Cfosspeed 6.5 bringt großes Traffic-Shaping-Update
Cfosspeed 6.5 bringt großes Traffic-Shaping-Update (Bild: Cfos Software GmbH/Golem.de)

Netzwerktreiber

cFos Speed 6.5 mit verbesserter Priorisierung

Der Netzwerktreiber cFos Speed hält in der neuen Version 6.5 die eingestellten Priorisierungsregeln genauer ein, was den Verbindungsaufbau deutlich beschleunigen soll. Eine voll ausgelastete Verbindung soll sich dadurch anfühlen, als wäre sie leer.

Anzeige

CFos Speed klinkt sich in bestehende Internetverbindungen ein, um den Datenverkehr mittels Traffic-Shaping zu optimieren. Dabei unterstützt cFos Speed unterschiedliche Arten von Internetverbindungen, wie beispielsweise DSL, Kabel, UMTS und ISDN.

  • cFos Speed 6.5 - mit verbesserter Priorisierung und im Low-Latency-Modus auch mit verbesserten Ping-Zeiten (Bild: cFos Software)
  • cFos Speed 6.5 - Anzeige der Netzwerkaktivität (Bild: cFos Software)
  • cFos Speed 6.5 - Anzeige der Netzwerkaktivität (Bild: cFos Software)
cFos Speed 6.5 - mit verbesserter Priorisierung und im Low-Latency-Modus auch mit verbesserten Ping-Zeiten (Bild: cFos Software)

In der neuen Version 6.5 soll der Treiber die eingestellten Priorisierungsregeln genauer einhalten, um durch die Priorisierung von TCP SYNs den Verbindungsaufbau zu beschleunigen. Dabei sollen Verbesserungen beim Versenden der Daten in den einzelnen Priorisierungsklassen es erlauben, die Leitung bei gleichzeitigem Upload und Download bis ans Limit auszunutzen.

Verbesserungen in der Programmpriorisierung sorgen dafür, dass sich benutzerdefinierte Priorisierungen stärker auswirken. Kombiniert mit einer gesenkten Latenz soll sich eine voll ausgelastete Verbindung so anfühlen, als wäre die Leitung leer, verspricht der Hersteller.

Zudem bietet die neue Version eine bessere Unterstützung von Satellitenverbindungen beziehungsweise ganz allgemeinen Verbindungen mit Latenzen von mehr als einer Sekunde.

Für Spieler bietet cFos Speed eine Besonderheit: Da das Statusfenster von cFos Speed im Vollbildmodus während des Spielens nicht sichtbar ist, können die wichtigsten Informationen jetzt über die LEDs normaler Tastaturen angezeigt werden. Außerdem unterstützt cFos Speed jetzt die Logitech-Tastaturen G19, G15 und G510 sowie das Game Pad G13. Dazu enthält cFos Speed sowohl für das Farb- als auch das Monochrome-Display ein eigenes Skin.

CFos Speed gibt es als 30-Tage-Testversion unter cfos.de/download. Die Vollversion kostet 15,90 Euro. Unterstützt werden die Betriebssysteme Windows 7, Vista, XP und Server 2003/2008, jeweils in der 32- und der 64-Bit-Version.


tilmank 12. Mai 2011

Das Gefühl kenne ich: Alle wollen gleichzeitig ins Internet, aber bei mir kommt nix an...

Wary 12. Mai 2011

Was genau hilft mir ein Einwahltreiber in meinem IPv6 Heimnetz? Wer geht heute schon noch...

Lokster2k 12. Mai 2011

Dass cfos viele Probleme verursachen kann, seh ich auch so und was die grundlegenden...

Lokster2k 12. Mai 2011

Jo...is sicherlich solider...aber halt eben ne Kostenfrage, bei nicht allzuvielen...

SharpCommenter 12. Mai 2011

Eine einfache Artikelsuche hätte zumindest diese Mutmassung überflüssig gemacht ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. Sachbearbeiter/-in SharePoint (AIDA / Finanzmarktwächter)
    Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., Berlin
  2. Software Entwickler (m/w) für Web-Applikationen Industrie 4.0
    Continental AG, Ingolstadt
  3. Softwareentwickler/in
    GOI Vertriebs GmbH, Göppingen
  4. Softwareentwickler (m/w)
    BayWa r.e. Solarsysteme GmbH, Tübingen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Musik-Blu-rays reduziert
    (u. a. Metallica 9,99€, Bee Gees 9,97€, Bruce Springsteen 9,97€, Alanis Morissette 9,05€)
  2. NEU: Amazon Last-Minute-Angebote Tag 6: Games, Blu-ray, Technik
  3. TOP-PREIS: Crysis 3 Download
    2,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. BSI-Sicherheitsbericht

    Hacker beschädigen Hochofen in deutschem Stahlwerk

  2. Innenminister de Maizière

    Jeder kleine Webshop muss sicher sein

  3. Smartwatch

    Pebble unterstützt Android Wear

  4. Sony-Leaks

    MPAA lobbyiert weiter für DNS-Sperren

  5. South Park S18

    Eine sehenswerte Staffel voller IT-Kritik

  6. Wiredtiger

    MongoDB übernimmt schnellen, skalierbaren Datenspeicher

  7. Trinity Desktop R14

    KDE3-Fork integriert neue Software

  8. Automatische Filterfunktion

    Facebook macht dunkle Selfies hell

  9. IT-Sicherheitsgesetz

    Kabinett beschließt Meldepflicht für Cyberangriffe

  10. Jahresrückblick

    Was 2014 bei Golem.de los war



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto
  2. Tweak Carplay ohne passendes Auto verwenden
  3. Streckenerkennung Audi-Rennwagen fährt fahrerlos auf dem Hockenheimring

Rock n' Roll Racing (1993): Nachbrenner vom Schneesturm
Rock n' Roll Racing (1993)
Nachbrenner vom Schneesturm
  1. Ultima Underworld (1992) Der revolutionäre Dungeon Simulator
  2. Sid Meier's Colonization (1994) Auf Augenhöhe mit George Washington
  3. Star Wars X-Wing (1993) Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

    •  / 
    Zum Artikel