Mplayer: Verbesserungen am Crystal-HD-Treiber

Mplayer

Verbesserungen am Crystal-HD-Treiber

Mit dem für den Crystal-HD-Chip verantwortlichen Treiber können künftig im freien Videoplayer Mplayer-Videos herunterskaliert werden, bevor sie in den Speicher kopiert werden. Das soll auf mancher Hardware die CPU-Last verringern.

Anzeige

Der Crystal-HD-Treiber für die Multimediasoftware Mplayer kann ab sofort großformatige Videos direkt über die Hardware herunterskalieren. Obwohl ein Großteil gängiger Grafikkarten das Skalieren bereits beherrscht, soll die neue Funktion dennoch die CPU entlasten und das Kopieren der verkleinerten Bilder in den Speicher beschleunigen, wie Entwickler Philip Langdale in seinem Blog schreibt.

Laut Langdale handelt es sich dabei auch um ein Workaround eines "seltsamen" Bugs in der Hardware oder der Firmware des Decodierchips. Zwar spiele der Chipsatz von Broadcom Bluray-Dateien einwandfrei ab, bei Videodateien mit weit niedrigeren Bitraten verlangsame sich die Decodierung aber erheblich. Die neue Funktion stehe erst mit einer aktuellen Version von Mplayer zur Verfügung, beispielsweise über die Befehlszeile mplayer -lavdopts o=crystalhd_downscale_width=1280, die Bilder im Format 720p ausgibt.

Außerdem hat Langdale einen Fehler beseitigt, der beim Decodieren von Divx- und Xvid-Videos im AVI-Container mit gepackten B-Frames auftrat. Dabei wurden einige Bilder doppelt dargestellt. Zunächst hatte Langdale ein erstes Workaround programmiert, dann aber entdeckt, dass es nur bei der Hälfte der B-Frames funktionierte. Dann entdeckte er, dass die B-Frames unterschiedlich benannt worden waren und musste den Treiber entsprechend aktualisieren.

Die Änderungen sind bereits im Haupt-Git-Zweig eingepflegt.


MKar 02. Mai 2011

Gibt PCIe, PCI und PCCard (Notebooks!) Boards zum Nachrüsten für Systeme deren Hardware...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungs- / Softwareberater (m/w) für SAP PLM
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  2. SAP SD / CRM Inhouse Berater (m/w)
    Thalia Holding GmbH, Hagen
  3. User Experience Designer (m/w)
    Nemetschek Allplan Systems GmbH, München
  4. SAP-Berater verschiedene Module (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim, Sindelfingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Virtual-Reality-Brille

    Oculus Crescent Bay mit besserem Display und Kopfhörern

  2. Electric Blue

    Elektroauto bricht Geschwindigkeitsrekord

  3. Soziale Netzwerke

    Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund

  4. Internet-Partei

    Kim Dotcom scheitert bei Wahl in Neuseeland

  5. SpaceX

    Privater Raumfrachter Dragon zur ISS gestartet

  6. NSA-Affäre

    Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar

  7. HP Elitepad 1000 G2 im Test

    Praktisches Arbeitsgerät dank Zubehör

  8. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  9. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  10. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Zoobotics Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
  2. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  3. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel