Nook Simple Touch Reader
Nook Simple Touch Reader (Bild: Barnes & Noble)

Nook Simple Touch Reader

Barnes & Nobles neuer E-Book-Reader mit Touchscreen

Keine gestalterischen Extravaganzen mehr: Nook Simple Touch Reader, der neue E-Book-Reader von Barnes & Noble, hat nur noch einen Bildschirm.

Anzeige

Die US-Buchhandelskette Barnes & Noble hat in New York einen neuen E-Book-Reader vorgestellt. Der Nook Simple Touch Reader wird nur über einen Bildschirm verfügen - der Vorgänger hatte unter dem E-Ink-Display noch ein farbiges LC-Display.

Aktuelle E-Ink-Generation

Von dem Konzept des E-Book-Readers mit den zwei Bildschirmen hat sich Barnes & Noble damit verabschiedet. Der neue Nook hat ein 6 Zoll (15,2 Zentimeter) großes Display mit einer Auflösung von 800 x 600 Pixeln. Es handelt sich um ein E-Ink-Display der neuesten Generation, das die Bezeichnung Pearl trägt. Bedient wird das Gerät über einen Touchscreen, der mit Infrarot arbeitet. Die Technik stammt von dem schwedischen Unternehmen Neonode. Diese Kombination aus Display und der Touchscreen-Technik setzt auch Sony in den aktuellen E-Book-Readern ein.

  • Nook Simple Touch heißt der neue E-Book-Reader von Barnes & Noble. (Bild: Barnes & Noble)
  • Er hat ein konventionelleres Design als der Vorgänger und einen Touchscreen. (Bild: Barnes & Noble)
Nook Simple Touch heißt der neue E-Book-Reader von Barnes & Noble. (Bild: Barnes & Noble)

Das Gerät, das mit dem Betriebssystem Android 2.1 arbeitet, misst 16,5 mal 12,7 Zentimeter, ist knapp 1,2 Zentimeter dick und wiegt 210 Gramm. Aufgrund des Touchsreens kommt das Gerät mit weniger Bedienelementen aus und ist deshalb etwas kleiner als der Kindle von Konkurrent Amazon, der ebenfalls einen 6-Zoll-Bildschirm hat.

Zwei Monate ohne Steckdose

Als Prozessor kommt ein OMAP 3 von Texas Instruments zum Einsatz, der mit einer Taktrate von 800 MHz arbeitet. Die Akkulaufzeit gibt Barnes & Noble mit 2 Monaten an, was doppelt so lange sein soll wie beim Vorgänger.

Der Nook stellt Texte (ePub und PDF) und Bilder (JPG, GIF, PNG, BMP) dar, die per Micro-USB-Anschluss oder WLAN auf das Gerät übertragen werden. Der interne Speicher hat eine Kapazität von 2 GByte, kann aber per Micro-SD-Karte um bis zu 32 GByte erweitert werden. 3G-Mobilfunk wie der Kindle hat der neue Nook nicht.

E-Books verleihen

Der Nook verfügt auch über soziale Funktionen: So kann der Nutzer sich beispielsweise über das Angebot Nook Friends mit Gleichgesinnten über Literatur austauschen. Er kann seinen Freunden auch E-Books verleihen oder sich von ihnen welchen ausleihen. Weitere Funktionen sollen durch das Angebot My Nook hinzukommen, das in Kürze starten soll.

Das Gerät kostet 140 US-Dollar und kann ab sofort vorbestellt werden. Ausgeliefert werden die neuen Nooks ab dem 10. Juni. Gleichzeitig senkt Barnes & Noble den Preis für die bereits verfügbaren Nooks um je 30 US-Dollar: Der E-Book-Reader mit 3G und WLAN ist demnach für 170 US-Dollar zu haben. Das Gerät mit WLAN ohne 3G kostet 120 US-Dollar.

Wird Nook international?

Während die aktuellen E-Book-Reader und das Tablet Nook Color nur in den USA erhältlich sind, erwägt die Buchhandelskette, das neue Gerät auch international zu vertreiben, berichtet der US-Branchendienst Cnet von der Vorstellung des Gerätes in New York - Einzelheiten hat Barnes & Noble jedoch nicht bekanntgegeben.


ReVoL 12. Jun 2011

Servus, hab mir ne Borderlinx Adresse gemacht und es dorthin senden lassen, als "Billing...

Surfer 27. Mai 2011

Wieso nicht gleich ein Surf-Pad Media-Tablet? Meines wissens nach kommt die nächste...

Verres 25. Mai 2011

+ 6-inch Pearl e-ink + touch-screen (Infrarot wie beim Sony) + battery life up to 2...

Senf 25. Mai 2011

Also einen Touchscreen künstlich in seiner Funktion beschneiden und die aktive...

Kommentieren




Anzeige

  1. (Junior) Survey Manager (m/w) Beratung Global Marketing Services
    Siemens AG, Mannheim
  2. Support Mitarbeiter Anwendungssupport/IT-Consult- ant Trainee (m/w)
    FirstProject Consulting GmbH, Hamburg
  3. Systemspezialist Funksysteme (m/w)
    IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Ottobrunn bei München
  4. PreSales Storage Consultant Service Provider (m/w)
    NetApp Deutschland GmbH, München, Stuttgart oder Hamburg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Star Wars Battlefront (PC/PS4/Xbox One)
    ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELL-BESTSELLER: Fire TV Stick
    39,00€ - Release 15.04.
  3. TIPP: 3 Blu-rays für 12 EUR
    (u. a. Der große Crash - Margin Call, Hostage - Entführt u. Metro - Im Netz des Todes)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Xbox One

    Firmware-Update bringt Sprachnachrichten auf die Konsole

  2. Elektromobilitätsgesetz

    Bundesrat gibt Elektroautos mehr Freiheiten

  3. 2160p60

    Youtube startet fordernde 60-fps-Videos in scharfem 4K

  4. Nuclide

    Facebook stellt quelloffene IDE vor

  5. Test Borderlands Handsome Collection

    Pandora und Mond etwas schöner

  6. Net-a-Porter

    Amazon soll vor 2-Milliarden-Dollar-Übernahme stehen

  7. Fire TV mit neuer Firmware im Test

    Streaming-Box wird vielfältiger

  8. Knights Landing

    Die Xeon Phi beherbergt Intels bisher größten Chip

  9. Volker Kauder

    Mehr deutsche Teststrecken für selbstfahrende Autos gefordert

  10. Wearable

    Smartwatch Olio soll vor Benachrichtigungsflut schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test: Zurück zu den Wurzeln
Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test
Zurück zu den Wurzeln
  1. Dell XPS 13 Ultrabook im Test Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!
  2. Ultrabook Lenovo zeigt neues Thinkpad X1 Carbon
  3. Firmware-Hacks UEFI vereinfacht plattformübergreifende Rootkit-Entwicklung

Test USB 3.1 mit Stecker Typ C: Die Alleskönner-Schnittstelle
Test USB 3.1 mit Stecker Typ C
Die Alleskönner-Schnittstelle
  1. MSI 970A SLI Krait Edition Erstes AMD-Mainboard mit USB 3.1 vorgestellt
  2. Mit Stecker Typ C Asrock stattet Intel-Mainboards mit USB-3.1-Karte aus
  3. USB 3.1 Richtig schnelle Mangelware

AMD Freesync im Test: Kostenlos im gleichen Takt
AMD Freesync im Test
Kostenlos im gleichen Takt
  1. eDP 1.4a Displayport-Standard für 8K-Bildschirme ist fertig
  2. Adaptive Sync für Notebooks Nvidia arbeitet an G-Sync ohne Zusatzmodul
  3. LG 34UM67 Erster Ultra-Widescreen-Monitor mit Freesync vorgestellt

  1. Re: Apple baut es, Hater meinen gabs schon...

    das_mav | 06:07

  2. Re: Das alte Trackpad

    gasm | 06:04

  3. Re: Gekauft, getestet, für mittelmäßig befunden

    Blitze | 06:03

  4. Re: Warum VP9?

    tibrob | 05:36

  5. Re: Kommt es nur mir so vor oder ist die...

    tibrob | 05:32


  1. 17:09

  2. 15:52

  3. 15:22

  4. 14:24

  5. 14:00

  6. 13:45

  7. 13:44

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel