Anzeige
Libreoffice 3.4: Fünfte Betaversion ist da
(Bild: The Document Foundation)

Libreoffice 3.4

Fünfte Betaversion ist da

Libreoffice 3.4: Fünfte Betaversion ist da
(Bild: The Document Foundation)

Von Libreoffice 3.4 ist eine fünfte Betaversion erschienen. Außerdem hat die Document Foundation erklärt, wie sich die Entwicklung von Libreoffice von der von Openoffice.org unterscheidet.

Die Document Foundation hat seit der Beta 4 von Libreoffice 3.4 unter anderem Programmfehler in Writer und Calc beseitigt. Außerdem wurde das deutschsprachige Wörterbuch aktualisiert. Auf Linux-Systemen lässt sich Libreoffice 3.4 nun parallel zu Libreoffice 3.3 installieren.

Anzeige

Neue Funktionen kamen mit der Beta 5 nicht dazu. Die Neuerungen von Libreoffice 3.4 beschreibt der Artikel zur Beta 3.

In einer aktuellen Stellungnahme hat die Document Foundation die Gelegenheit genutzt, zu erklären, wie sich die Entwicklung von Libreoffice von der von Openoffice.org unterscheidet. Bei Openoffice.org wurde ein Großteil der Entwicklung von einer kleinen geschlossenen Gruppe vorgenommen. Oftmals habe das zeitbasierte Veröffentlichungsmodell nicht funktioniert. Bei Libreoffice hat sich die Document Foundation für einen gemeinschaftlichen Entwicklungsprozess mit einem zeitbasierten Veröffentlichungsmodell entschieden und orientiert sich damit an anderen Gemeinschaftsentwicklungen wie Gnome oder KDE.

Bei Openoffice.org stammten die Release-Builds aus einem proprietären System, das von einem kleinen Team von Softwareingenieuren betreut wurde. Davon will sich die Document Foundation verabschieden, weshalb Libreoffice auf freien Entwicklungstools basiert. Die Document Foundation arbeite an einer Crosskompilierung von Linux nach Windows. Langfristig soll jeder Interessierte Release-Build selbst kompilieren können.

Die Beta 5 von Libreoffice 3.4 steht für Windows, Linux und Mac OS zum Herunterladen bereit. Die Vorabversion ist ausdrücklich nicht für den Produktiveinsatz vorgesehen.

Bis zur fertigen Version von Libreoffice 3.4 sind nun nur noch zwei Release Candidates (RCs) geplant. Noch zur Beta 3 waren vier RCs und zur Beta 4 noch drei RCs vorgesehen. Mit der Verringerung der RCs soll offenbar sichergestellt werden, dass alle Arbeiten an Libreoffice 3.4 bis zum 31. Mai 2011 abgeschlossen sind. Dann soll die finale Version von Libreoffice 3.4 erscheinen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES GMBH executive consultants, Nordrhein-Westfalen oder Großraum Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. birkle IT GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€
  2. (u. a. Core i7-6700K, i5-6600K, i7-5820K)
  3. (u. a. ROG Xonar Phoebus, Strix 2.0 Headset, Geforce GTX 960 Strix, Z170-P Mainboard, VG248QE...

Folgen Sie uns
       


  1. Layer-2-Bitstrom

    Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro

  2. Thomson Reuters

    Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden

  3. Linux-Distribution

    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

  4. Anrufweiterschaltung

    Bundesnetzagentur schaltet falsche Ortsnetznummern ab

  5. Radeon RX 480 im Test

    Eine bessere Grafikkarte gibt es für den Preis nicht

  6. Overwatch

    Ranglistenspiele mit kleinen Hindernissen

  7. Fraunhofer SIT

    Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode

  8. Axon 7 im Hands on

    Oneplus bekommt starke Konkurrenz

  9. Brexit

    Vodafone prüft Umzug des Konzernsitzes aus UK

  10. Patent

    Apple will Konzertaufnahmen verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
Battlefield 1 angespielt
Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
  1. Electronic Arts Battlefield 1 mit Wetter und Titanfall 2 mit Kampagne
  2. Dice Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg

Trials of the Blood Dragon im Test: Motorräder im B-Movie-Rausch
Trials of the Blood Dragon im Test
Motorräder im B-Movie-Rausch
  1. Anki Cozmo Kleiner Roboter als eigensinniger Spielkamerad
  2. Crowdfunding Echtwelt-Survival-Spiel Reroll gescheitert
  3. Anki Overdrive Mit dem Truck auf der Rennbahn

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Kann mir mal einer erklären...

    DAUVersteher | 18:10

  2. Re: Bestätigen.

    Itchy | 18:10

  3. Re: 32bit gehen in Ordnung... (Keine Trollung)

    Kleine Schildkröte | 18:09

  4. Re: Kann Amazon durchaus verstehen

    0xDEADC0DE | 18:09

  5. Re: Warum bauen wie nicht alle aus Beton ?

    maverick1977 | 18:08


  1. 18:14

  2. 18:02

  3. 16:05

  4. 15:12

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:18

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel