Apple: Office-Paket iWork für das iPhone erschienen
iWork-Programmfamilie (Bild: Apple / Golem.de)

Apple

Office-Paket iWork für das iPhone erschienen

Apple hat das bis jetzt nur für das iPad erhältliche Office-Paket iWork nun auch in einer Variante für das iPhone und den iPod touch als Universal App veröffentlicht. Damit sie auf den Bildschirmen nutzbar sind, führt Apple eine temporäre Zoomtechnik ein.

Anzeige

Apple hat die iOS-Apps Keynote, Pages und Numbers überarbeitet, so dass sie nun auch auf den kleineren Bildschirmen des iPhones und des iPod touch funktionieren. Die Tabellenkalkulation Numbers, die Textverarbeitung Pages und die Präsentationsanwendung Keynote können wie die Versionen für das iPad Microsoft-Office-Dateien und die Daten der iWork-Version für Mac OS X öffnen und speichern.

  • Keynote auf dem iPhone (Bild: Apple)
  • Keynote auf dem iPhone (Bild: Apple)
  • Keynote auf dem iPhone (Bild: Apple)
  • Keynote auf dem iPhone (Bild: Apple)
  • Numbers auf dem iPhone (Bild: Apple)
  • Numbers  auf dem iPhone (Bild: Apple)
  • Numbers  auf dem iPhone (Bild: Apple)
  • Numbers  auf dem iPhone (Bild: Apple)
  • Pages auf dem iPhone (Bild: Apple)
  • Pages  auf dem iPhone (Bild: Apple)
  • Pages  auf dem iPhone (Bild: Apple)
  • Pages  auf dem iPhone (Bild: Apple)
  • Pages  auf dem iPhone (Bild: Apple)
Pages auf dem iPhone (Bild: Apple)

Eine leichte Überarbeitung haben auch die iPad-Versionen mit der Vorstellung der Universal-Apps erfahren. Die auf dem Gerät gespeicherten Dokumente lassen sich nun mit einem Vorschaubild leichter identifizieren und sind in Ordnern gruppiert. Darüber hinaus wurde in die Werkzeugleiste eine Option integriert, mit der Präsentationen, Dokumente und Tabellen mit anderen Anwendern geteilt werden können. Dazu muss die App nicht verlassen werden.

Um die Arbeit mit den kleinen Displays zu erleichtern, hat sich Apple einiges einfallen lassen. So wird automatisch der Bildausschnitt um den Cursor herum während des Schreibens vergrößert und sobald der Schreibvorgang beendet ist, wieder verkleinert.

Die iWork-Apps sind in Apples App Store für jeweils 7,99 Euro erhältlich. Wer sie schon für das iPad erworben hat, kann sie kostenlos auf seinem iPhone und dem iPod touch einsetzen.


Replay 01. Jun 2011

Weil für manche kleine Dinge auch das Telefon reicht? Warum also ein Laptop mitnehmen? Es...

Calico 01. Jun 2011

Da steht Microsoft Office-Paket sollen die sich selbst verklagen?

Somian 01. Jun 2011

Es heißt iWork, nicht iWork's' ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. Ingenieur / Techniker (m/w) IP Netzwerkdesign
    Siemens AG, Hamburg
  2. Organisationsverantwortliche- /r/IT-Spezialist/in
    DEMAT GmbH, Frankfurt am Main
  3. Experte/-in (E2) IT-Koordination Personal (m/w)
    Wüstenrot & Württembergische AG, Stuttgart
  4. Junior-Berater / Junior-Software-Ingenieur (m/w) IT-Lösungen im Bereich Automotive / Customer Management
    Capgemini Deutschland GmbH, Stuttgart, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Age of Wonders 3

    Erweiterung Golden Realms mit Halblingen

  2. Programmierschnittstelle

    Nvidias Cuda 6.5 für mehr Tempo und ARM64

  3. Laufzeitumgebung

    Teile von Unity werden quelloffen

  4. Megaupload

    Kim Dotcoms Vermögen bleibt weiter eingefroren

  5. Router

    AVM schließt Sicherheitslücke in MyFritz-App

  6. AntMe V2

    Programmieren lernen mit Ameisen

  7. Android

    Motorola arbeitet an einem 7-Zoll-Tablet

  8. Oculix

    Netflix mit Oculus Rift und Leap Motion steuern

  9. Frequenzen für Mobilfunker

    Wechsel von DVB-T auf DVB-T2 soll 2016 starten

  10. Xbox One

    Microsoft bietet Reparatur oder Umtausch an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Alienware Alpha ausprobiert: Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
Alienware Alpha ausprobiert
Fast lautlose Steam-Machine mit eigenem Windows-UI
  1. Crytek Ryse für PC mit 4K-Videos belegt über 120 GByte
  2. Wirtschaftssimulation Golem Labs entwickelt die Gilde 3
  3. Wargaming Seeschlachten mit World of Warships

Die Paten des Internets: Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
Die Paten des Internets
Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
  1. Samwer United Internet kauft großen Anteil von Rocket Internet
  2. Oliver Samwer "Sehr viele Unternehmen haben wir zu früh verkauft"
  3. Verivox Tarifvergleichsplattform Toptarif von Konkurrenten gekauft

IT und Energiewende: Intelligenztest für Stromnetze und Politik
IT und Energiewende
Intelligenztest für Stromnetze und Politik

    •  / 
    Zum Artikel