Preiserhöhung: Das iPhone kostet bei O2 nun 20 Euro mehr
iPhone in weiß (Bild: Apple)

Preiserhöhung

Das iPhone kostet bei O2 nun 20 Euro mehr

O2 hat den Preis für das iPhone ein zweites Mal erhöht. Alle iPhone-Modelle kosten nun bei O2 20 Euro mehr. Insgesamt wurden die iPhone-Preise bei O2 mittlerweile um 50 Euro angehoben.

Anzeige

Für alle drei bei O2 erhältlichen iPhone-Modelle ist der Anzahlungspreis für den Ratenkauf My Handy von 79 Euro auf nun 99 Euro erhöht worden. Zuletzt wurde der Anzahlungspreis Anfang März 2011 von 59 Euro auf 79 Euro für alle drei iPhone-Modelle erhöht. Bei der Ratenzahlung muss der Käufer für das iPhone 3GS unverändert monatlich 20 Euro zahlen, beim iPhone 4 mit 16 GByte sind es 25 Euro im Monat und beim iPhone 4 mit 32 GByte liegen die Monatskosten bei 30 Euro. Die Ratenzahlung ist zinslos und läuft jeweils zwei Jahre.

  • iPhone 4 in Schwarz und Weiß
  • iPhone 4 in Weiß
iPhone 4 in Schwarz und Weiß

Die Preiserhöhung gilt auch, wenn auf die zinslose Ratenzahlung verzichtet wird. Dann kostet das iPhone 3GS nun 579 Euro, vorher waren es 559 Euro. Das 16-GByte-Modell des iPhone 4 steigt im Preis von 679 Euro auf 699 Euro. 819 Euro fallen für das iPhone 4 mit 32 GByte an, das es zuvor für 799 Euro gab. O2 bietet das iPhone ohne SIM-Lock an und hat neuerdings auch das weiße iPhone 4 im Sortiment.

Nach wie vor gibt es die drei iPhone-Modelle ohne SIM-Lock auch direkt bei Apple, sie kosten dort mittlerweile deutlich weniger als bei O2. Bei Apple sind die iPhone-Preise stabil geblieben. Das iPhone 3GS kostet dort weiterhin 519 Euro, das iPhone 4 mit 16 GByte gibt es für 629 Euro, und 739 Euro verlangt Apple für das 32-GByte-Modell des iPhone 4.

Allerdings gibt es bei Apple nicht die Option einer zinslosen Ratenzahlung. Über die Creditplus Bank bietet Apple zwar eine Kreditfinanzierung, allerdings ist diese nicht zinslos wie bei O2. Beim Kauf eines iPhone 4 mit 32 GByte steigt der Gerätepreis bei einer Laufzeit von zwei Jahren von 739 Euro laut dem Onlinerechner der Creditplus Bank auf rund 815 Euro.


lottikarotti 06. Mai 2011

Als ich mir das iPhone 4 (32GB) bei O2 geholt habe, kostete das Ganze noch 30€ monatlich...

lottikarotti 06. Mai 2011

Immer diese Schubladen-Denker. Es ist nicht alles entweder schwarz oder weiß. ich selbst...

Peter Brülls 06. Mai 2011

Natürlich. Man bezahlt jedes „subventionierte" Handy immer voll mit. Es ging mir um...

Anonymer Nutzer 05. Mai 2011

Wenn sich die Kunden kein Substitutionsprodukt suchen und die Stückzahlen damit nicht...

My2Cents 05. Mai 2011

Ne, der Aufpreis ist für den (versteckten) extra Speicher, damit nicht mehr Hinz und Kunz...

Kommentieren



Anzeige

  1. Gruppenleiter (m/w) für Software-Qualitätsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen bei Stuttgart
  2. Java Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  4. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    EBE Elektro-Bau-Elemente GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Anno

    Erschaffe ein Königreich auf dem iPad

  2. AWS

    Amazon eröffnet Rechenzentrum in Frankfurt

  3. Matthew Garrett

    Linux-Container müssen noch sicherer werden

  4. Stiftung Warentest

    Neue DSL-Kunden müssen rund fünf Wochen warten

  5. Ryse

    Erster Patch erhöht die Bildrate von Maxwell-Grafikkarten

  6. Test Civilization Beyond Earth

    Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle

  7. Android

    Großes Update für Google Earth mit neuer 3D-Engine

  8. ORWLCD

    3D-LCD kommt fast ohne Strom aus

  9. Respawn Entertainment

    Erweiterung für Titanfall mit Schwerpunkt Koop

  10. FTDI

    Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

    •  / 
    Zum Artikel