Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy auf dem eG8-Forum in Paris
Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy auf dem eG8-Forum in Paris (Bild: AFP/Getty Images/Lionel Bonaventure)

eG8-Forum

Sarkozy für schärfere Verfolgung von Urheberrechtsverletzung

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy will den G8-Gipfel auf die schärfere Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen einschwören. Die Netzcommunity ist dort nicht vertreten. Das dem Gipfel vorgelagerte eG8-Forum soll neben Regierungsvertretern nur Sponsoren vorbehalten sein, die bis zu 500.000 Euro zahlen.

Anzeige

Auf dem G8-Gipfel soll ein Kommuniqué verabschiedet werden, in dem eine schärfere Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen im Internet gefordert wird. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf Kreise, die den Entwurf des Kommuniqués kennen. Zugleich ist in dem Papier die Rede von Schutz von Kindern und der Privatsphäre. Betont wird Offenheit und freies Unternehmertum im Internet.

Das vom französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy initiierte eG8-Forum findet vom 24. bis 25. Mai 2011 in Paris statt. Die Agenda umfasst Fragen wie Urheberrecht, Netzneutralität und Netzsperren. Auf der Teilnehmerliste fänden sich viele bekannte IT-Unternehmen, aber keine Institutionen, die die Nutzerinteressen repräsentierten. Laut einem Bericht der französischen Zeitung La Tribune, ist das eG8-Forum nur Sponsoren vorbehalten, die 100.000 Euro, 250.000 Euro oder 500.000 Euro bezahlten. An das eG8-Forum, auf dem Google, Facebook, Amazon und eBay vertreten sind, schließt sich das G8-Treffen in Deauville an. Der G8 gehören Deutschland, USA, Japan, Großbritannien, Kanada, Frankreich, Italien und Russland an.

Sarkozy steht für eine repressive Internetpolitik. Das französische Gesetz Loi Hadopi sieht vor, dass denjenigen, die illegal Daten im Internet tauschen, der Internetzugang nach zweimaliger Abmahnung gekappt wird. Ein Richter muss in einem vereinfachten Verfahren über die Sperre entscheiden. Außerdem drohen Geld- und sogar Gefängnisstrafen. Zudem gilt in Frankreich seit kurzem ein Internetsperrgesetz.

In seiner Rede auf dem eG8-Forum forderte Sarkozy Eingriffsrechte der Regierungen ins Internet, die "legitime Repräsentanten des allgemeinen Willens" seien. "Ich glaube nicht an ein Minimum an Regelungen auf nationaler Ebene. Das Internet ist global, und wir können nicht weiterhin in Regelungen denken, die national sind", sagte Sarkozy. Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt entgegnete: "Bevor wir uns für eine rechtliche Lösung entscheiden, sollten wir fragen, ob es eine technische Lösung gibt."


Captain 26. Mai 2011

es gab ja schon einmal einen kleinen Franzosen, der den Max gemacht hat, wo liegt...

giovanni.forza 26. Mai 2011

Wenns darum geht Billionen auf die Kaymans zu schaffen, oder als geschlossenes...

jtsn 25. Mai 2011

Mehr fällt mir dazu nicht ein. Die nächsten Monate werden spannend nicht nur für Sarkozy...

Charles Marlow 25. Mai 2011

Sondern die Content-Mafia.

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Analyst/in
    Robert Bosch GmbH, Plochingen
  2. Junior Consultant (m/w) - Business Intelligence im Herzen der Automobilindustrie
    T-Systems on site services GmbH, Wolfsburg
  3. Softwareentwickler (m/w)
    MAHA Maschinenbau Haldenwang GmbH & Co. KG, Haldenwang
  4. Lead Software Entwickler (m/w)
    The Nielsen Company (Germany) GmbH, Frankfurt am Main, Hamburg

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. TOPSELLER: Sid Meier's Starships [PC Steam Code]
    8,74€
  2. TOPSELLER: Titanfall Origin-Code
    9,99€
  3. TOPSELLER: Crysis 3 Origin-Code
    4,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gigaset

    Ex-Siemens-Sparte bringt eigene Smartphones heraus

  2. Legacy of the Void

    Starcraft 2 geht in die Beta

  3. Streaming

    Fernbedienungen bekommen Netflix-Taste

  4. DNS/AXFR

    Nameserver verraten Geheim-URLs

  5. Lizenzklage

    "VMware wollte sich nicht an die GPL halten"

  6. Kabelnetzbetreiber

    Routerwahl soll zu Bruch des Fernmeldegeheimnisses führen

  7. Ineffiziente Leuchtmittel

    Erweitertes Lampenverbot tritt in Kraft

  8. Mini-PCs unter Linux

    Installation schwer gemacht

  9. Game Development

    Golem.de lädt zum Tech Summit ein

  10. Khronos Group

    Grafik-API Vulkan erscheint für die Playstation 4



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 Edge im Test: Keine ganz runde Sache
Galaxy S6 Edge im Test
Keine ganz runde Sache
  1. Smartphones Oppo arbeitet an neuer Technik für fast randlose Displays
  2. Samsung Pay Samsung will auf Gebühren beim mobilen Bezahlen verzichten
  3. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen

Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  2. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  3. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen

Macbook Pro 13 Retina im Test: Force Touch funktioniert!
Macbook Pro 13 Retina im Test
Force Touch funktioniert!
  1. Macbook 12 mit USB 3.1 Typ C Dieser Anschluss ist besetzt
  2. Apple Macbook Pro bekommt fühlendes Touchpad
  3. Grafikfehler Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

  1. Re: Typisch bei der Firmenpolitik

    daarkside | 23:19

  2. Re: "Davon können Kollegen unter Windows nur träumen"

    Jasmin26 | 23:14

  3. Re: Schlecht für VMWare gut für die Rechtssicherheit

    schily | 23:13

  4. Re: Gerade der Router/Modem von Unitymedia ist...

    spiderbit | 23:10

  5. Re: Google zwingt Webseitenbetreiber, ihre...

    FreiGeistler | 23:06


  1. 19:04

  2. 17:03

  3. 16:09

  4. 15:47

  5. 15:02

  6. 13:23

  7. 13:13

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel