Linus Torvalds
Linus Torvalds (Bild: Reuters)

Linus Torvalds

Linux 3.0 könnte sehr bald erscheinen

Linus Torvalds überlegt, die Versionsnummer des nächsten Linux-Kernels auf 3.0 zu erhöhen. Er habe das Gefühl, die Zahlen würden zu groß, schrieb er in einer E-Mail. Der letzte Sprung auf die Versionsnummer 2.6 erfolgte bereits 2004.

Anzeige

Der Initiator des Linux-Kernels Linus Torvalds hat in einer E-Mail an die Mailingliste der Kernel-Entwickler in einem eher beiläufigen Postscriptum geschrieben, er überlege, die Versionsnummer ab dem nächsten Kernel auf 2.8 oder sogar auf 3.0 zu erhöhen. Die Stimmen in seinem Kopf, schrieb er scherzhaft, sagten ihm, dass die jetzigen Versionsnummern zu groß würden. Die Nummerierung solle künftig nur noch zweistellig sein. Erst vor wenigen Tagen erschien Kernel 2.6.39.

In der E-Mail kündigt Torvalds eigentlich ein kurzes Mergefenster für den nächsten Linux-Kernel an, in dem der Code der wesentlichen Neuerungen zur Begutachtung durch Torvalds eingereicht werden kann. Das Mergefenster wird am kommenden Sonntag, dem 29. Mai 2011, geschlossen, wie Torvalds schreibt.

Die Nummerierung des Kernels erfolgt gegenwärtig dreistellig. Die erste Ziffer weist auf grundlegende Änderungen in der Systemarchitektur hin, die zweite auf sogenannte Major Releases. Die dritte Ziffer weist auf sogenannte Minor Releases hin. Zwischenversionen von Minor Releases erhalten einen vierte Versionsnummer, etwa stabile Kernel-Versionen, die mit Updates versehen werden.

In dem Postscriptum schreibt Torvalds, er sei sicher, dass sein Vorschlag mehr Diskussionen auslösen werde als das kurze Mergefenster. Tatsächlich meldeten sich zahlreiche Kernel-Hacker zu Wort mit mehr oder minder ernst gemeinten Kommentaren.

Phil Tumel sieht in dem endgültigen Entfernen der Big Kernel Locks einen Grund für den Nummerierungssprung. Andere Entwickler schlagen hingegen vor, noch so lange zu warten, bis der Code im ARM-Zweig aufgeräumt ist. In weniger ernst gemeinten Vorschlägen appellieren die Entwickler an Torvalds, zumindest noch Version 2.6.42 abzuwarten, eine Anspielung auf die Antwort des Computers "Deep Thought" auf die Frage "nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest" in den Romanen der Reihe "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams: 42.

Eine endgültige Entscheidung hat Torvalds jedoch nicht gefällt.


keinplanvon 26. Mai 2011

Also sind seit dem Erscheinen von Kernel 2.x (oder machen wir sogar die Einschränkung...

keinplanvon 26. Mai 2011

keinplanvon 26. Mai 2011

Echt klasse Vorschlag. kein Weiterpflegen eines alten Kernels. Wie sieht es denn dann...

sraue 24. Mai 2011

nur das nach 2.9.99 2.9.100 kommt und nach 2.9 kommt 2.10.... und: jeder neue kernel ist...

irata 24. Mai 2011

http://en.wikipedia.org/wiki/Software_versioning "The S.u.S.E Linux distribution started...

Kommentieren



Anzeige

  1. Funktionsentwickler/in Algorithmen - Systemüberwachung
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. IT-Release Manager (m/w)
    Unitymedia GmbH, Köln
  3. Anwendungs- / Softwareberater/in Business Intelligence (BI)
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Software-Entwickler (m/w) Continuous Integration
    e.solutions GmbH, Ulm

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. GeForce GTX 980 Ti
    ab 739,00€
  2. PCGH-Extreme-PC GTX980Ti-Edition
    (Core i7-5820K + Geforce GTX 980 Ti)
  3. TIPP: Raspberry Pi 2 Model B
    41,49€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  2. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  3. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  4. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  5. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  6. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen

  7. Apple

    iOS 8.4 soll Akku stärker belasten

  8. Soziale Netzwerke

    Reddit-Moderatoren streiken gegen Entlassung

  9. Worldwide Telescope

    Microsoft legt virtuellen Weltraum offen

  10. BND-Selektorenaffäre

    Die Hasen vom Bundeskanzleramt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Urheberrecht: Die Panoramafreiheit ist bedroht
Urheberrecht
Die Panoramafreiheit ist bedroht
  1. EU-Urheberrecht Wikipedia fürchtet Abschaffung der Panoramafreiheit
  2. Experten Filesharing-Urteil des Bundesgerichtshofs für Musikindustrie
  3. Privatkopie Österreich will Downloads von illegalen Quellen verbieten

Unity: "Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
Unity
"Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
  1. Unity Technologies 56.289 Engine-Tests in einer Nacht
  2. Engine Unity 5.1 mit neuer Rendering-Pipeline für Virtual Reality
  3. Microsoft Hololens setzt auf die Unity-Engine

Anno 2205 angespielt: Brückenbau und Mondbesiedlung
Anno 2205 angespielt
Brückenbau und Mondbesiedlung
  1. E3-Tagesrückblick im Video Crytek, Virtual Reality und ehrenhafte Krieger
  2. Ubisoft Blue Byte schickt Anno 2205 auf den Mond

  1. Re: Cool - her damit!

    User_x | 03:23

  2. Re: Preis ?

    User_x | 03:19

  3. Re: Was ein Scheiß...

    Clarissa1986 | 02:12

  4. Re: Das Dach der Busse mit Solarzellen pflastern...

    blablabla23 | 01:52

  5. Re: Zu leise ...

    blablabla23 | 01:43


  1. 16:52

  2. 16:29

  3. 16:25

  4. 15:52

  5. 14:39

  6. 14:35

  7. 14:25

  8. 14:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel