Verifones Reader MX 870 NFC
Verifones Reader MX 870 NFC (Bild: Verifone)

Sandwich per NFC

Googles Handy-Bezahlsystem wird morgen vorgestellt

Zusammen mit der Fast-Food-Kette Subway, als einem der ersten Partner, steigt Google in den Markt für Bezahlungsabwicklung auf dem Smartphone per NFC ein. Morgen soll in New York die öffentliche Ankündigung laufen.

Anzeige

Google wird morgen in New York sein mobiles Bezahlsystem vorstellen. Das berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Der Internetkonzern setzt dabei auf die drahtlose Kommunikationstechnologie Near Field Communication (NFC) in Android-basierten Smartphones. Als erste Nutzer, die NFC-Lesegeräte für ihre Kunden einführen werden, werde Google die Fast-Food-Kette Subway, die Macy's-Kaufhäuser und das Bekleidungsunternehmen American Eagle Outfitters präsentieren.

Für die Kunden, die das NFC-System nutzen, soll es ein Bonuspunktesystem geben. Auch die Nachrichtenagentur Bloomberg und die New York Times berichten über den Start von Googles Bezahlsystem.

Google kooperiert dabei mit dem Finanzdienstleister Citigroup und der Kreditkartenorganisation Mastercard. Google will lokalen Händlern Anzeigenschaltungen anbieten, über die diese sich mit Sonderangeboten direkt an die Kunden wenden können, die das Bezahlsystem nutzen. Mit den von Google gesammelten Kundendaten würde zudem stärker personalisierte Werbung möglich. Einen Anteil der Transaktionsgebühren soll der Internetkonzern nicht erhalten. Google wolle Smartphonenutzern auch anbieten, das Kreditkarten- und Bonuskartenkonto mobil zu managen.

Google arbeitet bei NFC-Technik bereits mit dem Android-Smartphone-Hersteller Samsung Electronics zusammen. Der US-Mobilfunkbetreiber Sprint Nextel soll ebenfalls einer der Partner werden. Besitzer des Nexus S und einer Mastercard-Kreditkarte können die drahtlosen Bezahlterminals bei 124.000 Händlern nutzen, die die Mastercard-Paypass-Terminals einsetzen, hat die New York Times erfahren.

Im Dezember 2010 wurde bekannt, dass Google das kanadische Startup Zetawire übernommen hat, das mobile Zahlungssysteme entwickelt. Zetawire besaß Patente im Bereich mobiles Banking, für NFC, Anzeigenschaltung und Identitätsmanagement. Das von Google im Dezember 2010 vorgestellte Android-Smartphone Nexus S unterstützt bereits NFC, um damit Waren zu bezahlen. NXP Semiconductors hatte am 6. Dezember 2010 eine Zusammenarbeit mit Google für die Realisierung eines kompletten Open-Source-Softwarestacks für die Nahbereichskommunikation angekündigt. Der NFC-Stack sollte vollständig in Android integriert werden.


Apple_und_ein_i 25. Mai 2011

Kommt natuerlich darauf an, was einem wichtig ist. Als Kind hatte ich kein Geld (von...

Anonymer Nutzer 25. Mai 2011

die Zahlungsmoeglichkeiten im Market auf mehr als nur Kreditkartenzahlung zu erweitern...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler/-in Kombiinstrumente
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. User Experience Designer (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Ravensburg (Home-Office möglich)
  3. Servicetechniker (m/w) für den Bereich Medientechnik
    CANCOM DIDAS GmbH, Stuttgart, München
  4. Spezialist Business Relationship Management (m/w) - IT-Fertigungssysteme und -programme
    Ford-Werke GmbH, Köln

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Star Wars: The Complete Saga (BD) [Blu-ray]
    89,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLBAR: Der Hobbit 3 - Die Schlacht der fünf Heere - Extended/Sammler Edition [3D Blu-ray] [Limited Edition]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Blu-rays je 8,97 EUR oder günstiger
    (u. a. Who am I, The Amazing Spider-Man, Frankenweenie, Larry Flynt)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Firefox-Sicherheitslücken

    Angreifer hatte Zugriff auf Mozilla-Bugtracker

  2. Good Technology

    Blackberry kauft Konkurrenten für 425 Millionen US-Dollar

  3. Softwareentwicklung

    Rechtsstreit um Diebstahl geistigen Eigentums bei SAP

  4. Handel

    Online-Einkauf könnte komplizierter werden

  5. Die Woche im Video

    Redakteure im Standurlaub auf der Ifa

  6. Firmenchef

    Voice over LTE bei der Telekom "kommt später"

  7. Magnetfeld

    Die Smartwatch sendet Daten durch den Körper

  8. Film-Codecs

    Amazon gibt 500 Millionen Dollar für Startup aus

  9. Direkt zur CIA

    BND soll deutsche Telefonate in die USA geroutet haben

  10. RT-AC5300

    Asus' Igel- Router soll der weltweit schnellste sein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mad Max im Test: Sandbox voll mit schönem Schrott
Mad Max im Test
Sandbox voll mit schönem Schrott

Smart-TV-Betriebssysteme im Test: Wenn sich Streaming wie Fernsehen anfühlt
Smart-TV-Betriebssysteme im Test
Wenn sich Streaming wie Fernsehen anfühlt
  1. Not so smart Aktuelle Fernseher im Sicherheitscheck
  2. Update für Smart-TVs Neue Netflix-App streamt immer sofort
  3. Medienaufsicht Kabel Deutschland begrüßt Recht auf HbbTV-Ausfilterung

In eigener Sache: Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
In eigener Sache
Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
  1. In eigener Sache Golem.de-Artikel mit Whatsapp-Kontakten teilen
  2. In eigener Sache Preisvergleich bei Golem.de
  3. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen

  1. Re: Im Juni 2016 hatte

    LordGurke | 13:58

  2. Re: Jetzt noch sinnvoll?

    DetlevCM | 13:48

  3. Re: Bundesamt für Verfassungsschmutz

    Atalanttore | 13:47

  4. Re: Keine Entscheidungsfreiheit!!!!

    AlphaStatus | 13:47

  5. Der hohe Datenschutzstandard in Deutschland ist...

    Atalanttore | 13:45


  1. 13:32

  2. 13:26

  3. 12:30

  4. 11:29

  5. 09:04

  6. 19:42

  7. 18:31

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel