Chrome ohne Adressleiste
Chrome ohne Adressleiste (Bild: Golem.de)

Browser

Google Chrome ohne URL-Zeile

Google bricht mit einem Tabu. Die Browser-Adresszeile soll bald nicht mehr dauerhaft sichtbar sein. Eine neue Funktion im experimentellen Browser Chrome Canary bringt sie nur noch bei Bedarf zum Vorschein.

Anzeige

Normalerweise ist die Adressleiste eines Browsers immer sichtbar. Sie benötigt mit ungefähr 30 Pixeln Höhe nur wenig Platz auf dem Bildschirm. Dennoch will Google zeigen, dass der Platz sinnvoller genutzt werden kann. Unter dem Namen Compact Navigation war das Konzept schon im Februar 2011 in Skizzen aufgetaucht.

Die experimentelle Funktion kann in den Einstellungen aktueller Canary Builds von Chrome unter Windows aktiviert werden. Die Option "Compact Navigation" findet sich unter about:flags. Die Änderung wird erst nach einem Neustart des Browsers wirksam. Um die Funktion dann endgültig einzuschalten, muss im Kontextmenü eines Tabs der Menüeintrag "Hide the toolbar" ausgewählt werden, wie Blogger Wolfgang Gründer entdeckte.

  • Einschalten der Compact Navigation in Chrome Canary
  • Compact Navigation in Chrome Canary - ausgeblendete Adresszeile
  • Compact Navigation in Chrome Canary - eingeblendete Adresszeile
Compact Navigation in Chrome Canary - ausgeblendete Adresszeile

Die verschwundene Adressleiste wird mit einem Klick auf ein aktives Tab temporär eingeblendet. Bei inaktiven Tabs benötigt der Anwender zwei Klicks. Nach wenigen Sekunden Inaktivität verschwindet sie wieder und gibt den Blick auf die Webseite frei. Das Tastenkommando STRG+L öffnet die Adressleiste ebenfalls. Im Gegensatz zur regulären Programmoberfläche von Chrome wird die kompakte Adressleiste jedoch nicht in voller Breite eingeblendet, sondern liegt als schmales Band über der geöffneten Webseite.

Die neue Funktion hat Vor- und Nachteile. Vor allem auf kleinen Bildschirmen von Netbooks lohnen sich die 30 zusätzlichen Pixel, die von jeder Website zu sehen sind. Bei größeren Bildschirmen schwindet der Vorteil und wird zu einer rein ästhetischen Frage. Da der Anwender beim Surfen durch die versteckte Adresszeile nicht mehr dauerhaft sehen kann, auf welcher Seite er sich befindet, könnten aber auch Sicherheitsprobleme entstehen.

Die Compact Navigation funktionierte im Kurztest von Golem.de mit der aktuellen Canary-Version unter Mac OS X noch nicht. Hier fehlt die Option noch. Die Windows-Variante zeigt die Compact Navigation an.


suender 23. Mr 2012

Hat Google die Funktion wieder entfernt? Ich kann sie unter Win7 im Chrome nicht finden...

QDOS 23. Mai 2011

Probier mal STRG+E und ALT+E, die sind spätestens seit Vista Standard - STRG+E zum...

spanther 23. Mai 2011

Weil ich ihn auch auf dem Desktop (1920x1080) nutze und da die URL Leiste ständig haben...

le_baptiste 22. Mai 2011

danke, geile sache, funktioniert super! kein click, nur hover!

spanther 21. Mai 2011

Ich, in "dieser" Sache, auch <.<' Ich will die Menüleiste und dort "direkten" Zugriff...

Kommentieren



Anzeige

  1. Automotive Testingenieur / Techniker (m/w)
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Frontend Entwickler (m/w)
    Key-Work Consulting GmbH, Karlsruhe
  3. Mitarbeiter/in Systemadministration und Anwendersupport
    Queisser Pharma GmbH & Co. KG, Flensburg
  4. Senior WEB-Entwickler (m/w)
    Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH, München

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. ARLT-Sale
    (Restposten, Rücksendungen und Gebrauchtware)
  2. Sandisk 16-GB-USB-3.0-Stick
    8,99€
  3. Sapphire Radeon R9 Fury Tri-X
    ab 546,75€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Ron Gilbert

    Monkey-Island-Miterfinder bittet Disney um Fortsetzung

  2. Firefox-Sicherheitslücken

    Angreifer hatte Zugriff auf Mozilla-Bugtracker

  3. Good Technology

    Blackberry kauft Konkurrenten für 425 Millionen US-Dollar

  4. Softwareentwicklung

    Rechtsstreit um Diebstahl geistigen Eigentums bei SAP

  5. Handel

    Online-Einkauf könnte komplizierter werden

  6. Die Woche im Video

    Redakteure im Standurlaub auf der Ifa

  7. Firmenchef

    Voice over LTE bei der Telekom "kommt später"

  8. Magnetfeld

    Die Smartwatch sendet Daten durch den Körper

  9. Film-Codecs

    Amazon gibt 500 Millionen Dollar für Startup aus

  10. Direkt zur CIA

    BND soll deutsche Telefonate in die USA geroutet haben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Autonomes Fahren: Wer hat die besten Karten?
Autonomes Fahren
Wer hat die besten Karten?
  1. Nokia Ozo nimmt 360-Grad-Videos in Echtzeit auf
  2. Nokia Here Daimler will eigene Karten aus Angst vor Hackerattacken
  3. Kartendienst Nokia Here geht für 2,5 Milliarden an deutsche Autobauer

Ideapad Miix 700 im Hands On: Lenovo baut ein Surface
Ideapad Miix 700 im Hands On
Lenovo baut ein Surface
  1. Magenta Mobil Start Deutsche Telekom startet mit speziellem Kindertarif
  2. Ifa-Ausblick im Video Notebook mit Wasserkühlung, ein Smartphone und eine Uhr
  3. Smartphones, Tablets und eine Smartwatch Asus' Zen-Armada

Primove in der Hauptstadt: Berlin hat wieder eine E-Bus-Linie
Primove in der Hauptstadt
Berlin hat wieder eine E-Bus-Linie
  1. Berliner Verkehrsbetriebe Update legt elektronischen Echtzeit-Fahrplan tagelang lahm
  2. Bombardier Primove Eine E-Busfahrt, die ist lustig
  3. Bombardier Primove Erste Tests mit Induktionsbussen in Berlin

  1. Re: Kreditkarte

    BLi8819 | 16:13

  2. Re: Vorteile zum Retina macbook?

    m9898 | 16:12

  3. Re: Ein neuer Monkey Island Teil

    Analysator | 16:11

  4. Re: Sprachqualität

    iToms | 16:04

  5. Re: Totgeglaubte Leben länger?

    theFiend | 16:03


  1. 14:35

  2. 13:32

  3. 13:26

  4. 12:30

  5. 11:29

  6. 09:04

  7. 19:42

  8. 18:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel