WD und Seagate: EU überprüft Übernahmen der großen Festplattenhersteller
Joaquin Almunia Amann, Chef des Ressorts Wettbewerb der EU-Kommission (Bild: John Thys/AFP/Getty)

WD und Seagate

EU überprüft Übernahmen der großen Festplattenhersteller

Die EU-Kommission befürchtet, dass der Verkauf der Festplattensparten von Hitachi und Samsung den Wettbewerb weiter einschränkt. Bis Oktober 2011 prüft die Behörde nun, ob sie die Megadeals freigibt.

Anzeige

Die EU-Kommission hat eine erweiterte kartellrechtliche Prüfung der Milliardenübernahmen auf dem Festplattensektor angekündigt. Das gab die Wettbewerbsbehörde am 30. Mai 2011 bekannt. Im März 2011 kündigte Western Digital für rund 4,3 Milliarden US-Dollar die Übernahme von Hitachi Global Storage Technologies (HGST) an, dem Festplattengeschäft von Hitachi. Hitachi soll dabei mit rund zehn Prozent an Western Digital beteiligt werden. Seagate kündigte im April 2011 an, für 1,375 Milliarden US-Dollar die Festplattensparte von Samsung Electronics zu kaufen. Der südkoreanische Konzern erhielt 9,6 Prozent der Anteile an dem Festplattenhersteller.

Die Festplattenbranche "hat bereits eine erhebliche Konsolidierung erfahren und die geplanten Akquisitionen reduzieren Wettbewerb weiter", sagte Joaquin Almunia Amann. Der spanische Politiker ist Chef des Ressorts Wettbewerb der EU-Kommission. Auch in den USA hat die Bundesbehörde Federal Trade Commission im April angekündigt, die Zukäufe zu überprüfen. Die beiden Übernahmen werden nach Angaben der Marktforscher von iSuppli die Zahl der großen Festplattenhersteller von fünf auf drei reduzieren. Western Digital erhalte einen Marktanteil von 50 Prozent, Seagate von 40 Prozent und Toshiba von 10 Prozent.

Seagate-Sprecher Brian Ziel ist jedoch weiterhin optimistisch, dass die Übernahme im vierten Quartal 2011 abgeschlossen werden kann. Die EU-Kommission will bis zum 10. Oktober 2011 zu einer Entscheidung kommen. Der Stand der Überprüfung der Übernahmepläne von Western Digital und Seagate wird von der EU-Kommission online veröffentlicht.


tilmank 31. Mai 2011

Wie findet man heraus, in welchen Seagate-Platten jetzt in Zukunft (zumindest solange die...

tilmank 31. Mai 2011

Keineswegs, das ist der normlae Preis, die von dir genannten Elektronik-Ketten verkaufen...

Lala Satalin... 31. Mai 2011

Hab mir vor Kurzem 2x 500 GB 7200 RPM von Hitachi besorgt. Super platten. Extrem schnell...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler Finanzwesen für den Third-Level-Support (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Bentwisch (bei Rostock)
  2. Gruppenleiter (m/w) für Software-Qualitätsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen bei Stuttgart
  3. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  4. Senior UX/UI Designer für Web & Mobile Apps (m/w)
    24-7 Entertainment GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Olloclip

    Zusatzobjektive für iPhone 6 und 6 Plus

  2. 2Play Premium 200

    Unitymedia KabelBW bietet 200 MBit/s für 35 Euro

  3. Fabric

    Twitter stellt eigenes Delevoper-Kit vor

  4. Inbox

    Google erfindet die E-Mail neu

  5. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  6. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  7. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  8. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  9. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  10. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel