Abo
  • Services:
Anzeige
Zugangsdaten: Onlinemagazin Winfuture angegriffen, Downloads manipuliert
(Bild: Winfuture)

Zugangsdaten

Onlinemagazin Winfuture angegriffen, Downloads manipuliert

Zugangsdaten: Onlinemagazin Winfuture angegriffen, Downloads manipuliert
(Bild: Winfuture)

Einem Redakteur des Berliner Onlinemagazins Winfuture sind die Zugangsdaten zum Content Management System gestohlen worden. Der Angreifer veröffentlichte eine Nachricht mit Schadcode und manipulierte mehrere Downloads.

Am gestrigen Abend ist es Angreifern gelungen, mit gestohlenen Zugangsdaten eines Redakteurs Nachrichten und Downloads des Onlinemagazins Winfuture zu manipulieren. Das gab die Berliner Redaktion am 22. Mai 2011 bekannt. Der Redakteur sei wahrscheinlich über eine Schadsoftware auf einem Windows-PC der Redaktion erfolgreich angegriffen worden.

Anzeige

Der Eindringling veröffentlichte eine Nachricht auf der Webseite, nach der Winfuture gehackt und die Nutzerdaten gestohlen wurden. In die Nachricht sei Javascript-Code eingebettet worden, worüber Schadsoftware verteilt wurde, erklärte die Redaktion. Zudem wurden Downloadeinträge auf Winfuture.de manipuliert und auf gefährliche Dateien verwiesen. Dazu habe der Angreifer die Domain cdn-winfuture.net eingerichtet. Wer in den letzten 36 Stunden bestimmte Programme bei Winfuture heruntergeladen hat, "sollte sein System mit einem Virenscanner gründlich überprüfen", betonte die Redaktion.

Winfuture erklärte, dass die Daten der Leser nicht kompromittiert seien: "Unsere Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass die Nutzerdaten zu keinem Zeitpunkt gefährdet waren und somit nicht im Besitz der unbekannten Person sind." Die Nachricht des Angreifers mit dem Schadcode sei auch nur "für einige Minuten auf der Startseite sichtbar" gewesen. Zudem sei der Angriff nur bei einer älteren Java-Version möglich gewesen. "Dass innerhalb dieser Minuten ein Schaden angerichtet werden konnte, ist also sehr unwahrscheinlich, kann jedoch nicht ausgeschlossen werden", so Winfuture. Laut Angaben des Reichweitenerfassers IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern) hatte Winfuture im April 4.878.313 Visits.


eye home zur Startseite
Bouncy 23. Mai 2011

Keineswegs. Computerbild-Leser _wissen_, dass sie sich in der IT-Welt nicht auskennen...

unsigned_double 23. Mai 2011

Und jetzt erklärste bitte mal wie das funktionieren soll. Warte ... ich verrats dir...

Anonymer Nutzer 23. Mai 2011

Dazu stand bereits am "Samstag" Spätnachmittag/Abend eine "News" auf der Winfuture...

Tantalus 23. Mai 2011

Nur doof, dass viele Anbieter/Hersteller ihre Freewareprogramme bei CNET, Winfuture, Chip...

scheka 23. Mai 2011

Vielleicht wurde sein privater PC Zuhause von einem Trojaner befallen? ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  2. iXus GmbH, Berlin
  3. Continental AG, Markdorf
  4. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden) bei Lörrach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Interstellar 8,99€, Django Unchained 8,99€, Das Leben des Brian 7,99€)
  2. (u. a. Homefront 7,97€, The Wave 6,97€, Lone Survivor 6,97€)
  3. 23,94€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Tipps für IT-Engagement in Fernost
  2. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  3. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft


  1. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  2. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  3. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  4. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  5. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  6. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  7. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  8. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  9. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  10. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Radeon RX 460: AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
Radeon RX 460
AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
  1. Polaris-Grafikkarten Neuer Treiber steigert Bildrate in Tomb Raider
  2. Polaris-Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor
  3. Radeon Pro SSG AMD zeigt Profi-Karte mit SSDs für ein TByte Videospeicher

Radeon RX 470 im Test: Die 1080p-Karte für High statt Ultra
Radeon RX 470 im Test
Die 1080p-Karte für High statt Ultra
  1. Radeons RX 480 Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter
  2. Radeon Software 16.7.2 Neuer Grafiktreiber macht die RX 480 etwas schneller
  3. Radeon RX 480 erneut vermessen Treiber reduziert Stromstärke auf PEG-Slot

Garmin Vivosmart HR+ im Hands on: Das Sport-Computerchen
Garmin Vivosmart HR+ im Hands on
Das Sport-Computerchen
  1. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  2. Kluge Uhren Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein
  3. Garmin Edge 820 Radcomputer zeigt Position der Tourbegleiter

  1. Re: WC`ehn müsste Linux mittelfristg (ab 2020)

    Spiritogre | 15:08

  2. Re: Gute Idee, doch in Zeiten von KI nicht...

    Slurpee | 14:57

  3. Re: Daten-GAU

    logged_in | 14:55

  4. Re: Handzeichen ist trotzdem Pflicht

    B.I.G | 14:46

  5. Re: OT: Galaxy S5 bekommt auch Update

    most | 14:38


  1. 15:18

  2. 13:51

  3. 12:59

  4. 15:33

  5. 15:17

  6. 14:29

  7. 12:57

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel