Steve Ballmer am 25. Mai in Peking
Steve Ballmer am 25. Mai in Peking (Bild: Getty Images AsiaPac)

Ballmer in China

"Illegale Kopien kosten uns 95 Prozent des Umsatzes"

Konzernchef Steve Ballmer schärft seinen Mitarbeitern in Peking ein, welche Umsatzeinbußen die illegale Softwarenutzung in dem Land für Microsoft bedeutet.

Anzeige

Obwohl in den USA und China fast genauso viele Computer verkauft werden, macht Microsoft dort in diesem Jahr nur 5 Prozent des US-Umsatzes. Das hat Microsoft-Chef Steve Ballmer laut einem Bericht des Wall Street Journals seinen Beschäftigten in China vorgerechnet. Schuld daran sei die weiterhin ausufernde Nutzung von unlizenzierten Kopien von Windows und Office, die in China an der Straßenecke für 2 bis 3 US-Dollar angeboten werden.

Ballmer sprach zu Microsoft-Mitarbeitern anlässlich der Eröffnung eines neuen Büros von Microsoft in Peking. Die Räumlichkeiten in Zhongguancun, einem Viertel in Pekings Stadtbezirk Haidian, beherbergen Microsofts Asia-Pacific Research und Development Group. Der Neubau habe Microsoft 400 Millionen US-Dollar gekostet, sagte Ballmer. Er erklärte, dass Microsoft in China nur ein Sechstel des Umsatzes mache, den der Konzern in Indien generiert. "Wir reden heute tatsächlich über eine Möglichkeit, die Milliarden Dollar wert ist", sagte Ballmer, wenn China das geistige Urheberrecht genauso verteidigen würde wie Indien. Obwohl China 1,33 Milliarden Einwohner habe und die Niederlande nur knapp 17 Millionen, würde in dem europäischen Land mehr Microsoft-Software gekauft als in China.

Nach den Angaben von Ballmer macht Microsoft in China im Jahr 2011 einen Umsatz von knapp 2 Milliarden US-Dollar. In dem im Juni 2010 beendeten Finanzjahr erzielte Microsoft in den USA einen Umsatz von 36,2 Milliarden US-Dollar. Microsoft hatte bisher noch nie so detaillierte Zahlen zu seinen Softwareverkäufen in China veröffentlicht.

Software sei für den chinesischen Konsumenten nicht zu teuer, sagte Ballmer. "Ich sage nicht, dass sich jeder in China einen PC leisten kann. Aber wer das kann, der kann sich auch Software leisten."


evilchen 30. Mai 2011

Woha, wer soviel investiert, solle gefälligst auch entlohnt werden! Davon abgesehen ist...

/mecki78 30. Mai 2011

Die Armen, ihnen geht es ja so schlecht. Selbst Apple hat jetzt schon bessere...

nille02 28. Mai 2011

Das dumme an deiner Theorie ist, dass dennoch ein Windows auf den Chinesischen Rechnern...

Charles Marlow 28. Mai 2011

"Wir machen jedes Jahr nur ein paar Milliarden anstatt ein paar Billionen Umsatz, also...

FrankTzFL 28. Mai 2011

wenn ich zu den Reichsten Parrasiten des planeten gehören würde wären 200 - 600 dollar...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Spezialist (m/w)
    Bayerischer Kommunaler Prüfungsverband, München
  2. Principal Business Analyst (m/w) Projektmanager für strategische IT-Projekte
    Vector Informatik GmbH, Stuttgart
  3. .NET-Entwickler (m/w)
    ISD - Industrie Service für Datenverarbeitung GmbH, Ludwigshafen
  4. Softwareentwickler (m/w)
    über Schaaf Peemöller + Partner Top Executive Consultants, Südhessen

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Dead Island 2 [AT PEGI] - [PC]
    49,99€ USK 18
  2. Crysis 3 Download
    2,99€
  3. Watch Dogs - Deluxe Digital Edition [PC Download]
    22,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. i8-Smartphone

    Linshof erliegt dem (T)Rubel

  2. Mobiltelefonie

    UMTS-Verschlüsselung ausgehebelt

  3. Circuitscribe ausprobiert

    Stromkreise malen für Teenies

  4. Spiegelreflexkameras

    Gefälschte Nikon D800E im Umlauf

  5. Google Cardboard

    Mit VR-Pappbrille in Street View unterwegs

  6. Story Mode

    Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer

  7. Deutscher Entwicklerpreis 2014

    Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples

  8. General vor dem NSA-Ausschuss

    Der Feuerwehrmann des BND

  9. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  10. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Urteil Finger weg vom Handy beim Autofahren
  2. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto
  3. Tweak Carplay ohne passendes Auto verwenden

Rock n' Roll Racing (1993): Nachbrenner vom Schneesturm
Rock n' Roll Racing (1993)
Nachbrenner vom Schneesturm
  1. Ultima Underworld (1992) Der revolutionäre Dungeon Simulator
  2. Sid Meier's Colonization (1994) Auf Augenhöhe mit George Washington
  3. Star Wars X-Wing (1993) Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

    •  / 
    Zum Artikel