Abo
  • Services:
Anzeige
EA Download Manager: Freundesliste und neue Oberfläche mit Browser in Spielen

EA Download Manager

Freundesliste und neue Oberfläche mit Browser in Spielen

EA Download Manager: Freundesliste und neue Oberfläche mit Browser in Spielen

Electronic Arts hat seinen EA Download Manager aktualisiert. Der Downloadservice für Windows-Spiele bietet jetzt eine neue Oberfläche, die in Spielen aktiviert werden kann - ähnlich wie es beim Konkurrenten Steam der Fall ist.

Electronic Arts versucht, Steam zu kopieren. Mit jedem Update kommen neue Features, die Valves Onlineplattform seit geraumer Zeit bietet. Das aktuelle Update bringt drei neue Features, die den Download Manager attraktiver machen.

Anzeige

EA hat dem neuen Download Manager eine Freundesliste hinzugefügt. Nutzer können ihren EA-, Facebook-, Xbox-Live- oder Playstation-Network-Account verknüpfen und die Freundesliste auffüllen. In den Einstellungen kann angegeben werden, wer den aktuellen Status sehen darf, dazu zählt auch, ob gerade etwas gespielt wird.

  • Freunde finden im neuen EADM
  • Das Playstation Network ist aktuell nicht erreichbar. (29. April 2011)
  • Das neue EADM-Ingame-Interface
  • Der Ingame-Browser des EADM
Freunde finden im neuen EADM

Standardmäßig können Spieler jetzt mit der Tastenkombination Shift und F1 auf eine Oberfläche in Spielen zugreifen. Somit sind Freunde, Chat, Spieleliste, Onlineshop und sogar ein Browser jederzeit zugänglich. Das ist praktisch, um beispielsweise eine Komplettlösung aus dem Internet zu lesen, ohne jedes Mal aus dem Spiel zu Windows wechseln zu müssen.

Je nach Spiel bietet der Download Manager die Möglichkeit, alle aktuellen und die meisten EA-Spiele der letzten zwei Jahre über die Seriennummer nachträglich zu registrieren. Nutzer brauchen dadurch in der Regel keine DVD mehr, um das Spiel zu installieren, sondern laden und installieren es direkt aus dem Internet.


eye home zur Startseite
samy 01. Mai 2011

Warum sollte es mit Wine gehen?? Gibt es schon Linux-Spiele dort?? Und wenn Nein, willst...

Charles Marlow 30. Apr 2011

Oder um es mal mit dem "alten" Microsoft-Motto zu sagen: "How shall we spy you today?"



Anzeige

Stellenmarkt
  1. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  2. Deutsche Telekom AG, Bonn, Leinfelden-Echterdingen, Frankfurt am Main, München
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. admeritia GmbH, Langenfeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Knick, Person of Interest, Shameless, The Wire)
  2. (u. a. Gremlins 1+2 8,90€, Ace Ventura 1&2 8,90€, Kill the Boss 1+2 8,90€)
  3. (u. a. Der Schuh des Manitu, Agenten sterben einsam, Space Jam, Dark City)

Folgen Sie uns
       


  1. Altiscale

    SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar

  2. Stiftung Warentest

    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

  3. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  4. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  5. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  6. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  7. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  8. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  9. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung

  10. Techbold

    Gaming-PC nach Spiel, Auflösung und Framerate auswählen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Achso ...

    Rheanx | 01:55

  2. dabei war das System super

    jjfx | 01:52

  3. Re: Fand solche Dienste eh etwas sinnlos

    ManMashine | 01:44

  4. Re: Moment - die Anbindung der Masten sollte...

    Mett | 01:39

  5. Re: einmal Mathematiknachhilfe bitte...

    Rheanx | 01:38


  1. 19:10

  2. 18:10

  3. 16:36

  4. 15:04

  5. 14:38

  6. 14:31

  7. 14:14

  8. 13:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel