ITU-Chef Hamadoun Touré
ITU-Chef Hamadoun Touré (Bild: ITU)

ITU

Handy-Universal-Ladegerät bekommt ein Update

Ein Update der Internationalen Fernmeldeunion soll das universelle Micro-USB-Ladegerät auch für Tablethersteller interessant machen. Im Leerlauf soll die Leistungsaufnahme des Netzteils unter 0,03 Watt liegen.

Anzeige

Die Internationale Fernmeldeunion (ITU) hat ihren Standard für das universelle Micro-USB-Ladegerät für weitere Endgeräte aktualisiert. Ein Universalladegerät für Mobiltelefone, die am Computer angeschlossen werden können, wurde im Februar 2011 von der EU-Kommission und dem europäischen Digitaltechnik-Industrieverband Digitaleurope vorgestellt. Die UN-Organisation hat jetzt Erweiterungen für mobile Endgeräte wie MP3-/MP4-Player, Tabletcomputer, Kameras, drahtlose Kopfhörer und GPS-Geräte verabschiedet. Den ersten Standard zum Universalladegerät legte die ITU im Oktober 2010 fest. Der Standard der EU und der weltweite Standard der ITU existieren unabhängig voneinander.

Im Leerlauf soll die Leistungsaufnahme des Netzteils laut ITU unter 0,03 Watt liegen. Um den Ladevorgang zu beschleunigen, wird der Ladestrom auf eine Stärke von 750 bis 1.500 Milliampere festgelegt. Zum Vergleich: Der für USB 2.0 spezifizierte Ladestrom beträgt 500 Milliampere pro Port, auch wenn viele USB-Ports an PCs und auch dedizierte USB-Ladegeräte höhere Stromstärken liefern. Für USB 3.0 sind 900 Milliampere spezifiziert. Mit der Erweiterung auf bis zu 1.500 Milliampere folgt die ITU der Battery Charging Specification, wie sie für dedizierte USB-Ladegeräte vorliegt. Dieser Standard sieht die gleiche maximale Stromstärke vor.

Die Netzbetreiber Telecom Italia, France Telecom, Swisscom, Belgacom, AT&T, Telefónica, Tele Danmark A/S, Telia Sonera, Telekom Austria, die China Academy of Telecommunication Research (CATR) und die Gerätehersteller Huawei und Research In Motion haben bereits eine Unterstützung des Standards für das Universalladegerät zugesagt.

ITU-Chef Hamadoun Touré sagte: "Das Update des Standards bringt die Vorteile des Universalladegeräts auf eine Reihe neuer Geräte und zu mehr Endkunden. Ich bin mir sicher, dass die ITU-Mitglieder - 192 Regierungen und 700 Organisationen aus dem privaten Sektor - die Festlegungen begrüßen werden."

[von Achim Sawall und Nico Ernst]


Martin F. 12. Mai 2011

Es gibt da zwei Grenzen: - 100 mA: Ohne nach mehr zu fragen, darf das Gerät nur diesen...

Martin F. 12. Mai 2011

Oder aber man lädt die Zellen einzeln/parallel (oder zumindest weniger in Reihe). Selbst...

Tantalus 11. Mai 2011

Verständnisfrage: Was bringt es denn, wenn die Netzbetreiber das unterstützen. Wäre es...

Kommentieren



Anzeige

  1. Technical Consultant Networking/IT-Security (m/w)
    Arrow ECS GmbH, München oder Fürstenfeldbruck
  2. Softwareentwickler (m/w) C++
    BCC Unternehmensberatung GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  3. Online Produkt Manager / Product Owner (m/w)
    Dievision Agentur für Kommunikation GmbH, Berlin oder Hannover
  4. Systemarchitekt/in Projekt Internet der Dinge
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Raspberry Pi 2 Model B
    41,49€
  2. Seagate Supersale bei Alternate
  3. GeForce GTX 980 Ti
    ab 739,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. First Flight

    Sony stellt Crowdfunding-Plattform für eigene Ideen vor

  2. Prandtl-m

    Nasa will den Mars mit einem Gleitflugzeug erkunden

  3. Turtle-Entertainment-Übernahme

    MTG Media investiert 78 Millionen Euro in E-Sport

  4. Intel Compute Stick im Test

    Der mit dem Lüfter streamt

  5. Gello

    Cyanogenmod zeigt Browser mit umfangreichen Einstellungen

  6. Anhörung

    Telekom will bald Super Vectoring anbieten

  7. VoLTE

    Vodafone ermöglicht LTE-Telefonie mit dem iPhone 6

  8. Sicherheit

    Fehler im Debugger macht Android-Systeme angreifbar

  9. Raumfahrt

    Jan Wörner wird neuer Direktor der Esa

  10. Anonymes Surfen

    Die Tor-Zentrale für zu Hause



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kingdom Come Deliverance: Der Mittelalter-Simulator
Kingdom Come Deliverance
Der Mittelalter-Simulator
  1. Star Citizen Das Paralleluniversum aus der Einkaufsmeile

Anno 2205 angespielt: Brückenbau und Mondbesiedlung
Anno 2205 angespielt
Brückenbau und Mondbesiedlung
  1. E3-Tagesrückblick im Video Crytek, Virtual Reality und ehrenhafte Krieger
  2. Ubisoft Blue Byte schickt Anno 2205 auf den Mond

E-Sport im Fußballstadion: Größer, professioneller - und weiter weg
E-Sport im Fußballstadion
Größer, professioneller - und weiter weg
  1. E-Sport Nächste ESL One Counter-Strike in Köln
  2. Dreamhack Leipzig E-Sport auf den Spuren der Games Convention
  3. E-Sport The International legt los

  1. Re: iTunes geht garnicht!

    clombooya | 14:46

  2. Re: Wesentliche Dinge fehlen

    Bosshaft | 14:45

  3. Re: Wenn dass so weiter geht...

    Bouncy | 14:45

  4. Re: "House of Cards per Netflix im Internet Explorer"

    laserbeamer | 14:44

  5. Re: Updatechaos bei Win7 + Win8

    Clown | 14:43


  1. 13:53

  2. 13:20

  3. 12:35

  4. 12:09

  5. 12:05

  6. 11:15

  7. 11:07

  8. 10:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel