Foto vom August 2009
Foto vom August 2009 (Bild: Getty Images)

Beschlagnahmung

Polizei nimmt zentrale Server der Piratenpartei offline

Piratenpartei.de ist offline. Wegen Ermittlungen zu einem öffentlichen Dienst auf einem virtuellen Server der Piratenpartei haben Ermittler eine Vielzahl der Server beschlagnahmt. Gerüchteweise soll Anonymous das öffentliche Piratenpad genutzt haben, für die Planung einer Aktion.

Anzeige

Die Polizei hat Server der Piratenpartei beschlagnahmt. Das teilte die Netzpolitikpartei bei Twitter mit. "Unsere Server sind vorübergehend auf polizeiliche Anweisung offline. Keine Panik, wir sind dran. Infos folgen", heißt es da in einem Beitrag.

Wie Golem.de aus informierten Kreisen erfahren hat, soll Anonymous eines der öffentlichen Pads der Piratenpartei für die Planung einer Aktion genutzt haben.

Hintergrund sei ein französisches Ermittlungsersuchen, erklärte der Bundesvorstand der Piratenpartei. "Am Morgen des 20. Mai 2011" habe die Polizei eine Vielzahl von Servern der Piratenpartei Deutschland beschlagnahmt, die bei der Firma AixIT in Offenbach gemietet sind. Die Partei habe den Ermittlern die Zugänge zur technischen Infrastruktur der Piratenpartei zur Verfügung gestellt. Angaben zum Anlass der Ermittlungen wurden nicht gemacht. Bei der Aktion ginge es den Ermittlungsbehörden zufolge um einen einzelnen öffentlichen Dienst auf einem virtuellen Server der Piratenpartei. Die Partei sei lediglich als "Betreiber der Server involviert".

"Die Abschaltung aller Server ist ein massiver Eingriff in die Kommunikations- und Informationsstruktur der sechstgrößten Partei Deutschlands", protestieren die Mitglieder des Bundesvorstands der Piratenpartei Deutschland Sebastian Nerz, Bernd Schlömer, Marina Weisband, Rene Brosig, Wilm Schumacher, Matthias Schrade und Gefion Thürmer. "Angesichts der in zwei Tagen anstehenden Bürgerschaftswahlen in Bremen wird hier politisch ein massiver Schaden angerichtet, den der Bundesvorstand der Piratenpartei Deutschland aufs Entschiedenste verurteilt."

Zu klären sei, ob die erfolgte Durchsuchungs- und Beschlagnahmeanordnung den rechtlichen Vorgaben entsprochen hat, insbesondere ob die Grundsätze der Verhältnismäßigkeit gewahrt wurden.

Nachtrag vom 20. Mai 2011, 23:50 Uhr:

Der Vorsitzende der Piratenpartei, Bernd Schlömer, hatte sich am Freitagabend in einem Videostatement zu den Vorgängen geäußert - wir haben das Video diesem Artikel hinzugefügt. Schlömer distanzierte sich darin auch von den Hackerangriffen auf die Webseiten des Bundeskriminalamts und der Polizei.


Bachsau 26. Mai 2011

Auch eine Methode, politisch unbequeme Aktivisten los zu werden.

Shimitsu 23. Mai 2011

Ich würde sie eher Aktivisten nennen.

masterofdisaster 23. Mai 2011

das ist aber nicht die feine englische art

blacktea 22. Mai 2011

Auf Basis internationaler Rechtshilfeabkommen ist es gängige Praxis, dass Behörden eines...

Der Kaiser! 21. Mai 2011

Japp. :)

Kommentieren




Anzeige

  1. Senior Software Entwickler (m/w)
    MECOMO AG, Unterschleißheim
  2. SAP PLM Projektleiter (m/w)
    CIDEON Systems GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  3. Senior Server-Architekt (m/w)
    SinnerSchrader Mobile GmbH, Berlin
  4. Systemarchitekt/in für unbemannte Luftfahrzeuge
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PREIS-TIPP: SanDisk SDSSDP-128G-G25 SSD 128GB
    49,99€
  2. Canon Cashback-Aktion (bitte auf die Cashback-Preise klicken!)
    bis zu 200,00€ zurück erhalten
  3. Seagate Supersale bei Alternate

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Catalyst 15.5 Beta

    Neuer Radeon-Grafiktreiber beschleunigt Project Cars stark

  2. Akku-Uhrenarmband

    Apple Watch soll über verdeckten Port schneller laden

  3. Sprachassistent

    Google Now wird schlauer

  4. Google

    Fotos-App mit unbegrenztem Cloud-Speicher

  5. Project Brillo

    Google vertieft Bemühungen im Smart-Home-Bereich

  6. Umfrage

    IT-Nachwuchs erwartet Einstiegsgehalt von über 46.000 Euro

  7. Android M

    Google mit neuem System für App-Berechtigungen

  8. Windows 7

    Drahtzieher von PC Fritz erhält über sechs Jahre Haft

  9. NC Soft

    Wildstar wird Free-to-Play

  10. SMS

    O2 warnt Handy-Kunden vor automatischem Internetzugriff



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Soziales Netzwerk Sociax: Das Facebook mit mehr Privatsphäre
Soziales Netzwerk Sociax
Das Facebook mit mehr Privatsphäre
  1. Nepal Facebook, Google und Openstreetmap helfen Erdbebenopfern
  2. Karrierenetzwerk LinkedIn will Zukauf für 1,5 Milliarden US-Dollar
  3. Soziale Netzwerke Vernetzt und zugenäht!

Berlin E-Prix: Motoren, die nach Star Wars klingen
Berlin E-Prix
Motoren, die nach Star Wars klingen
  1. Funktechnik Daimler und Qualcomm vernetzen das Auto

Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

  1. Re: Keine App für Windows Phone?

    Tzven | 06:17

  2. Google soll schauen dass ihre Systemdienste nicht...

    Jackie | 06:15

  3. Re: Das Ding taugt nicht mal für Termine

    Tzven | 06:06

  4. Witcher 3 Verbesserungen

    Algo | 06:00

  5. Re: Saläre Schweiz: Median = 85k / Jahr direkt...

    DerVorhangZuUnd... | 05:49


  1. 03:08

  2. 23:20

  3. 21:09

  4. 20:58

  5. 20:12

  6. 20:06

  7. 19:57

  8. 17:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel