Abo
  • Services:
Anzeige
Chrome ohne Adressleiste
Chrome ohne Adressleiste (Bild: Golem.de)

Browser

Google Chrome ohne URL-Zeile

Chrome ohne Adressleiste
Chrome ohne Adressleiste (Bild: Golem.de)

Google bricht mit einem Tabu. Die Browser-Adresszeile soll bald nicht mehr dauerhaft sichtbar sein. Eine neue Funktion im experimentellen Browser Chrome Canary bringt sie nur noch bei Bedarf zum Vorschein.

Normalerweise ist die Adressleiste eines Browsers immer sichtbar. Sie benötigt mit ungefähr 30 Pixeln Höhe nur wenig Platz auf dem Bildschirm. Dennoch will Google zeigen, dass der Platz sinnvoller genutzt werden kann. Unter dem Namen Compact Navigation war das Konzept schon im Februar 2011 in Skizzen aufgetaucht.

Anzeige

Die experimentelle Funktion kann in den Einstellungen aktueller Canary Builds von Chrome unter Windows aktiviert werden. Die Option "Compact Navigation" findet sich unter about:flags. Die Änderung wird erst nach einem Neustart des Browsers wirksam. Um die Funktion dann endgültig einzuschalten, muss im Kontextmenü eines Tabs der Menüeintrag "Hide the toolbar" ausgewählt werden, wie Blogger Wolfgang Gründer entdeckte.

  • Einschalten der Compact Navigation in Chrome Canary
  • Compact Navigation in Chrome Canary - ausgeblendete Adresszeile
  • Compact Navigation in Chrome Canary - eingeblendete Adresszeile
Compact Navigation in Chrome Canary - ausgeblendete Adresszeile

Die verschwundene Adressleiste wird mit einem Klick auf ein aktives Tab temporär eingeblendet. Bei inaktiven Tabs benötigt der Anwender zwei Klicks. Nach wenigen Sekunden Inaktivität verschwindet sie wieder und gibt den Blick auf die Webseite frei. Das Tastenkommando STRG+L öffnet die Adressleiste ebenfalls. Im Gegensatz zur regulären Programmoberfläche von Chrome wird die kompakte Adressleiste jedoch nicht in voller Breite eingeblendet, sondern liegt als schmales Band über der geöffneten Webseite.

Die neue Funktion hat Vor- und Nachteile. Vor allem auf kleinen Bildschirmen von Netbooks lohnen sich die 30 zusätzlichen Pixel, die von jeder Website zu sehen sind. Bei größeren Bildschirmen schwindet der Vorteil und wird zu einer rein ästhetischen Frage. Da der Anwender beim Surfen durch die versteckte Adresszeile nicht mehr dauerhaft sehen kann, auf welcher Seite er sich befindet, könnten aber auch Sicherheitsprobleme entstehen.

Die Compact Navigation funktionierte im Kurztest von Golem.de mit der aktuellen Canary-Version unter Mac OS X noch nicht. Hier fehlt die Option noch. Die Windows-Variante zeigt die Compact Navigation an.


eye home zur Startseite
suender 23. Mär 2012

Hat Google die Funktion wieder entfernt? Ich kann sie unter Win7 im Chrome nicht finden...

QDOS 23. Mai 2011

Probier mal STRG+E und ALT+E, die sind spätestens seit Vista Standard - STRG+E zum...

spanther 23. Mai 2011

Weil ich ihn auch auf dem Desktop (1920x1080) nutze und da die URL Leiste ständig haben...

le_baptiste 22. Mai 2011

danke, geile sache, funktioniert super! kein click, nur hover!

spanther 21. Mai 2011

Ich, in "dieser" Sache, auch <.<' Ich will die Menüleiste und dort "direkten" Zugriff...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Karlsruhe
  2. T-Systems International GmbH, München, Darmstadt, Bonn, Leinfelden-Echterdingen
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg, Wolfsburg
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart, Neu-Ulm, Ulm


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 699,00€
  3. 24,96€

Folgen Sie uns
       


  1. Ransomware

    Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor

  2. Megaupload

    Gericht verhandelt über Dotcoms Auslieferung an die USA

  3. Observatory

    Mozilla bietet Sicherheitscheck für Websites

  4. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  5. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  6. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  7. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  8. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  9. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  10. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  2. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: BQ Aquaris X5 Plus (~290¤)

    ve2000 | 03:20

  2. Re: Ist doch billiger

    plutoniumsulfat | 02:29

  3. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    plutoniumsulfat | 02:28

  4. Re: Wenn wir jetzt noch den Faktor "bei gleicher...

    plutoniumsulfat | 02:21

  5. Re: Die werden ihn wohl ausliefern

    Danijoo | 01:57


  1. 13:49

  2. 12:46

  3. 11:34

  4. 15:59

  5. 15:18

  6. 13:51

  7. 12:59

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel