14 Megapixel: Panasonic entwickelt Sensor für flache Kameras
MN34110 (Bild: Panasonic)

14 Megapixel

Panasonic entwickelt Sensor für flache Kameras

Bei der Entwicklung immer flacherer Digitalkameras stößt die herkömmliche Sensortechnik an Grenzen. Panasonic will nun einen besonders empfindlichen MOS-Sensor entwickeln, der noch flachere Kameras ermöglicht.

Anzeige

Panasonic will mit seinem neuen MOS-Sensor die Vorteile aus der bisherigen CMOS- und CCD-Technik in puncto Helligkeits- und Farbwiedergabeverhalten der Sensoren vereinen. Panasonic setzt dabei nicht auf die in Mode gekommene rückseitige Belichtung (Back-side-Illumination), sondern auf die klassische FSI-Technik.

Eine neue Oberflächenstruktur soll es zudem ermöglichen, Licht auszuwerten, das von der Seite auf den Sensor einfällt. Das ist besonders wichtig bei weitwinkeligen Objektivkontruktionen. Die Pixel sind quadratisch mit einer Kantenlänge von 1,43 Mikrometern.

Die Auflösung wurde damit gegenüber den aktuellen Modellen nicht angehoben. So verwendet Panasonic in seiner aktuellen Kompaktkamera TZ22 ebenfalls einen Sensor mit 14 Megapixeln.

Der neue Panasonic-MOS-Bildsensor trägt die Bezeichnung MN34110. Er misst 1/2,33 Zoll und erzielt eine effektive Auflösung von 14,24 Megapixeln. Die Sensorproduktion soll im Dezember 2011 in den Serienbetrieb gehen, so dass erst 2012 Kameras damit auf den Markt kommen.


Kommentieren



Anzeige

Anzeige

  1. IT Risk Officer/IT Risiko Spezialist (m/w) für Operatives Risiko Management
    Vattenfall Europe Business Services GmbH, Hamburg, Berlin, Amsterdam (Niederlande)
  2. Engineering Consultant (m/w)
    RUETZ SYSTEM SOLUTIONS GmbH, München
  3. IT-Architekt (m/w)
    Zurich Gruppe Deutschland, Köln
  4. ERP-Analyst (m/w) Finance und Controlling
    Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck (Raum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Flir One

    Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar

  2. K.-o.-Tropfen

    Digitaler Schutz vor Roofies

  3. Paketverfolgung live

    Paketdienst DPD will auf 30 Minuten genau liefern

  4. Internetzugang

    Chinesen nutzen mehr Smartphones als PCs

  5. Quartalsbericht

    Apple mit Gewinnzuwachs, iPad-Verkauf erneut rückläufig

  6. Quartalsbericht

    Microsoft macht 700 Millionen US-Dollar Verlust mit Nokia

  7. Mayday

    Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen

  8. Lufthansa Taxibot

    Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn

  9. Geheimdienste

    USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren

  10. Geheimdienste

    DE-CIX bei manipulierter Hardware machtlos gegen Spionage



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Defense Grid 2 angespielt: Kerne, Türme, Aliens
Defense Grid 2 angespielt
Kerne, Türme, Aliens
  1. Ex-Stalker Vorwürfe gegen Actionspiel-Projekt Areal
  2. Crowdfunding Kickstarter unterstützt ab Herbst deutsche Projekte
  3. Catlateral Damage 40.000 US-Dollar für Katzen-Chaos

Plasma 5 im Test: Eine frische Brise für den KDE-Desktop
Plasma 5 im Test
Eine frische Brise für den KDE-Desktop
  1. Unix-Desktop KDE SC 4.14 wird 4er-Reihe abschließen
  2. Qt-Addons KDE Frameworks 5.0 endlich erschienen
  3. KDE-Arbeitsfläche Plasma-5-Beta zeigt neues Design

Syncthing im Test: P2P-Synchronisierung leicht gemacht
Syncthing im Test
P2P-Synchronisierung leicht gemacht

    •  / 
    Zum Artikel