Elektroauto

Superkondensatoren sollen Reichweite vergrößern

Superkondensatoren können künftig Lithium-Ionen-Akkus als Energiespeicher in Elektroautos ersetzen. Das glaubt das US-Unternehmen Nanotune, das Superkondensatoren mit einer hohen Energiedichte entwickelt.

Anzeige

Das US-Unternehmen Nanotune Technologies hat einen Superkondensator entwickelt, der künftig die Akkus in Elektroautos ersetzen könnte. Er solle die Autos günstiger machen und ihnen mehr Reichweite verleihen, berichtet das US-Wissenschaftsmagazin Technology Review.

Teurer als Akkus

Superkondensatoren können sehr oft geladen werden, ohne dabei allzu viel Kapazität einzubüßen und sie können schnell eine große Energiemenge zur Verfügung stellen. Allerdings ist ihre Speicherkapazität begrenzt, und sie sind noch teurer als Akkus. Nanotune sagt, es habe einen Superkondensator entwickelt, der von der Kapazität her heute schon mit Akkus konkurrieren könne.

Mit einem herkömmlichen Elektrolyt sollen die Speicher eine Energiedichte von 20 Wattstunden pro Kilogramm haben. Mit einer ionischen Flüssigkeit als Elektrolyt kommen sie auf 35 Wattstunden pro Kilogramm. Bis Ende des Jahres hoffe Nanotune, diese Werte verdoppeln zu können, sagte Unternehmenschef Kuan-Tsae Huang dem Magazin.

500 Kilowattstunden pro Kilogramm

Huang ist der Überzeugung, dass es möglich ist, Superkondensatoren mit einer Speicherdichte von 500 Wattstunden pro Kilogramm herzustellen. Diese hätten dann eine deutlich höhere Energiedichte als aktuelle Akkus. Außerdem würde sich die Reichweite noch einmal vergrößern, da die Superkondensatoren komplett entladen werden könnten. Viele Autoakkus sind so konfiguriert, dass sie nicht ganz entladen werden, um den Qualitätsabbau zu vermindern.

Während Nanotune in der Frage der Energiedichte Fortschritte zu erzielen scheint, bleibt das Preisproblem: Die Technik kostet derzeit zwischen 2.400 und 6.000 US-Dollar pro Kilowattstunde. Nanotune glaubt aber, die Kosten auf 150 US-Dollar pro Kilowattstunde senken zu können, wenn die Materialkosten sinken und die Superkondensatoren in größeren Mengen hergestellt werden. Um mit Verbrennungsautos konkurrieren zu können, müssen die Kosten für die Energiespeicher bei 250 Dollar pro Kilowattstunde liegen.


kastlhar 29. Apr 2012

Hallo, wäre ja nicht schlecht wenn man jetzt schon so einen "Reservekanister" für ein...

Pvt102 28. Mai 2011

technische Daten vom Stromos: 20kWh LiIon Batterie 60KW Motor ca. 100km Reichweite, ca...

Ach 05. Mai 2011

http://de.wikipedia.org/wiki/Solarzelle

Abseus 05. Mai 2011

im auto ist ein bleiaccu (starterbatterie) der durch seine bauweise und funktion per...

Abseus 04. Mai 2011

jain. sie KÖNNEN in sehr kurzen zeiträumen entladen werden. die zeit in der erin kondi...

Kommentieren



Anzeige

  1. Frontend-Designer Marketplace (m/w)
    Rakuten Deutschland GmbH, Berlin
  2. Business Intelligence Expert (m/w) (BI-Management & -Reporting)
    DÖHLERGRUPPE, Darmstadt
  3. Ingenieur Elektrotechnik / Informationstechniker (m/w)
    IT Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  4. SAP Consultant Controlling (m/w)
    MAHLE International GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Shuttle DSA2LS

    Minirechner auf Android-Basis mit RS-232-Schnittstelle

  2. Nur Jailbreak betroffen

    Schadsoftware infiziert 75.000 iPhones

  3. Test Star Wars Commander

    Die dunkle Seite der Monetarisierung

  4. Probleme in der Umlaufbahn

    Galileo-Satelliten nicht ideal abgesetzt

  5. Telefonie und Internet

    Bundesweite DSL-Störungen bei O2

  6. iPhone 5

    Apple bietet für einzelne Geräte einen Akkutausch an

  7. Leistungsschutzrecht

    Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück

  8. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  9. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  10. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Ultimate Evil Edition: Diablo 3 zum Dritten
Test Ultimate Evil Edition
Diablo 3 zum Dritten
  1. Xbox One Diablo 3 läuft mit 1080p - aber nicht konstant mit 60 fps
  2. Activision Blizzard World of Warcraft fällt auf 6,8 Millionen Abonnenten
  3. Diablo 3 auf PS4 angespielt 20 Minuten in der neuen Hölle

Banana Pi im Test: Bananen sind keine Himbeeren
Banana Pi im Test
Bananen sind keine Himbeeren
  1. Eric Anholt Freier Grafiktreiber für Raspberry Pi von Broadcom
  2. Raspberry Pi Compute Module ist lieferbar
  3. PiUSV im Test Raspberry Pi per USV sauber herunterfahren

Rogue angespielt: Das etwas bösere Assassin's Creed
Rogue angespielt
Das etwas bösere Assassin's Creed
  1. Ubisoft Abkehr von Xbox 360 und PS3 ab 2015
  2. Assassin's Creed Rogue Als Templer nach New York
  3. Assassin's Creed Unity Gameplay und Geschichte

    •  / 
    Zum Artikel