Abo
  • Services:
Anzeige
Android-Roboter
Android-Roboter (Bild: Google)

Sicherheitsgefahr

Google korrigiert Fehler für alle Android-Nutzer

Android-Roboter
Android-Roboter (Bild: Google)

Google hat mit der Einspielung eines Updates auf Serverseite begonnen, um eine Sicherheitsgefahr bei der Android-Nutzung zu umgehen. Damit sollen mehr Android-Daten künftig verschlüsselt übertragen werden.

Google will bis Ende der Woche auf Serverseite einen Patch einspielen, um den Datenzugriff mit Android-Geräten abzusichern. Ende vergangener Woche wurde bekannt, dass die Android-Anwendungen Kalender, Adressbuch und Picasa Authentifizierungs-Token immer unverschlüsselt übertragen. Diesen Fehler hatte Google zumindest für den Kalender und das Adressbuch bereits in Android 2.3.4 korrigiert, ohne die Öffentlichkeit darüber zu informieren.

Anzeige

Damit gab es für weit über 90 Prozent der betroffenen Anwender keine Fehlerkorrektur, denn auf den meisten am Markt befindlichen Android-Geräten läuft noch keine Gingerbread-Version. Und Android erlaubt es nicht, einzelne Sicherheitspatches einzuspielen, ohne ein Update der Firmware vorzunehmen. Damit hätte es noch mehrere Monate dauern können, bis vielleicht die Hälfte der Geräte mit dem Update versorgt wäre.

Vermutlich war es der öffentliche Druck, der Google zum Umschwenken bewogen hat, so dass der Fehler nun auf Serverseite behoben wird. Nach einem Bericht von All Things Digital läuft die Patcheinspielung bereits. Eine offizielle Mitteilung von Google gibt es dazu allerdings nicht.

Die Patcheinspielung soll bis Ende der Woche abgeschlossen sein. Dann werden die Authentifizierungs-Token der Android-Anwendungen Kalender, Adressbuch und Picasa künftig verschlüsselt übertragen. Damit wird es Angreifern erschwert, diese Daten auszulesen, wenn sie ein offenes WLAN nutzen.


eye home zur Startseite
kevla 20. Mai 2011

zumal im artikel steht, dass auch picasa die daten mit dem update verschlüsselt sendet...

Auf_zum_Atom 19. Mai 2011

Ohne die genaue Funktionsweise der Programme (sowohl App und Server) zu kennen ist es mü...

Daraku 19. Mai 2011

Ich frag mich immer noch wieso nicht die Daten direkt von Anfang an verschlüsselt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München
  3. MEDIAN Kliniken GmbH, Berlin
  4. Daimler AG, Kirchheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 22,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,49€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT
  3. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Bitdefender


  1. Blincam

    Brillenkamera löst beim Blinzeln aus

  2. Case Remote Air

    WLAN-Fernbedienung für DSLRs entwickelt

  3. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  4. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  5. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  6. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  7. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  8. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  9. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  10. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

  1. Zumindest halte ich das Projekt für realisierbar

    FunnyGuy | 08:20

  2. Re: Die Navy erlaubt Tracking-Software?

    gadthrawn | 08:20

  3. Re: Ich glaube den Chinesen

    masel99 | 08:16

  4. Re: Gab es dafür jemals einen Markt?

    menno | 08:15

  5. Re: Des Menschen Logik

    der_wahre_hannes | 08:14


  1. 07:42

  2. 07:25

  3. 15:30

  4. 14:13

  5. 12:52

  6. 15:17

  7. 14:19

  8. 13:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel