Anzeige
Videosuche Virat
Videosuche Virat (Bild: Darpa)

Virat

Darpa vergibt Auftrag zur Integration einer Videosuche

Videosuche Virat
Videosuche Virat (Bild: Darpa)

Die Darpa hat es offensichtlich geschafft, ein System zu entwickeln, mit dem Videoarchive durchsucht und Videos automatisiert ausgewertet werden können. Das System soll jetzt einem Praxistest unterzogen werden.

Der Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) ist es offensichtlich gelungen, ein System zum Durchsuchen von Videos entwickeln zu lassen. Die Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums sucht jetzt ein Unternehmen, das das System mit der Bezeichnung Virat in verschiedene Videoaufnahmesysteme integriert. Das US-Luft- und Raumfahrtunternehmen Lockheed Martin gilt als aussichtsreicher Kandidat.

Anzeige

Große Videoarchive durchsuchen

Die Darpa hatte die Entwicklung des Video and Image Retrieval and Analysis Tool, kurz Virat, 2008 in Auftrag gegeben. Ziel war, ein System zu bekommen, das es "Analytikern ermöglicht, Videoinhalte mit großer Präzision und hoher Trefferquote schnell aus extrem großen Videoarchiven herauszusuchen.".

  • Virat ermöglicht es, Videoarchive zu durchsuchen... (Bild: Darpa)
  • ... sowie automatisiert Personen oder Ereignisse in Videostreams zu erfassen. (Bild: Darpa)
Virat ermöglicht es, Videoarchive zu durchsuchen... (Bild: Darpa)

Gemeint sind offensichtlich jene Datenmengen, die Aufklärungssatelliten, Drohnen und andere Überwachungssysteme anhäufen. Denn Videos aufzunehmen ist die eine Sache, sie auszuwerten eine andere. Virat soll entsprechend nicht nur Videoarchive ohne Stichwörter durchsuchen, sondern auch die Auswertung automatisieren: Es sei möglich, so die Darpa in der Projektbeschreibung, das System so zu konfigurieren, dass es einen Videostream in Echtzeit überwacht und "Aktivitäten und Ereignisse, die von Interesse sind, erfasst, wenn sie auftreten."

Integration für Praxistest

Nach der aktuellen Ausschreibung verfügt die Darpa inzwischen über ein solches System. Lockheed Martin soll es nun in verschiedene Einrichtungen zur Aufzeichnung von Videoaufnahmen integrieren, offensichtlich, damit es sich in der Praxis bewähren kann. "Diese dritte Phase des Virat-Programms wird die schnelle Verfeinerung von Suchergebnissen zeigen sowie die Fähigkeit, komplexe Suchen durchzuführen", schreibt die Darpa. Der Test soll ein Jahr dauern.

Die Darpa hat Lockheed Martin für die Durchführung des Tests ausgewählt, da dieses Unternehmen nach Ansicht der Agentur als einziges über die erforderlichen Kenntnisse von Virat verfügt. Allerdings können sich auch andere Unternehmen noch um den Auftrag bewerben.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Hamburg, Kiel
  2. Deutsche Welle, Berlin
  3. Commerz Finanz GmbH, München
  4. KfW Bankengruppe, Berlin, Frankfurt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€
  2. 199,99€
  3. Kaufen Sie Quantum Break und ein weiteres Spiel

Folgen Sie uns
       


  1. Social Media

    Facebook-Nutzer müssen vorerst weiter Klarnamen angeben

  2. Xiaomi Mi Qicycle

    Elektrisches Klappfahrrad mit Smartphone-Anschluss

  3. The Mill Blackbird

    "Transformer"-artiges Fahrzeug für Filmaufnahmen

  4. United Internet

    Festnetzbetreiber heißt jetzt 1&1 Versatel

  5. Kabelnetz

    Störung bei Vodafone dauert an

  6. Android 7.0

    Die nächste Android-Version heißt Nougat

  7. Pleurobot

    Bewegungen verstehen mit einem Robo-Salamander

  8. Überwachung

    Google sammelt Telefonprotokolle von Android-Geräten

  9. Fritzbox

    AVM veröffentlicht FAQ zur Routerfreiheit

  10. Wertschöpfungslücke

    Musiker beschweren sich bei EU-Kommission über Youtube



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mobbing auf Wikipedia: Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
Mobbing auf Wikipedia
Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
  1. Freies Wissen Katherine Maher wird dauerhafte Wikimedia-Chefin

  1. Re: Wie prüft Facebook den Namen?

    picaschaf | 09:59

  2. Re: Fernsehsignal nicht betroffen

    M.P. | 09:59

  3. Mike Hunt

    TC | 09:59

  4. Re: Hammer! Bitte mehr solche Artikel!

    AllDayPiano | 09:58

  5. Wo ist das Problem?

    picaschaf | 09:58


  1. 09:44

  2. 07:58

  3. 07:37

  4. 06:00

  5. 22:47

  6. 19:06

  7. 18:38

  8. 17:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel