Abo
  • Services:
Anzeige
Minebea Cool Leaf: Tastatur ohne Tasten

Minebea Cool Leaf

Tastatur ohne Tasten

Minebea Cool Leaf: Tastatur ohne Tasten

Das Minebea Cool Leaf ist eine Tastatur, die ohne Tasten auskommt und stattdessen über einen berührungsempfindlichen Bildschirm verfügt, den auch viele Tabletrechner anbieten. Das Minebea Cool Leaf wird allerdings an den PC angeschlossen.

Die Oberfläche des Minebea Cool Leaf ist ein großer Touchscreen. Wird er eingeschaltet, sieht der Anwender das Tastaturlayout. Durch die Multitouchfunktion können gleichzeitig mehrere virtuelle Tasten gedrückt werden, um zum Beispiel Großbuchstaben mit der Umschalttaste einzugeben.

Anzeige
  • Minebea Cool Leaf
  • Minebea Cool Leaf
  • Minebea Cool Leaf
Minebea Cool Leaf

Ein taktiles Feedback ist nicht vorgesehen. Wer bislang ohne zu gucken auf der Tastatur tippen konnte, wird deshalb größere Schwierigkeiten haben, die Hände richtig zu positionieren. Im ausgeschalteten Zustand ist nur die spiegelnde Oberfläche des Bildschirms zu sehen, zu dessen Pflege ein Reinigungstuch beigelegt wird.

Die Tastatur wird über USB angeschlossen und arbeitet derzeit nur mit Windows-Rechnern zusammen. Internationale Versionen mit Layouts unter anderem für die deutsche Tastenbelegung und eine Mac-Variante sollen folgen. Die Tastatur mit Platz für einen separaten Ziffernblock misst 383 x 128 x 17 mm und wiegt 620 Gramm. Ihr Verkaufspreis liegt bei umgerechnet rund 165 Euro.

Das Minebea Cool Leaf Keyboard soll Mitte Mai 2011 zunächst in Japan angeboten werden.


eye home zur Startseite
Maceo 02. Mai 2011

Und sehr gute Tasten, so wie sie mal Cherry früher hatte, sind weder bedruckt noch...

QDOS 02. Mai 2011

Du arbeitest nicht oft mit Tastenkürzlen oder? Denn dann würde dir die Win-Taste sicher...

borg 01. Mai 2011

Ein Feedback kann man noch durch ein Klickgeräusch vorgaugeln. Das ist nicht da Problem...

war10ck 01. Mai 2011

Er muss Apple meinen auch wenn die ganz sicher nicht Marktführer sind, das ist so typisch...

Hotohori 01. Mai 2011

Meine starke Vermutung ist, dass hinter dem TouchScreen gar kein richtiger Bildschirm...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz
  3. über Robert Half Technology, Bielefeld
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 149,99€
  3. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.

Folgen Sie uns
       


  1. International E-Sport Federation

    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

  2. Kartendienst

    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here

  3. Killerspiel-Debatte

    ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

  4. Mehr Breitband für mich (MBfm)

    Telekom-FTTH kostet über 250.000 Euro

  5. Zuckerbergs Plan geht auf

    Facebook strotzt vor Kraft und Geld

  6. Headlander im Kurztest

    Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen

  7. Industrie- und Handelskammern

    1&1 Versatel bekommt Großauftrag für Glasfaser

  8. Chakracore

    Javascript-Engine von Edge-Browser läuft auf OS X und Linux

  9. Kinderroboter Myon

    Einauge lernt, Einauge hat Körper

  10. Passwort Manager

    Lastpass behebt kritische Lücke



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Re: Abgesoffen vs. überstrahlt

    David64Bit | 18:23

  2. Re: Warum sollte die Telekom so einen...

    taig | 18:23

  3. Re: jede firma, die noch im profisport...

    Rulf | 18:23

  4. "Der Preis dürfte viele Fotografen allerdings...

    DebianFan | 18:23

  5. Re: Faszinierend

    henryanki | 18:23


  1. 17:23

  2. 15:58

  3. 15:42

  4. 15:31

  5. 14:42

  6. 14:00

  7. 12:37

  8. 12:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel