Steve Jobs im März 2011
Steve Jobs im März 2011 (Bild: Reuters)

Nach Pannenserie

Steve Jobs faltete MobileMe-Team zusammen

Das Fortune-Magazin will von früheren Apple-Mitarbeitern Internes über den gescheiterten Produktstart von MobileMe erfahren haben. Steve Jobs soll dem Team vorgeworfen haben, den Ruf des Unternehmens geschädigt zu haben.

Anzeige

Nach einer Pannenserie um den Synchronisierungsdienst MobileMe im Jahr 2008 hat Apple-Chef Steve Jobs das Team scharf kritisiert und die Führung ausgetauscht. Das berichtet das Magazin Fortune unter Berufung auf Teilnehmer des Treffens. Für den Bericht will Fortune mehrere frühere Apple-Beschäftigte interviewt haben.

Kurz nach dem missglückten Produktstart habe Jobs das MobileMe-Team zu einem Treffen in das Town Hall Auditorium in Gebäude 4 auf dem Apple Campus zusammengerufen. Jobs kam in den Raum, klatschte in die Hände und fragte: "Kann mir jemand sagen, was MobileMe tun soll?" Als er eine zufriedenstellende Antwort bekam, fuhr er fort: "Und warum tut es das nicht, verdammt noch mal?"

In der nächsten halbe Stunde kritisierte Jobs die Gruppe heftig und appellierte an ihren Teamgeist. "Ihr habt Apples Ruf geschadet", sagte er. "Ihr solltet euch dafür hassen, dass ihr euch nicht gegenseitig unterstützt habt." Die negativen Medienberichte hätten Jobs besonders wütend gemacht. Walt Mossberg, der einflussreiche Kolumnist des Wall Street Journals, hatte MobileMe verrissen. "Mossberg, unser Freund, schreibt nicht mehr positiv über uns", sagte Jobs. Noch während des Treffens soll Jobs eine neue Leitung für die Gruppe bestimmt haben.

Zum Start von MobileMe war der Dienst über mehrere Tage nicht nutzbar und die versprochenen Push-Funktionen wurden eingeschränkt. E-Mails gingen verloren und die Mail-Funktionen standen für einen Teil der Kunden nicht zur Verfügung. Später gab es noch Schwierigkeiten beim Datenaustausch von Terminen und Adressen zwischen dem MobileMe-Server und dem iPhone oder iPod touch.

Jobs soll nach dem MobileMe-Fehlstart eine E-Mail an alle Beschäftigten verschickt haben. Demnach entspreche MobileMe nicht dem üblichen Apple-Standard und der Start sei verfrüht gewesen. Ausführlichere Tests wären nötig gewesen, meinte Jobs. Den Dienst hatte Apple zeitgleich mit dem iPhone 3G, der Eröffnung des App Store, sowie der iPhone-Firmware 2.0 gestartet. Wegen der Anfangsschwierigkeiten gab es eine Verlängerung der Nutzungsdauer für alle Kunden des kostenpflichtigen Dienstes.


mindo 12. Mai 2011

Interessiert doch niemanden mehr, was vor 3 Jahren passiert ist. Wann kommt die News...

Maxiklin 12. Mai 2011

Ach so, alles klar. Und der EC-Automat sagt dir auch aufm Display "Ihre Daten wurden...

Hold Your Color 10. Mai 2011

http://gizmodo.com/5799649/fortunes-inside-apple-shows-apples-inner-workings

Misdemeanor 10. Mai 2011

Erstens war es der "gebotene" Abstand und zweitens heißt es "verlierst...

Der_fromme_Blork 10. Mai 2011

der jobs schwimmt sogar in milch ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. Verfahrensentwickler (m/w)
    kubus IT GbR, Dresden, Bayreuth
  2. (Senior) Consultant SAP BI IP (m/w)
    Media-Saturn-Holding GmbH, Ingolstadt
  3. System Administrator Helpdesk (m/w)
    Schwäbische Hüttenwerke Automotive GmbH, Bad Schussenried
  4. Mitarbeiter IT Support (m/w)
    Geberit Verwaltungs GmbH, Pfullendorf

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 2 Blu-rays für 15 EUR
    (u. a. Captain Phillips, White House Down, Elysium, 2 Guns, The Amazing Spider-Man 1+2)
  2. Dokumentationen zum Sonderpreis
    (u. a. Home, Wilde Inseln, Led Zeppelin)
  3. Jurassic Park 2 - Vergessene Welt - Steelbook [Blu-ray] [Limited Edition]
    9,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. One Earth Message

    Bilder und Töne für Außerirdische

  2. Tropico 5

    Espionage mit El Presidente

  3. Tessel

    Offenes Entwicklerboard soll wie Io.js verwaltet werden

  4. Hack auf Datingplattform

    Sexuelle Vorlieben von Millionen Menschen veröffentlicht

  5. Angriff auf kritische Infrastrukturen

    Bundestag, bitte melden!

  6. Mark Shuttleworth

    Canonical erwägt offenbar Börsengang

  7. Amazon

    Fire TV Stick für 29 Euro

  8. Umfrage

    US-Bürger misstrauen Regierung beim Umgang mit Daten

  9. Mozilla

    Firefox personalisiert Werbung mit Browserverlauf

  10. Tracking auf Unternehmensseiten

    Verbraucherschützern gefällt der Gefällt-mir-Knopf nicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

BND-Selektorenaffäre: Die stille Löschaktion des W. O.
BND-Selektorenaffäre
Die stille Löschaktion des W. O.
  1. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"
  2. BND-Metadatensuche "Die Nadel im Heuhaufen ist zerbrochen"
  3. NSA Streit um Selektoren-Liste zwischen Gabriel und Steinmeier

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

  1. Re: Fingerabdrucksensoren

    Tzven | 00:09

  2. Re: Und bald die Krankenkasse

    plutoniumsulfat | 00:06

  3. Re: Shuttleworth macht den Exit

    CraWler | 00:04

  4. Probleme mit Nvidia

    ndakota79 | 00:03

  5. Re: Nach einer Laufzeit von 20 Jahren und...

    plutoniumsulfat | 00:00


  1. 18:43

  2. 15:32

  3. 15:26

  4. 15:09

  5. 14:21

  6. 14:08

  7. 13:54

  8. 13:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel