Anzeige
Hauptsitz der Versandhändlers
Hauptsitz der Versandhändlers (Bild: Neckermann)

Kompromittiert

1,2 Millionen Datensätze bei Neckermann gehackt

Hauptsitz der Versandhändlers
Hauptsitz der Versandhändlers (Bild: Neckermann)

Die Teilnehmer eines Gewinnspiels bei Neckermann müssen künftig mit betrügerischen E-Mails rechnen. Das Versandunternehmen erklärte lapidar: "Hacker-Angriffe kommen im Internetzeitalter weltweit zunehmend häufiger vor."

Eine Datenbank von Neckermann.de ist erfolgreich angegriffen worden. Betroffen sind 1,2 Millionen Gewinnspielteilnehmer vorwiegend aus Deutschland, deren Angaben zu Vorname, Name und E-Mail-Adresse kompromittiert wurden, gab der Onlineshopbetreiber am 31. Mai 2011 bekannt. "Das Gewinnspiel ist im Web gelaufen und richtete sich nicht nur an bestehende Neckerman-Kunden", sagte eine Unternehmenssprecherin Golem.de. Weitere Angaben als Name und E-Mail-Adresse seien bei dem Spiel nicht abgefragt worden, erklärte sie.

Anzeige

Der Onlineshop Neckermann.de sei nicht betroffen gewesen. Eine Sicherheitsanalyse des Angriffs habe ergeben, dass keine weiteren personenbezogenen Daten entwendet worden seien. Der Angriff ereignete sich in einem Nebensystem, erklärte der Betreiber.

Die Sicherheit des angegriffenen Servers sei wiederhergestellt und zusätzlich verstärkt worden, erklärte das Unternehmen. Obwohl der Angriff bereits am 26. Mai 2011 bekanntwurde, erhielten die betroffenen Gewinnspielteilnehmer erst am 31. Mai 2011 eine Benachrichtigung und eine Warnung vor unerwünschten E-Mails. "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch Sie in Folge des Hacker-Angriffs unerwünschte Werbe-E-Mails ('Spam') erhalten", hieß es in dem Rundschreiben an die Betroffenen.

"Hacker-Angriffe kommen im Internetzeitalter weltweit zunehmend häufiger vor. Sie richten sich gegen zahlreiche Unternehmen unterschiedlichster Branchen", erklärte Neckermann lediglich. Das Unternehmen habe Strafanzeige gegen unbekannt bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main gestellt. Auch die zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde sei über den Angriff informiert worden.


eye home zur Startseite
Lokster2k 01. Jun 2011

Ah ja genau...der Punkt den Du übersiehst, ist, dass Hacker keine Werbung machen und...

Lokster2k 01. Jun 2011

Und über wen schimpft man, wenn einem niemand besseres einfällt, da man sich ja an den...

Cheffe 01. Jun 2011

Ach "1,2 Millionen Datensätze" ist doch mittlerweile Standard... Richtig interessant...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Quality Manager (m/w) IT
    Concardis GmbH, Eschborn
  2. Systembetreuer RBL / Mobile Solutions (m/w)
    Die Länderbahn GmbH DLB, Neumark, Dresden
  3. Java-Entwickler (m/w)
    Jetter AG, Ludwigsburg
  4. Systemadministrator (m/w) Windows-Server/VM-Server / Projekte / User Support
    Baxter Oncology GmbH, Halle/Westfalen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

  1. Re: Hahaha China und...

    Bosancero | 04:38

  2. Re: In 24 Jahren IT habe ich noch keine IT...

    Dadie | 03:14

  3. Re: Tor ist unsicher geworden

    Pjörn | 03:04

  4. Re: Leidige Frage - gleiche Arbeit, gleicher Lohn

    slead | 03:00

  5. Re: es wird mit keinem wort erwähnt...

    Unix_Linux | 02:27


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel