Anzeige
Luigi Colanis futuristischer Lkw
Luigi Colanis futuristischer Lkw (Bild: csd)

Challenge Bibendum

Wettbewerb der Ökoflitzer startet in Berlin

Auf dem stillgelegten Berliner Flughafen Tempelhof findet ab heute die elfte Challenge Bibendum statt. Im Rahmen der vom französischen Reifenhersteller Michelin organisierten Veranstaltung werden umweltfreundliche Fahrzeuge vom Elektrofahrrad bis zum Brennstoffzellenbus vorgestellt.

Anzeige

Challenge Bibendum heißt ein Wettbewerb für umweltfreundliche Autos, der am heutigen Mittwoch in Berlin beginnt. Bis zum 22. Mai dreht sich auf dem Gelände des stillgelegten Flughafens Tempelhof alles um das Thema saubere Fortbewegung.

Insgesamt zeigen dort 74 Hersteller über 230 Fahrzeuge. Das Spektrum reicht vom Elektrofahrrad über den Brennstoffzellen-Pkw und den von Studenten entwickelten Elektrorennwagen bis hin zu großen Nutzfahrzeugen wie einem wasserstoffgetriebenen Bus oder einem von Stardesigner Luigi Colani entworfenen Lkw. Unter den Teilnehmern sind die großen Hersteller wie Audi, Citroen, Daimler, Iveco, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Scania, Toyota oder Volvo. Auch kleinere Unternehmen wie Formulec aus Frankreich, Entwickler eines Formel-Rennwagens mit Elektromotor, oder der US-Hersteller Tesla Motors sind vertreten.

Sauber zum Brandenburger Tor

Zum Programm gehören auch Vorträge und Seminare sowie Vorführungen der Elektroautos, etwa auf dem Sportring: Dort zeigen Porsche, Citroen oder Formulec, dass Motorsport auch leise und sauber sein kann. Einer der Höhepunkte wird sicher ein Korso mit rund 100 Fahrzeugen vom Tempelhofer Flughafen zum Brandenburger Tor am Freitag (20. Mai, 15:30 bis 16:30 Uhr). Die sauberen Fahrzeuge auf zwei oder vier Rädern sind aber nicht nur zum Anschauen da: Besucher der Veranstaltung können sie auch selbst testen.

  • Der Rennwagen Formulec, hier auf der Hannover Messe, ist auch auf der Challenge Bibendum vertreten. (Foto: wp)
  • Es ist der erste Formel-Rennwagen mit einem Elektromotor unter der Haube. (Foto: wp)
  • Citroen bringt seinen Prototyp Survolt mit nach Berlin. (Foto: wp)
  • Detailansicht des schicken Elektrosportwagens, ebenfalls in Hannover (Foto: wp)
Der Rennwagen Formulec, hier auf der Hannover Messe, ist auch auf der Challenge Bibendum vertreten. (Foto: wp)

Schließlich müssen die Hersteller auch die Tauglichkeit ihrer Fahrzeuge beweisen. Die Autos werden je nach Klasse in unterschiedlichen Wettbewerben antreten: Die reinen Stadtfahrzeuge mit zwei, drei und vier Rädern treten in der Stadt-Rallye gegeneinander an: Sie müssen sich auf einer Strecke auf dem Flughafengelände über eine Distanz von 30 Kilometern im simulieren Stadtverkehr bewähren.

Von Linthe nach Tempelhof

Weiter fahren Elektroautos: Sie müssen im Rahmen der Battery Electric Rallye vom brandenburgischen Linthe über Brandenburg und Potsdam nach Tempelhof fahren - eine Distanz von 125 Kilometern. Die Distanz wurde gewählt, weil 90 Prozent der Stadtbewohner in einem Radius von 50 Kilometern um das Zentrum wohnen.

Die längste Strecke müssen die Verbrennungsfahrzeuge absolvieren: Sie müssen 300 Kilometer zurücklegen. Die Intercity Rallye führt von Tempelhof aus nach Süden und über Brandenburg und Potsdam zurück zum Ausgangspunkt.

Fahrverhalten und Umwelteinfluss

Bei den Rallyes werden nicht nur die Fahreigenschaften betrachtet. In die Bewertung fließen auch Umwelteigenschaften wie Kraftstoffeffizienz oder Kohlendioxidemissionen ein. Bei den Stadtfahrzeugen wird zudem der Geräuschpegel gemessen. Bei den Fahrzeugen, die an der Intercity Rallye teilnehmen, wird sogar eine Ökobilanz gezogen.

Ausgerichtet wird die Veranstaltung vom französischen Reifenhersteller Michelin. Daher kommt auch der Name: Das Maskottchen des Herstellers heißt Bibendum oder kurz Bib. Die Challenge Bibendum wurde 1998 zu Bibs 100. Geburtstag ins Leben gerufen. Die erste Challenge fand in Clermont-Ferrand statt, wo Michelin seine Firmenzentrale hat. Anschließend gastierte die Challenge unter anderem in Los Angeles, Schanghai, Paris und im vergangenen Jahr in Rio de Janeiro.

Publikumstage am Wochenende

In Berlin findet die elfte Challenge Bibendum statt. Die Veranstaltung ist am Samstag und Sonntag (21. und 22. Mai) für Publikum von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 5 Euro, für Kinder und Jugendliche ist die Veranstaltung kostenlos.


eye home zur Startseite
FrankTzFL 21. Mai 2011

das mag ein Grund sein aber, wenn die nur in für Städte bauen werden die Fahrzeuge im...

dumdideidum 19. Mai 2011

Äh? du bist also ernsthaft der Meinung, dass die Abbau und Lagerung keine Umweltschäden...

tilmank 18. Mai 2011

Jetzt wissen es auch wirklich die letzten und ich darf am Samstag Schlange stehen und...

tingelchen 18. Mai 2011

Wenn ich an fliegende Sportwagen denke, dann fällt mir da spontan ein Rennwagen ein der...

Anonymer Nutzer 18. Mai 2011

der Gröller schlechthin. ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Sicherheitsexpertin/IT-Si- cherheitsexperte im IT-Sicherheitslabor für die industrielle Produktion
    Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe (Home-Office möglich)
  2. ERP-Betreuer (m/w)
    Schafferer & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  3. Mitarbeiter Second-Level-Support (m/w)
    Aspera GmbH, Köln
  4. Software-Entwickler Java/C++ (m/w)
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  2. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  3. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  4. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  5. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  6. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich

  7. Koalitionsstreit über WLAN

    Merkel drängt auf rasche Einigung zu Störerhaftung

  8. Weltraumteleskop Hitomi

    Softwarefehler zerstört japanisches Röntgenteleskop im Orbit

  9. Sailfish OS

    Jolla sichert sich Finanzierung über 12 Millionen US-Dollar

  10. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

  1. Re: golem: ne menge unfug

    crazypsycho | 23:14

  2. Re: Kann man mal machen

    Tobias Claren | 23:11

  3. Re: Joa, wow

    backdoor.trojan | 23:10

  4. Re: Die Frage ist leicht zu beantworten

    aPollO2k | 23:02

  5. Re: Und ich Sitze hier

    aPollO2k | 23:01


  1. 19:01

  2. 16:52

  3. 16:07

  4. 15:26

  5. 15:23

  6. 15:06

  7. 15:06

  8. 14:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel