Mafiaafire: Heimatschutzministerium geht gegen Firefox-Erweiterung vor

Mafiaafire

Heimatschutzministerium geht gegen Firefox-Erweiterung vor

Das US-Heimatschutzministerium hat Mozilla aufgefordert, die Firefox-Erweiterung Mafiaafire von seinen Seiten zu entfernen. Mafiaafire lenkt Anfragen an gerichtlich gesperrte Domains auf andere Domains um, damit die Angebote dahinter erreichbar bleiben.

Anzeige

Die Macher von Mafiaafire wehren sich gegen die Sperrung einer Domain durch das US-Heimatschutzministerium. Dabei geht es in erster Linie um Websites, über die urheberrechtlich geschütztes Material zugänglich gemacht wurde, beispielsweise Streams von Sportveranstaltungen oder Torrentsuchmaschinen.

Mafiaafire lenkt Zugriffe auf die so gesperrten Domains auf andere Domains um, so dass Nutzer weiterhin auf die gesperrten Angebote zugreifen können. Der Name Mafiaafire geht auf die Verbände US-Musik- und Filmindustrie, RIAA und MPAA, zurück und meint "Music and Film Industry Association of America".

Verteilt wird Mafiaafire unter anderem über Mozillas Website addons.mozilla.org. Und genau dagegen geht nun das US-Heimatschutz-Ministerium vor. Es forderte Mozilla auf, die Verbreitung von Mafiaafire einzustellen.

Doch Mozilla sieht derzeit keinen Grund, auf die Forderung des US-Heimatschutzministeriums einzugehen. Mozilla komme gerichtlichen Anordnungen nach, doch im aktuellen Fall liege eben keine gerichtliche Anordnung vor, schreibt Mozilla-Justiziar Harvey Anderson. Das Unternehmen reagiert daher auf die Anfrage des Ministeriums mit einigen Rückfragen: Was ist an Mafiaafire ungesetzlich und auf welcher rechtlichen Basis soll die Sperrung erfolgen? Mozilla bittet darum, die entsprechenden Urteile beizulegen.

Bislang hat das US-Heimatschutzministerium laut Mozilla auf die Fragen nicht geantwortet.


Der Kaiser! 09. Mai 2011

Die Russen haben die Drecksarbeit gemacht. Die Amerikaner den Ruhm geerntet.

spanther 08. Mai 2011

Cool, dank Golem habe ich jetzt eine neue App für meinen Firefox! :D

book 07. Mai 2011

Na dann.

Der Kaiser! 07. Mai 2011

Find ich aber auch. :)

samy 06. Mai 2011

Geht doch einfach mal maafia in die Suche eingeben und schon kommt es... https://addons...

Kommentieren



Anzeige

  1. Spezialist Informationsmanagement (m/w)
    BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. Anwendungsentwickler/in
    Computer-Centrum Nord GmbH, Lübeck
  3. SW-Entwickler für kartenbasierte "Connected Services" (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. Junior Testmanager eCommerce (m/w)
    exali GmbH, Augsburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hasselblad

    200 Megapixel große Fotos mit verschiebbarem Sensor

  2. Internet der Dinge

    RISC-Gründer stellen Open-Source-Chips zur Verfügung

  3. Neues Geschmacksmuster

    Google Glass soll ansehnlicher werden

  4. EU-Datenschutzreform

    Einigung auf Öffnungsklauseln für die Verwaltung

  5. Abzocke

    Unbekannte kopieren deutsche Blogs

  6. Digitale Agenda

    Ein Papier, das alle enttäuscht

  7. WRT-Node

    Bastelplatine mit OpenWRT und WLAN

  8. Spiegelreflexkamera

    Schwarzer Punkt gegen helle Punkte der Nikon D810

  9. Cliffhanger Productions

    Shadowrun Online und die Nano-Drachen

  10. Star Citizen

    52 Millionen US-Dollar für ein Jetpack



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IT und Energiewende: Intelligenztest für Stromnetze und Politik
IT und Energiewende
Intelligenztest für Stromnetze und Politik

Banana Pi im Test: Bananen sind keine Himbeeren
Banana Pi im Test
Bananen sind keine Himbeeren
  1. Eric Anholt Freier Grafiktreiber für Raspberry Pi von Broadcom
  2. Raspberry Pi Compute Module ist lieferbar
  3. PiUSV im Test Raspberry Pi per USV sauber herunterfahren

Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich
  2. Windows-Tablet Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2
  3. Microsoft-Tablet Surface Pro 3 gegen Surface Pro 2

    •  / 
    Zum Artikel