Challenge Bibendum: Wettbewerb der Ökoflitzer startet in Berlin
Luigi Colanis futuristischer Lkw (Bild: csd)

Challenge Bibendum

Wettbewerb der Ökoflitzer startet in Berlin

Auf dem stillgelegten Berliner Flughafen Tempelhof findet ab heute die elfte Challenge Bibendum statt. Im Rahmen der vom französischen Reifenhersteller Michelin organisierten Veranstaltung werden umweltfreundliche Fahrzeuge vom Elektrofahrrad bis zum Brennstoffzellenbus vorgestellt.

Anzeige

Challenge Bibendum heißt ein Wettbewerb für umweltfreundliche Autos, der am heutigen Mittwoch in Berlin beginnt. Bis zum 22. Mai dreht sich auf dem Gelände des stillgelegten Flughafens Tempelhof alles um das Thema saubere Fortbewegung.

Insgesamt zeigen dort 74 Hersteller über 230 Fahrzeuge. Das Spektrum reicht vom Elektrofahrrad über den Brennstoffzellen-Pkw und den von Studenten entwickelten Elektrorennwagen bis hin zu großen Nutzfahrzeugen wie einem wasserstoffgetriebenen Bus oder einem von Stardesigner Luigi Colani entworfenen Lkw. Unter den Teilnehmern sind die großen Hersteller wie Audi, Citroen, Daimler, Iveco, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Scania, Toyota oder Volvo. Auch kleinere Unternehmen wie Formulec aus Frankreich, Entwickler eines Formel-Rennwagens mit Elektromotor, oder der US-Hersteller Tesla Motors sind vertreten.

Sauber zum Brandenburger Tor

Zum Programm gehören auch Vorträge und Seminare sowie Vorführungen der Elektroautos, etwa auf dem Sportring: Dort zeigen Porsche, Citroen oder Formulec, dass Motorsport auch leise und sauber sein kann. Einer der Höhepunkte wird sicher ein Korso mit rund 100 Fahrzeugen vom Tempelhofer Flughafen zum Brandenburger Tor am Freitag (20. Mai, 15:30 bis 16:30 Uhr). Die sauberen Fahrzeuge auf zwei oder vier Rädern sind aber nicht nur zum Anschauen da: Besucher der Veranstaltung können sie auch selbst testen.

  • Der Rennwagen Formulec, hier auf der Hannover Messe, ist auch auf der Challenge Bibendum vertreten. (Foto: wp)
  • Es ist der erste Formel-Rennwagen mit einem Elektromotor unter der Haube. (Foto: wp)
  • Citroen bringt seinen Prototyp Survolt mit nach Berlin. (Foto: wp)
  • Detailansicht des schicken Elektrosportwagens, ebenfalls in Hannover (Foto: wp)
Der Rennwagen Formulec, hier auf der Hannover Messe, ist auch auf der Challenge Bibendum vertreten. (Foto: wp)

Schließlich müssen die Hersteller auch die Tauglichkeit ihrer Fahrzeuge beweisen. Die Autos werden je nach Klasse in unterschiedlichen Wettbewerben antreten: Die reinen Stadtfahrzeuge mit zwei, drei und vier Rädern treten in der Stadt-Rallye gegeneinander an: Sie müssen sich auf einer Strecke auf dem Flughafengelände über eine Distanz von 30 Kilometern im simulieren Stadtverkehr bewähren.

Von Linthe nach Tempelhof

Weiter fahren Elektroautos: Sie müssen im Rahmen der Battery Electric Rallye vom brandenburgischen Linthe über Brandenburg und Potsdam nach Tempelhof fahren - eine Distanz von 125 Kilometern. Die Distanz wurde gewählt, weil 90 Prozent der Stadtbewohner in einem Radius von 50 Kilometern um das Zentrum wohnen.

Die längste Strecke müssen die Verbrennungsfahrzeuge absolvieren: Sie müssen 300 Kilometer zurücklegen. Die Intercity Rallye führt von Tempelhof aus nach Süden und über Brandenburg und Potsdam zurück zum Ausgangspunkt.

Fahrverhalten und Umwelteinfluss

Bei den Rallyes werden nicht nur die Fahreigenschaften betrachtet. In die Bewertung fließen auch Umwelteigenschaften wie Kraftstoffeffizienz oder Kohlendioxidemissionen ein. Bei den Stadtfahrzeugen wird zudem der Geräuschpegel gemessen. Bei den Fahrzeugen, die an der Intercity Rallye teilnehmen, wird sogar eine Ökobilanz gezogen.

Ausgerichtet wird die Veranstaltung vom französischen Reifenhersteller Michelin. Daher kommt auch der Name: Das Maskottchen des Herstellers heißt Bibendum oder kurz Bib. Die Challenge Bibendum wurde 1998 zu Bibs 100. Geburtstag ins Leben gerufen. Die erste Challenge fand in Clermont-Ferrand statt, wo Michelin seine Firmenzentrale hat. Anschließend gastierte die Challenge unter anderem in Los Angeles, Schanghai, Paris und im vergangenen Jahr in Rio de Janeiro.

Publikumstage am Wochenende

In Berlin findet die elfte Challenge Bibendum statt. Die Veranstaltung ist am Samstag und Sonntag (21. und 22. Mai) für Publikum von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 5 Euro, für Kinder und Jugendliche ist die Veranstaltung kostenlos.


FrankTzFL 21. Mai 2011

das mag ein Grund sein aber, wenn die nur in für Städte bauen werden die Fahrzeuge im...

dumdideidum 19. Mai 2011

Äh? du bist also ernsthaft der Meinung, dass die Abbau und Lagerung keine Umweltschäden...

tilmank 18. Mai 2011

Jetzt wissen es auch wirklich die letzten und ich darf am Samstag Schlange stehen und...

tingelchen 18. Mai 2011

Wenn ich an fliegende Sportwagen denke, dann fällt mir da spontan ein Rennwagen ein der...

Anonymer Nutzer 18. Mai 2011

der Gröller schlechthin. ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. Direktor (m/w) Collaboration und Web Technologien
    BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. (Junior) Consultant (m/w) Big Data / Business Intelligence / Data Warehouse
    saracus consulting GmbH, Münster und Baden-Dättwil (Schweiz)
  3. Mobile Developer - Andriod / iOS (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  4. SAP CRM Berater (m/w)
    SPIRIT/21, Braunschweig

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel