Wütende Vögel: Naturschützer geraten wegen iPhone-Apps in Rage
Rotkehlchen (Bild: Tim Sträter)

Wütende Vögel

Naturschützer geraten wegen iPhone-Apps in Rage

In Großbritannien haben sich Fotografen den Zorn der Naturschützer zugezogen, weil sie mit iPhone-Apps Vogelstimmen abspielen, um Vögel vor die Kamera zu locken. Ihnen drohen nun Strafen.

Anzeige

In Apples iTunes-Store finden sich einige Vogelstimmen-Apps für das iPhone. Teilweise kann damit aufgenommenes Vogelzwitschern identifiziert und einer Tierart zugeordnet werden, andere zwitschern auf Knopfdruck diverse Vogelstimmen über die iPhone-Lautsprecher.

Damit lassen sich Vögel anlocken - vor allem wenn der Ruf eines männlichen Tieres erklingt und die echten Vögel einen Eindringling in ihrem Revier vermuten. Nach Angaben des britischen Telegraph haben Mitarbeiter des Naturschutzreservats Attenborough Nature Reserve in der Nähe von Nottingham schon einige Fälle verzeichnet, bei denen Fotografen Vögel auf diese Weise störten. In der Brutzeit könne es passieren, dass gestresste Vögel Gelege nicht bebrüten und Junge nicht versorgen.

Ordnungsstrafen möglich

Nach Angaben der Naturschützer können Fotografen nach dem Wildlife and Countryside Act von 1981 in Großbritannien belangt werden, wenn sie Tiere absichtlich und wiederholt stören.

Unwissende Smartphone-Anwender

Den meisten Nutzern der Apps sei nicht klar, dass sie mit ihrem Verhalten einen schädlichen Einfluss auf die Tiere ausüben. Derzeit seien aber noch keine Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet worden, teilte die Naturschutzbehörde gegenüber dem Telegraph mit.

Es gibt aber auch sinnvolle Anwendungen, mit denen die Vögel nicht gestört werden. Die App Bird Guides Britain zeigt zum Beispiel nicht nur das Verbreitungsgebiet von diversen Vogelarten in Großbritannien an, sondern ermöglicht auch, mit einer Suchmaske anhand zahlreicher Merkmale Arten zu bestimmen. Mittlerweile gibt es entsprechende Vogel-Apps auch auf dem deutschen Markt für die hier heimische Tierwelt.


y.m.m.d. 20. Mai 2011

Ehm ja! Absolut! ^^

Hassan 18. Mai 2011

Der ist gut. xD

fehlermelder 18. Mai 2011

naja, duden.de spricht eher von "unbeherrschte Aufgeregtheit, Wut, Ärger" das klingt...

Himmerlarschund... 18. Mai 2011

Im Prinzip ja. Was spricht (aus Sicht des Umweltschutzes) dagegen? Achte nur darauf...

Raketen... 18. Mai 2011

Das ist ja das Geniale am Menschsein! Dank meiner Werkzeuge kann ich die Natur...

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Spezialist (m/w) Analytik / Labor
    Phytolab GmbH & Co. KG, Vestenbergsgreuth (Großraum Nürnberg)
  2. Datenbankadministrator (m/w)
    Koch, Neff & Volckmar GmbH, Stuttgart
  3. Web-Entwickler/in C# / ASP.NET
    TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE, Stuttgart
  4. Informatikerin / Informatiker oder Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsinformatiker
    Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ridesharing

    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

  2. Telefónica und E-Plus

    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

  3. Intel Core i7-5960X im Test

    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

  4. Nintendo

    Neuer 3DS mit NFC und zweitem Analogstick

  5. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben

  6. Galileo-Debakel

    Russischer Software-Fehler soll schuld sein

  7. Programmiersprache

    PHP 5.6 bringt interaktiven Debugger

  8. GTA 5

    Spekulationen über eingestellte PC-Version

  9. Test Assassin's Creed Memories

    Kartenspiel für Meuchelmörder

  10. Mozilla

    Werbe-Tiles in Firefox-Nightly verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  3. Nahrungsmittel Trinken statt Essen

    •  / 
    Zum Artikel