Webian Shell

Eine grafische Shell fürs Web

Der Entwickler Ben Francis hat auf Basis von Mozillas Projekt Chromeless einen Vollbildbrowser für Geräte entwickelt, die keinen Desktop benötigen. Mit der Webian Shell 0.1 steht ein erster Prototyp zum Download bereit.

Anzeige

Nutzer verbringen zunehmend mehr Zeit im Browser, denn immer mehr Applikationen, die früher auf dem Desktop liefen, verlagern sich ins Web. Die gewohnte Desktopumgebung steht dadurch immer mehr im Weg, denn moderne Webapplikationen könnten heute fast alles tun, was früher Desktopapplikationen erledigt haben, meint der Entwickler Ben Francis. Daher reicht oft der Browser vollkommen aus.

Genau an diesem Punkt setzt die von Francis entwickelte Webian Shell an. Sie ersetzt das Userinterface durch eine einzige Fläche für Webinhalte. Im aktuellen Prototyp handelt es sich dabei um einen minimalistischen Vollbildbrowser, der Tabs unterstützt und eine Uhr neben viel "Nichts" anzeigt.

Allerdings markiert Webian Shell 0.1 nur den Anfang, ist mehr eine grobe Ideenskizze, der nun in Zusammenarbeit mit der Mozilla-Community weitere Schritte folgen sollen. Francis will den Homescreen umgestalten, weg vom Desktop hin zu einer Shell mit mehreren Homescreens, auf denen Webwidgets angeordnet werden können, ähnlich wie man es von Android-Telefonen kennt.

  • Webian Shell: Homescreen (Entwurf)
  • Webian Shell: Bildschirmtastatur (Entwurf)
  • Webian Shell: Splitscreen (Entwurf)
  • Webian Shell 0.1
  • Webian Shell: Webwidgets (Entwurf)
Webian Shell: Homescreen (Entwurf)

Darüber hinaus soll ein Zugriff auf die Hardwareeinstellungen ermöglicht werden, so dass Dinge wie Sound, Netzwerk, GPS und Akku gesteuert werden können.

Eine Zoomfunktion soll es erlauben, eine Ansicht aller offenen Fenster darzustellen, ähnlich wie die Panoramafunktion in Firefox oder Exposé in Mac OS X. In einer Split-Screen-Ansicht sollen zwei Seiten nebeneinander angezeigt und für Geräte mit Touchscreens soll eine Bildschirmtastatur integriert werden.

Die Webian Shell basiert auf Mozillas Projekt Chromeless, ein Framework, mit dem sich Desktopapplikationen mit Webtechnik bauen lassen. Es bietet eine flexible Plattform, mit der sich neue Userinterfaces mit Webtechnik erstellen lassen und Mozilla hofft, dass möglichst viele diese Möglichkeit nutzen, um ihre Ideen für neue Userinterfaces in Prototypen umzusetzen. Letztendlich erzeugt Chromeless ein Softwarepaket, das wie eine herkömmliche Desktopapplikation installiert und ausgeführt werden kann.

Die Webian Shell 0.1 steht unter webian.org/shell zum Download bereit.


Choseh 04. Jun 2011

sorry, aber bin ich der einzige, den stört, dass diese 1 an der falschen seite der...

Flyron 03. Jun 2011

Na na, im Kiosk-Mode sollte man aber keinen Zugriff auf die Hardware haben. ;) Klar sind...

CodeMagnus 01. Jun 2011

@syntax error: Was ich mir vorstelle? Grob gesagt, dass man ohne diese ganzen...

Vollstrecker 01. Jun 2011

Kennst du auch Intranet?

Vollstrecker 01. Jun 2011

Beim IE, fährt man mit der Maus an die obere Leiste und die URL-Zeile erscheint dann...

Kommentieren



Anzeige

  1. Ingenieur (m/w) Materialflusssimulation / Intralogistiksysteme
    BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. Senior BI Solutions Architekt (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn
  3. Release- und Projekt-Manager mobile - international (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  4. Web-Entwickler (m/w)
    NEXUS Netsoft, Langenfeld

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Statt Asus

    Google will Nexus 8 angeblich mit HTC produzieren

  2. 25 Jahre Gameboy

    Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste

  3. Digitalkamera

    Panono macht Panoramen im Flug

  4. Nach EuGH-Urteil

    LKA-Experten wollen weiter Vorratsdatenspeicherung

  5. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  6. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  7. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  8. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  9. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  10. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel