Anzeige
Der Turtlebot samt Laptop und Kinect
Der Turtlebot samt Laptop und Kinect (Bild: Willow Garage)

Open Hardware

Turtlebot-Spezifikationen werden freigegeben

Bislang war nur das Betriebssystem ROS des Roboters Turtlebot Open Source, nun werden auch die Details der Hardware unter der BSD Documentation License veröffentlicht. Die Baupläne werden nach der Definition der Open Source Hardware (OSHW) freigegeben.

Anzeige

Willow Garage, der Entwickler des Turtlebot, will dessen Baupläne unter den Richtlinien der Open Source Hardware (OSHW) veröffentlichen - genauer unter dessen Statement of Principles and Definition v1.0. Die entsprechenden Dokumente werden unter der FreeBSD Documentation License veröffentlicht und auf der dafür geschaffenen Webseite turtlebot.com bereitgestellt. Wer bereits einen Bausatz für den Roboter vorbestellt hat, kann die Bestellung widerrufen.

Laut Turtlebot-Hersteller sollen nicht nur die Teilenummern der elektronischen Bauteile veröffentlicht werden, sondern auch die CAD-Zeichnungen für die mit Laser geschnittenen Hardwareteile, die Platinenlayouts und sämtliche dazugehörige Dokumentation.

Das Feedback für den Turtlebot aus Hobbyrobotikerkreisen war enorm, wie Hersteller Willow Garage mitteilte. Das US-Unternehmen will auch weiterhin Hacker für Robotik begeistern und hat deshalb die Baupläne für den Miniroboter freigegeben. Der Turtle besteht teilweise aus handelsüblichen Komponenten, etwa dem Kinect. Die Datenverarbeitung übernimmt ein Notebook vom Typ Asus Eee PC 1215N mit einem Atom-Prozessor mit zwei Kernen.

Der Roboter wird von dem quelloffenen Betriebssystem Robot Operating System (ROS) gesteuert. Einsatzzweck ohne Hacks ist das Aufnehmen von 3D- oder Panoramabildern oder der Transport von Gegenständen durch eine Wohnung.

Zu kaufen gibt es den Roboter trotz Offenlegung der Hardware: Das komplette Kit samt Netbook kostet 1.200 US-Dollar. Die Kernkomponenten mit der Software, dem Sensor-Board, Kinect und dem iRobot Create, das als Basis für den Turtlebot dient, kostet 499 US-Dollar.


jt (Golem.de) 23. Mai 2011

Wohl wahr, ist korrigiert. Danke!

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungsbetreuer (m/w)
    Kendrion (Villingen) GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. Datenbankadministrator (m/w)
    Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  3. IT-Architekt (m/w)
    Commerz Finanz GmbH, München
  4. User Experience Service Designer (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: MEDION ERAZER P6661 15,6-Zoll-Notebook PCGH-Edition
    899,00€ statt 999,00€ und 128-GB-USB-Stick gratis
  2. Geforce GTX 970/980/980Ti Grafikkarte kaufen und Rise of the Tomb Raider gratis erhalten
  3. NEU: Lenovo YOGA 300 29,5 cm (11,6 Zoll HD LED) Convertible Notebook (Intel Celeron N2940, 2,2GHz, 2GB RAM, 32GB SSD, Intel H
    199,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Remedy Entertainment

    Hardware-Anforderungen für Quantum Break veröffentlicht

  2. Paket-Ärger.de

    Die meisten Beschwerden über nicht ausgehändigte Pakete

  3. ÖPNV in San Francisco

    Die meisten Überwachungskamera sind nur Attrappen

  4. Snapdragon

    Qualcomm zeigt neuen 14nm-FinFET-Chip und ein Wearable-SoC

  5. Overload

    Descent-Macher sammeln Geld für neues Projekt

  6. Snapdragon X16

    Qualcomms neues LTE-Modem schafft 1 GBit pro Sekunde

  7. Social Media

    Bleib bescheiden, Twitter

  8. Android-Smartphone

    Gigasets Me Pro kommt mit Verspätung

  9. Vision Summit 2016

    Unity3D Pro für Rift-Besitzer und neues Plugin für Steam VR

  10. Elektronische Bildverarbeitung

    Algorithmus erkennt unsichtbare Strukturen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Deepmind Mit neuronalem Netz durch den Irrgarten
  2. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Astronomie: Die lange Suche nach Planet X
Astronomie
Die lange Suche nach Planet X
  1. Astronomie Schwarzes Loch stößt riesigen Energiestrahl aus
  2. Planet X Es könnte den neunten Planeten geben
  3. Weltall Woher stammt das Wow-Signal?

Eizo Foris FS 2735 im Test: Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor
Eizo Foris FS 2735 im Test
Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor

  1. Re: wollen, sollen, könnten, scheinen...

    Brânakastryke | 16:02

  2. Re: Ist doch gut so wie es ist.

    keksperte | 16:01

  3. Re: Video der Gewinner "Rundkurs mit Hindernissen"

    Teebecher | 16:01

  4. Re: Kann ich bestätigen

    tibrob | 16:00

  5. Re: Wird wohl keiner merken

    Yeeeeeeeeha | 16:00


  1. 15:55

  2. 15:49

  3. 15:38

  4. 15:28

  5. 14:59

  6. 14:09

  7. 13:59

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel