Anzeige
GTX 560 von Asus
GTX 560 von Asus (Bild: Asus)

Grafikkarten

Nvidia mit GTX 560 und renovierten Treibern

GTX 560 von Asus
GTX 560 von Asus (Bild: Asus)

Für rund 160 Euro bringt Nvidia mit der GTX 560 eine weitere Grafikkarte der Mittelklasse auf den Markt. Die Anbieter des Geräts haben freie Hand bei den Taktfrequenzen, so dass genaues Hinsehen lohnt. Generalüberholt wurden auch die Nvidia-Treiber ab Version 275.

Mit 336 Rechenwerken ist die GTX 560 - nicht zu verwechseln mit der GTX 560 Ti - technisch gesehen der Nachfolger der erfolgreichen GTX 460, die auf gleich viele Funktionseinheiten kommt. Um sich den Vorwurf der Umbenennung zu ersparen, hat Nvidia für die neue GPU, die statt GF104 nun GF114 heißt, höhere Taktfrequenzen freigegeben.

Anzeige

Die legt aber der Hersteller der Grafikkarte fest, so dass es auch kein Referenzdesign für Tester gibt. Zwischen 850 und 950 MHz darf der Takt der GPU liegen, die Rechenwerke sind - wie bei Nvidia üblich - doppelt so schnell. Auch der Speichertakt kann zwischen 2.004 und 2.244 MHz variieren - jedenfalls bei den neun Karten, deren Spezifikationen Nvidia im Vorfeld schon bekannt waren.

  • GTX 560 von Asus
  • Die Updates lassen sich auch abschalten.
  • Stark abweichende Takte je nach Modell
  • Die aktuelle Version wird im Treiber angezeigt.
  • Etwas schneller bei beliebten Spielen
  • Neue Skalierung für Fernseher
  • Pixelgenaue Darstellung auch mit Overscan
  • Unterstützung für mehr 3D-Geräte
Stark abweichende Takte je nach Modell

Alle namhaften Hersteller von Asus über MSI bis Zotac wollen die GTX 560 im Laufe des Mai 2011 auf den Markt bringen. Sie sollen ab 160 Euro kosten, Modelle mit besonders hohen Takten und dementsprechend aufwendigen Kühlern werden teurer. Die Leistungsaufnahme (TDP) gibt Nvidia im Rahmen einer Telefonkonferenz mit rund 150 Watt an, auf dem Windows-Desktop sollen es je nach Modell 20 bis 22 Watt sein. Die Grafikkarte erfordert ein Netzteil mit zwei sechspoligen PCIe-Anschlüssen.

Erste Tests wie bei PC Games Hardware sehen die GTX 560 auf demselben Niveau wie übertaktete Modelle der GTX 460 oder einer Radeon HD 6870. Der Haken: Diese Geräte sind schon deutlich günstiger zu haben. Es ist also zu erwarten, dass zumindest die Preise der GTX 460 bald fallen werden.

Umfangreicher sind die Neuerungen bei den Treibern mit der Versionsnummer 275, die Nvidia als Betaversion zur Verfügung gestellt hat. Eine clevere Funktion, die sich manche Anwender schon mit eigenen Monitorprofilen gebastelt hatten, wird damit nun zum Standard: die Custom-Auflösung für Fernseher, bei denen sich der Overscan nicht abschalten lässt.

PC am Fernseher ohne Overscan 

eye home zur Startseite
Atrocity 17. Mai 2011

Danke, habe ich schon selber raus bekommen. Aber die Info gehört meiner Meinung nach in...

Kommentieren



Anzeige

  1. Prozess- und Systemgestalter im Bereich IT AfterSales (m/w)
    Daimler AG, Neu-Ulm
  2. Junior Softwareentwickler C# / Java (m/w)
    Mönkemöller IT GmbH, Stuttgart
  3. Architect Microsoft Exchange / WebMail (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  4. Ingenieur, Informatiker, Mathematiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: FIFA 17 - [PlayStation 4]
    69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. Need for Speed: Shift [PC Origin Code]
    2,49€
  3. Battleborn stark reduziert
    ab 19,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Zenbook 3 im Hands on: Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
Zenbook 3 im Hands on
Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
  1. 8x Asus ROG 180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr
  2. Transformer 3 (Pro) Asus zeigt Detachable mit Kaby Lake
  3. Asus Zenbook Flip kommt für fast 800 Euro in den Handel

  1. Re: Ich versteh immer nicht

    spezi | 22:34

  2. Re: Amazing, Tesla Roadster Äquivalent 8 Jahre zu...

    Sebbi | 22:34

  3. Re: Hauptsache, die Chips sind vegan ;-)

    Neuro-Chef | 22:25

  4. Re: Das ist ein Fan-Film-Verbot

    neocron | 22:22

  5. Re: Wie wird Telefon verfügbar gemacht?

    Tuxraxer007 | 22:22


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel