-Integrator (m/w) für den Bereich Mobilfunk-Messtechnik
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. Citrix Administrator (m/w)
    ADLON Intelligent Solutions GmbH, Ravensburg
  4. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Software Engineering
    Universität Passau, Passau

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Star Wars: Trilogie I-III [Blu-ray]
    33,00€
  2. Star Wars: Trilogie IV-VI [Blu-ray]
    33,00€
  3. VORBESTELLBAR: The Jungle Book 3D+ 2D [3D Blu-ray]
    27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Quantum Break

    27-GByte-Patch deaktiviert das Upscaling

  2. Torsploit

    Früheres Mitglied der Tor-Entwickler half dem FBI

  3. Emulation

    Windows 95 auf der Apple Watch

  4. Valve Steam

    Zwei-Faktor-Authentifizierung hilft gegen Cheater

  5. Hitman

    Patch behindert Spielstart im Direct3D-12-Modus

  6. Peter Molyneux

    Lionhead-Studio ist Geschichte

  7. Deskmini

    Asrock zeigt Rechner mit Intels Mini-STX-Formfaktor

  8. Die Woche im Video

    Schneller, höher, weiter

  9. Ransomware

    Verfassungsschutz von Sachsen-Anhalt wurde verschlüsselt

  10. Kabelnetzbetreiber

    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  2. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen
  3. Angebliche Zukunftstechnik Sirin verspricht sicheres Smartphone für 20.000 US-Dollar

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Damit ich dann (doch) der Wehrüberwachung unterliege?

    Flexy | 05:27

  2. Re: Ich will kein Ultrasuperschweres Game, bei...

    Flexy | 05:10

  3. Re: [..] riskiert sogar eine plattformweite...

    Flexy | 05:01

  4. Re: Was ist mit Leuten die kein Handy haben?

    ClausWARE | 04:44

  5. Re: 27 Gigabyte Flicken?

    forenuser | 03:44


  1. 14:52

  2. 11:42

  3. 10:08

  4. 09:16

  5. 13:13

  6. 12:26

  7. 11:03

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel