Anzeige
Gabriel Hacker, 49 Games
Gabriel Hacker, 49 Games (Bild: Golem.de)

Spielebranche

Konsolen in der Krise?

Gabriel Hacker, 49 Games
Gabriel Hacker, 49 Games (Bild: Golem.de)

Mit Schimpf und Schande mussten deutsche Entwickler früher leben, wenn sie nicht für Konsole entwickeln wollten - oder konnten. Jetzt ist die Schwäche ein Standortvorteil, denn Browsergames auf PC-Basis könnten Playstation 3, Xbox 360 und Wii mittelfristig aus dem Markt drängen.

Sogar Thomas D. spielt nicht mehr auf Konsole. Der Rapper von den Fantastischen Vier hat kürzlich im Interview gesagt, dass er seine Playstation 3 eingemottet hat und lieber auf dem iPhone spielt - unter anderem, weil die Spiele günstiger sind. Mit dem Beispiel des Musikers führte Petra Fröhlich, Chefredakteurin von PC-Games, auf der Entwicklerkonferenz Quo Vadis in Berlin in eine Diskussionsrunde ein: Machen Bigpoint.com, Zynga und Apple mit ihren Browsergames, Socialgames und Mobile Games das Konsolen- und Handheldgeschäft von Sony, Microsoft und Nintendo kaputt? "Es gibt Indizien, dass der Wandel bereits im Gange ist", sagte Fröhlich und verwies auf den Exodus von Führungskräften bei Electronic Arts zugunsten von Zynga, die massiv steigenden Gewinne von Apple und den schwächelnden Absatz des Nintendo 3DS. Kein Wunder: Ein Spiel wie Plants vs. Zombies kostet im Handel für Nintendo DS fast 30 Euro, bei Apple ist es als Download für 2,39 Euro zu haben.

"Wenn man sich die Spiele anschaut, die man im App Store bekommt und die für Konsole verfügbar sind, sieht man doch deutliche Unterschiede", sagte Timo Ullmann, Chef des Berliner Entwicklerstudios Yager Development, das derzeit im Auftrag von Take 2 mit Millionenbudget am Actionspiel Spec Ops: The Line arbeitet - eine klassische Großproduktion, die vielfach leistungsstärkere Hardware als ein Smartphone oder ein Tablet voraussetzt. Ullman ist überzeugt, dass nicht die Konsolen das Problem sind: "Es sind die Geschäftsmodelle, die eine Krise haben. Die werden sich auch im Konsolenbereich ändern. Wir bei Yager glauben, dass die Free-2-Play-Modelle auch auf Konsole übertragen werden."

Anzeige
  • Gabriel Hacker (Mitte): "Apple hat ganz schön in der Zielgruppe von Nintendo gewildert." (Foto: mw)
  • Markus Wiedemann: "Sony sollte keinen neuen Handheld mehr herstellen." (Foto: mw)
  • Petra Fröhlich (PC Games) leitete das Panel "Konsolen in der Krise" (Foto: mw)
  • Timo Ullmann: "Es sind die Geschäftsmodelle, die eine Krise haben." (Foto: mw)
  • Philipp Reisberger: "Für Battlestar Galactica und Drakensang Online nehmen wir Assets aus der Retailproduktion." (Foto: mw)
Timo Ullmann: "Es sind die Geschäftsmodelle, die eine Krise haben." (Foto: mw)

Von dem Geschäftsmodell war auch Philipp Reisberger überzeugt, der Chief Games Officer bei Bigpoint.com: "Free 2 Play ist das fairste Geschäftsmodell, das es gibt", sagte er - schließlich könne der Kunde für kein oder wenig Geld so lange spielen, wie er Lust habe. Seinen Vorteil sieht er darin, dass anders als bei Blockbustern teuer produzierte Inhalte nicht nach ein paar Monaten im Budgetregal verramscht, sondern weiterentwickelt und -vermarktet werden. Inhalte, die übrigens immer öfter aus der klassischen Spielentwicklung stammen: "Für Battlestar Galactica und Drakensang Online nehmen wir Assets aus der Retailproduktion und nutzen sie für den Onlinebereich." Dadurch würden zwar die Produktionskosten steigen, aber mit gutem Balancing verdiene man trotzdem gutes Geld.

Steigende Entwicklungsbudgets für Browsergames 

eye home zur Startseite
Trockenobst 01. Jun 2011

Das ist doch nicht die Arbeit. Den Teil kann man fast fertig runterladen bzw. einkaufen...

Clown 09. Mai 2011

Hmja, aber das war ja nicht die Ausgangslage oben. Da war speziell die Rede von 3D auf...

Lokster2k 08. Mai 2011

Weiß auch nich, warum PC-Nutzung unbequem sein "muss"...meine Ausziehcouch steht in der...

spanther 07. Mai 2011

Auja! Das wäre ja praktisch das Schlaraffenland im Gamingbereich! xD

jajaja 06. Mai 2011

Quote: "Kein Wunder: Ein Spiel wie Plants vs. Zombies kostet im Handel für Nintendo DS...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektmanager (m/w) Einführung und Optimierung ERP-System
    über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES GMBH executive consultants, Nordrhein-Westfalen
  2. Prozess- und Methodenberater(in) Digitale Planung / Industrie 4.0
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Technical E-Learning Developer (m/w)
    TTA International GmbH, Raum Köln
  4. IT Domain Architect (m/w) für Business Architecture und Design
    Allianz Managed Operations & Services SE, München

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Bis zu 100 Euro bei Asus-Notebooks sparen
  2. GeForce GTX 1080 bei Alternate
  3. GeForce GTX 1070 bei Caseking
    (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  2. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  3. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  4. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  5. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  6. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  7. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  8. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  9. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  10. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: neues Thunderbolt Display mit Grafikkarte...

    xenofit | 21:21

  2. Re: Endlich...

    WonderGoal | 21:11

  3. Re: Ich verstehe die Brisanz des Themas nicht

    Koto | 21:10

  4. Re: Als ob ein Mensch in so einer Situation

    m9898 | 21:09

  5. Re: Ist der i8 eigentlich auch so ein Blechauto...

    Fantasy Hero | 21:04


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel