Wikipedia-Startseite
Wikipedia-Startseite (Bild: Screenshot)

Petition

Wikipedia soll Weltkulturerbe werden

Über eine Petition will die Wikipedia die Unesco dazu bringen, die Onlineenzyklopädie in das Weltkulturerbe aufzunehmen. Die Idee dazu ist in Deutschland entstanden.

Anzeige

Die United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization (Unesco), die für Kultur und Bildung zuständige Organisation der Vereinten Nationen, soll die Onlineenzyklopädie Wikipedia in die Liste des Weltkulturerbes aufnehmen. Um das zu erreichen, haben die Wikipedianer eine Onlinepetition ins Leben gerufen.

Idee aus Deutschland

Die Idee kam von Wikimedia Deutschland, der deutschen Sektion der Wikimedia Foundation, die die Onlineenzyklopädie betreibt. Im März hatte Wikimedia Deutschland die Idee auf einer internationalen Konferenz der Wikipedianer vorgestellt, wo sie angenommen wurde.

Die Onlineenzyklopädie feiert 2011 ihr zehnjähriges Bestehen. Gestartet war sie aus der Idee heraus, "das gesamte Wissen der Menschheit jedem frei zugänglich" zu machen. Daraus habe sich "die größte Wissenssammlung der Menschheitsgeschichte entwickelt". Damit sei die Wikipedia "Vorreiter eines Kulturwandels, denn Wikipedia habe die uralte Tradition des Austauschs von Wissen in das neue, digitale Zeitalter überführt. So ist ein in der Kulturgeschichte bisher einzigartiger Ort des Wissensaustauschs entstanden", begründen die Initiatoren ihren Plan, die Wikipedia in das Weltkulturerbe aufnehmen zu lassen.

Immaterielles Kulturerbe

Die Unesco unterhält nicht nur Listen für Baudenkmäler wie den Aachener Dom und die Chinesische Mauer oder für Naturdenkmäler wie das Wattenmeer. Es gibt auch eine Liste mit immateriellen Kulturgütern. Dazu gehören beispielsweise der Tango, die französische Küche oder der traditionelle mongolische Obertongesang.

Die Wikipedia gibt es derzeit in 279 Sprachen mit insgesamt über 18 Millionen Artikeln. Die größte ist die englische Ausgabe mit über 3,6 Millionen Einträgen, gefolgt von der deutschen mit über 1,2 Millionen und der französischen mit 1,1 Millionen Einträgen.


Martin Thoma 10. Jul 2011

Ja, aber ich denke nicht, dass Wikipedia das nötig hat. Ich habe mal einen Blog-Artikel...

Charles Marlow 24. Mai 2011

Als abschreckendes Beispiel.

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP System Engineer (m/w)
    Geberit Verwaltungs GmbH, Pfullendorf oder Jona (Schweiz)
  2. Frontend Entwickler (m/w)
    Key-Work Consulting GmbH, Karlsruhe
  3. User Experience Designer (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Ravensburg (Home-Office möglich)
  4. IT-Mitarbeiterin/IT-Mitarbei- ter
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. DANK IOS-APP ANDROID WEAR JETZT AUCH IPHONE-KOMPATIBEL: LG Watch Urbane Smartwatch
    259,50€
  2. Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X
    ab 546,75€
  3. Sapphire AMD Radeon R9 FURY
    549,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Firmenchef

    Voice over LTE bei der Telekom "kommt später"

  2. Magnetfeld

    Die Smartwatch sendet Daten durch den Körper

  3. Film-Codecs

    Amazon gibt 500 Millionen Dollar für Startup aus

  4. Direkt zur CIA

    BND soll deutsche Telefonate in die USA geroutet haben

  5. RT-AC5300

    Asus' Igel- Router soll der weltweit schnellste sein

  6. Streaming

    Netflix beginnt Anfang 2016 mit HDR

  7. Datenschutz

    Spotify bessert nach - ein bisschen

  8. Kopenhagen

    Elektro-Carsharing mit der Busfahrkarte

  9. The Witcher 3

    Romantik-Optimierung per Patch

  10. RSA-CRT

    RSA-Angriff aus dem Jahr 1996 wiederentdeckt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mad Max im Test: Sandbox voll mit schönem Schrott
Mad Max im Test
Sandbox voll mit schönem Schrott

Smart-TV-Betriebssysteme im Test: Wenn sich Streaming wie Fernsehen anfühlt
Smart-TV-Betriebssysteme im Test
Wenn sich Streaming wie Fernsehen anfühlt
  1. Not so smart Aktuelle Fernseher im Sicherheitscheck
  2. Update für Smart-TVs Neue Netflix-App streamt immer sofort
  3. Medienaufsicht Kabel Deutschland begrüßt Recht auf HbbTV-Ausfilterung

In eigener Sache: Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
In eigener Sache
Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
  1. In eigener Sache Golem.de-Artikel mit Whatsapp-Kontakten teilen
  2. In eigener Sache Preisvergleich bei Golem.de
  3. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen

  1. Re: Jetzt noch sinnvoll?

    DetlevCM | 00:52

  2. Re: Romantik ging schon in Witcher 2 nicht. :/

    motzerator | 00:52

  3. Re: Und das Warten geht weiter...

    Alashazz | 00:50

  4. Auflösungen von Notebooks: Fast immer zuviel oder...

    motzerator | 00:43

  5. Re: PCI-E Lanes

    plutoniumsulfat | 00:43


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 18:05

  4. 17:38

  5. 17:34

  6. 16:54

  7. 15:15

  8. 14:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel