Anzeige
Chrome ohne Adressleiste
Chrome ohne Adressleiste (Bild: Golem.de)

Browser

Google Chrome ohne URL-Zeile

Google bricht mit einem Tabu. Die Browser-Adresszeile soll bald nicht mehr dauerhaft sichtbar sein. Eine neue Funktion im experimentellen Browser Chrome Canary bringt sie nur noch bei Bedarf zum Vorschein.

Anzeige

Normalerweise ist die Adressleiste eines Browsers immer sichtbar. Sie benötigt mit ungefähr 30 Pixeln Höhe nur wenig Platz auf dem Bildschirm. Dennoch will Google zeigen, dass der Platz sinnvoller genutzt werden kann. Unter dem Namen Compact Navigation war das Konzept schon im Februar 2011 in Skizzen aufgetaucht.

Die experimentelle Funktion kann in den Einstellungen aktueller Canary Builds von Chrome unter Windows aktiviert werden. Die Option "Compact Navigation" findet sich unter about:flags. Die Änderung wird erst nach einem Neustart des Browsers wirksam. Um die Funktion dann endgültig einzuschalten, muss im Kontextmenü eines Tabs der Menüeintrag "Hide the toolbar" ausgewählt werden, wie Blogger Wolfgang Gründer entdeckte.

  • Einschalten der Compact Navigation in Chrome Canary
  • Compact Navigation in Chrome Canary - ausgeblendete Adresszeile
  • Compact Navigation in Chrome Canary - eingeblendete Adresszeile
Compact Navigation in Chrome Canary - ausgeblendete Adresszeile

Die verschwundene Adressleiste wird mit einem Klick auf ein aktives Tab temporär eingeblendet. Bei inaktiven Tabs benötigt der Anwender zwei Klicks. Nach wenigen Sekunden Inaktivität verschwindet sie wieder und gibt den Blick auf die Webseite frei. Das Tastenkommando STRG+L öffnet die Adressleiste ebenfalls. Im Gegensatz zur regulären Programmoberfläche von Chrome wird die kompakte Adressleiste jedoch nicht in voller Breite eingeblendet, sondern liegt als schmales Band über der geöffneten Webseite.

Die neue Funktion hat Vor- und Nachteile. Vor allem auf kleinen Bildschirmen von Netbooks lohnen sich die 30 zusätzlichen Pixel, die von jeder Website zu sehen sind. Bei größeren Bildschirmen schwindet der Vorteil und wird zu einer rein ästhetischen Frage. Da der Anwender beim Surfen durch die versteckte Adresszeile nicht mehr dauerhaft sehen kann, auf welcher Seite er sich befindet, könnten aber auch Sicherheitsprobleme entstehen.

Die Compact Navigation funktionierte im Kurztest von Golem.de mit der aktuellen Canary-Version unter Mac OS X noch nicht. Hier fehlt die Option noch. Die Windows-Variante zeigt die Compact Navigation an.


eye home zur Startseite
suender 23. Mär 2012

Hat Google die Funktion wieder entfernt? Ich kann sie unter Win7 im Chrome nicht finden...

QDOS 23. Mai 2011

Probier mal STRG+E und ALT+E, die sind spätestens seit Vista Standard - STRG+E zum...

spanther 23. Mai 2011

Weil ich ihn auch auf dem Desktop (1920x1080) nutze und da die URL Leiste ständig haben...

le_baptiste 22. Mai 2011

danke, geile sache, funktioniert super! kein click, nur hover!

spanther 21. Mai 2011

Ich, in "dieser" Sache, auch <.<' Ich will die Menüleiste und dort "direkten" Zugriff...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior-Manager (m/w) Koordination Informationssicherheit
    Deutsche Post DHL Group, Bonn
  2. Systemberater/in Client Betriebssysteme
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Java Softwareingenieur/in OES Diagnostics
    Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. IT-Spezialistin/IT-Spezialist (Windows-Arbeitsplätze)
    Landeshauptstadt München, München

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR NOCH HEUTE: Logitech G610 Orion Brown
    92,52€ statt 112,52€ (Vergleichspreise ab ca. 109€)
  2. NUR NOCH HEUTE: Logitech G900 Chaos Spectrum (kabelgebunden/kabellos)
    159,00€ statt 179,00€ (Vergleichspreise ab ca. 179€)
  3. NUR NOCH HEUTE: Gratis Roccat Lua Tri-Button Maus + Kanga Cloth Mousepad Bundle bei Kauf einer ausgewählten Gainward-Grafikkarte

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard

  2. Kniterate

    Der Maker lässt stricken

  3. Maker Faire Hannover 2016

    Denkt denn keiner an die Kinder? Doch, alle!

  4. Sampling

    Hip-Hop bleibt erlaubt

  5. Tubeninja

    Youtube fordert Streamripper zur Schließung auf

  6. iPhone 7

    Erste Kopfhörer-Adapter für Lightning-auf-Klinke gesichtet

  7. Wiko Jerry

    Das schwer zu bekommende 100-Euro-Smartphone

  8. Snapdragon Wear 1100

    Neuer Chip für kleine Linux- und RTOS-Wearables

  9. 8x Asus ROG

    180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr

  10. Velohub Blinkers

    Blinker und Laserabstandhalter fürs Fahrrad



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Delock DL-89456 Netzwerkkarte für 2.5 und 5GbE
  2. Security Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: Oh Danke Apple!

    der_parlator | 11:50

  2. Re: Künstler?

    sofries | 11:50

  3. Es braucht endlich ein vernünftiges Fair Use...

    Ranessin | 11:50

  4. Re: Streisand-Effekt

    User_x | 11:50

  5. Re: hilfe beim Rechtsverständnis

    Muhaha | 11:50


  1. 12:04

  2. 11:49

  3. 11:41

  4. 11:03

  5. 10:40

  6. 10:08

  7. 09:54

  8. 09:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel