Abo
  • Services:
Anzeige
Bewegungsprofil: South Park attackiert Apple
(Bild: Southpark.de)

Bewegungsprofil

South Park attackiert Apple

Bewegungsprofil: South Park attackiert Apple
(Bild: Southpark.de)

Eine Woche hat es gedauert, bis Apple den Nutzern versicherte, dass das Abspeichern von Bewegungsprofilen ein Versehen war. Die South-Park-Macher waren fast genauso schnell. In der ersten Folge der 15. Staffel ist Apple Ziel einer ekligen Attacke.

"HUMANCENTiPAD" heißt die aktuelle South-Park-Folge, die die mittlerweile 15. Staffel einleitet. Das Thema ist Apples iPad und die Erstellung von Bewegungsprofilen, die iOS-Geräte mit GSM- oder CDMA-Einheit betrifft und laut Apple auf einen Softwarefehler zurückzuführen ist.

Anzeige

In der Folge machen die South-Park-Macher Matt Stone und Trey Parker den iPad-Nutzer Kyle Broflovski zum Opfer von Apple. Nachdem er die aktuellen Terms & Conditions, also die Nutzungsbedingungen, in iTunes angenommen hat, lokalisiert Apple Kyle anhand seiner Positionsdaten und setzt ihn fest. Kyle muss schmerzhaft erfahren, was es bedeutet, einfach die Nutzungsbedingungen zu akzeptieren, ohne sie vorher durchzulesen. Apple hat er damit weitreichende Rechte an seinem Körper eingeräumt und muss nun die Konsequenzen ertragen. Um nicht zu viel von der Folge zu verraten: Kyles Freunde, die Apples Terms & Conditions selbstverständlich mit jedem Update durchlesen, müssen zu einer Rettungsaktion aufbrechen, mit Hilfe der Supportmitarbeiter des Konzerns.

  • Steve Jobs hat alles unter Kontrolle. (Bild: Southpark.de)
Steve Jobs hat alles unter Kontrolle. (Bild: Southpark.de)

Der Humor der Serie ist wie gehabt nichts für zartbesaitete Naturen. Darstellungen von Fäkalhumor und die inflationäre Verwendung des Wortes "Fuck" sollte man aushalten können. Die Folge gehört durchaus zu den härteren Stücken von Stone und Parker.

Gute Englischkenntnisse vorausgesetzt, kann sich jeder die aktuelle Folge auf der Webseite southpark.de anschauen. Die Folge ist erst heute veröffentlicht worden und daher nur in englischer Sprache verfügbar. Ältere Episoden können wahlweise in Englisch oder Deutsch betrachtet werden.

Bei South Park sind große IT-Unternehmen und -Trends häufig Ziel lustiger Angriffe. In der 14. Staffel wurde Facebook gekonnt auseinandergenommen. In der 12. Staffel wurde kurzerhand das Internet ausgeknipst und Randy musste sich auf die Suche nach Pornografie begeben. Episch war die 8. Episode der 10. Staffel mit dem Namen Make Love, Not Warcraft.


eye home zur Startseite
spanther 04. Mai 2011

Ja sogar bombensicher! ;) Apple ist genauso wie Microsoft nur Auftraggeber! :P

Prypjat 02. Mai 2011

Die IT ist ein sehr Umfangreiches Gebiet. Warum sollte man sich also nicht derer neuen...

skeptiker 02. Mai 2011

Wie Kommst du darauf, dass ich mich nicht über Banken & Co aufrege? Hier geht es aber...

hiaws 02. Mai 2011

Southpark provoziert den Zuschauer und dieses 'Tote Pferd' hat wohl auch bein einem...

Tantalus 02. Mai 2011

Tja, wer sich davon verarschen lässt, dass das verlinkte "Beweisfoto" schlicht die...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. PTA GmbH, München
  2. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. GKC Dr. Öttl & Partner - Dairy and Food Consulting AG, Landshut bei München
  4. ABUS August Bremicker Söhne KG, Rehe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Bestimmung, Life of Pi, House of Wax, Predator, Der Polarexpress, X-Men)
  2. 22,96€
  3. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  2. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  3. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  4. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  5. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  6. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  7. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung

  8. Techbold

    Gaming-PC nach Spiel, Auflösung und Framerate auswählen

  9. Besuch bei Dedrone

    Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte

  10. In the Robot Skies

    Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  1. Superzooms machen Spass, aber wenn dann richtig

    leed | 17:05

  2. Re: bla bla Terrorismus bla

    Webcruise | 17:03

  3. Re: Redundanz + mehr Platz

    M.P. | 17:01

  4. Re: warum streamripper und nicht google?

    Spiritogre | 16:59

  5. Re: Zu teuer

    berni-le | 16:58


  1. 16:36

  2. 15:04

  3. 14:38

  4. 14:31

  5. 14:14

  6. 13:38

  7. 13:00

  8. 12:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel