Anzeige
Daimler-Chef Dieter Zetsche
Daimler-Chef Dieter Zetsche (Bild: Getty Images/ Miguel Villagran)

"Daimler-Kollegen gegen Stuttgart 21"

Warum wurde die Facebook-Gruppe gelöscht?

Mit Einschüchterungsversuchen einzelner Mitarbeiter soll Daimler auf einen Eintrag in einer Facebook-Gruppe reagiert haben. Das hat Golem.de aus Unternehmenskreisen erfahren. Eine inoffizielle Mitarbeiterzeitung fragt unterdessen, warum die ganze Gruppe gelöscht wurde statt nur ein als Beleidigung empfundener Beitrag.

Anzeige

Daimler soll bei den Personalgesprächen mit Beschäftigten, die zu der Facebook-Gruppe "Daimler-Kollegen gegen Stuttgart 21" gehörten, auf Einschüchterung gesetzt haben. Das hat Golem.de aus Unternehmenskreisen erfahren. Die Lotus-Notes-Benachrichtigung der Personalabteilung, die fünf Daimler-Mitarbeiter bekamen, stammte von der gleichen Adresse, "von der es sonst Entlassungen gibt", heißt es. Darin sei auch mit keinem Wort von einer Beleidigung die Rede gewesen. Zudem habe die Geschäftsführung gesagt, dass sie ein Rechtsgutachten zu der Facebook-Gruppe vorliegen habe. "Wenn das nicht einschüchternd wirkt, dann weiß ich auch nicht", sagte ein Mitarbeiter.

Ein Konzernsprecher sagte Golem.de dagegen, Einschüchterungsversuche gegen die bei Facebook aktiven Mitarbeiter habe es bei den Gesprächen nicht gegeben.

Der Bericht über die Löschung der Facebook-Gruppe ist derzeit ein wichtiges Gesprächsthema bei Daimler in Stuttgart und in vielen Medien von Bild-Zeitung bis Spiegel. Auch Daimler äußerte sich im Firmenblog.

Eine andere Sicht gibt es hier: "Die Facebook-Gruppe entstand vor einem halben Jahr. Ende März wurde die Gruppe wohl gelöscht und die Kollegen wurden vorgeladen", hieß es heute in der Stoßstange, einer Zeitung, die vor den Daimler-Werken in Deutschland verteilt wird. Und weiter fragt die Zeitung, warum man die ganze Gruppe gelöscht habe, statt nur den als Beleidigung empfundenen einzelnen Beitrag.

Golem.de hatte am 23. Mai 2011 berichtet, dass der Automobilkonzern eine Facebook-Gruppe gegen Stuttgart 21 abschalten ließ und Arbeiter, die dort den Gefällt-mir-Button zu einem Beitrag über Daimler-Chef Dieter Zetsche gedrückt hatten, zum Gespräch mit der Personalabteilung einlud. Ein Sprecher des deutschen Automobilherstellers in Stuttgart-Untertürkheim hatte Golem.de den Vorgang bestätigt. Es sei dem Unternehmen aber um eine Beleidigung, nicht um Meinungsbekundungen zu Stuttgart 21 gegangen. In einem Beitrag in der Facebook-Gruppe zu dem umstrittenen Verkehrs- und Städtebauprojekt Stuttgart 21 wurden Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der ehemalige baden-württembergische Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) und Dieter Zetsche als "Spitze des Lügenpacks" bezeichnet.


eye home zur Startseite
Kein Kostverächter 27. Mai 2011

Arthur hat es aber nur "verpennt", weil die einzige Information über das Bauvorhaben als...

Anonymer Nutzer 27. Mai 2011

Das hat nichts mit Roboter zu tun, sondern mit gesundem Menschenverstand. Wenn Du ein...

lottikarotti 27. Mai 2011

Wenn Rechtsradikale die schönsten Sportwagen bauen würden und ich einen schönen...

flasherle 27. Mai 2011

ja soieht es echt aus, das ganz ist alles irgendwie aus dem gleichgewicht geraten...

Daffi 27. Mai 2011

Was genau hat das jetzt mit dem Artikel zu tun? Oder musst du einfach mal eine...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior-Manager (m/w) Koordination Informationssicherheit
    Deutsche Post DHL Group, Bonn
  2. Systemberater/in Client Betriebssysteme
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Java Softwareingenieur/in OES Diagnostics
    Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. IT-Spezialistin/IT-Spezialist (Windows-Arbeitsplätze)
    Landeshauptstadt München, München

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: DEUS EX: MANKIND DIVIDED - Collector's Edition (PC/PS4/Xbox One)
    119,00€/129,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Overwatch - Origins Edition [PC]
    54,99€
  3. TIPP: Ubisoft Blockbuster Sale
    (u. a. The Division ab 24,97€, Far Cry Primal ab 29,00€, Anno 2205 24,97€, Assassin's Creed...

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard

  2. Kniterate

    Der Maker lässt stricken

  3. Maker Faire Hannover 2016

    Denkt denn keiner an die Kinder? Doch, alle!

  4. Bundesverfassungsgericht

    Hip-Hop bleibt erlaubt

  5. Tubeninja

    Youtube fordert Streamripper zur Schließung auf

  6. iPhone 7

    Erste Kopfhörer-Adapter für Lightning-auf-Klinke gesichtet

  7. Wiko Jerry

    Das schwer zu bekommende 100-Euro-Smartphone

  8. Snapdragon Wear 1100

    Neuer Chip für kleine Linux- und RTOS-Wearables

  9. 8x Asus ROG

    180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr

  10. Velohub Blinkers

    Blinker und Laserabstandhalter fürs Fahrrad



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

  1. Re: Oh Danke Apple!

    der_parlator | 11:50

  2. Re: Künstler?

    sofries | 11:50

  3. Es braucht endlich ein vernünftiges Fair Use...

    Ranessin | 11:50

  4. Re: Streisand-Effekt

    User_x | 11:50

  5. Re: hilfe beim Rechtsverständnis

    Muhaha | 11:50


  1. 12:04

  2. 11:49

  3. 11:41

  4. 11:03

  5. 10:40

  6. 10:08

  7. 09:54

  8. 09:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel