Abo
  • Services:
Anzeige
Stolen Camera Finder: Gestohlene Digitalkameras online wiederfinden

Stolen Camera Finder

Gestohlene Digitalkameras online wiederfinden

Stolen Camera Finder: Gestohlene Digitalkameras online wiederfinden

Von Matt Burns stammt eine Suchmaschine, mit der sich Fotos auf Basis der Kameraseriennummer im Netz aufspüren lassen. Wem eine Digitalkamera gestohlen wurde, der kann so versuchen, Fotos zu finden, die der Dieb aufgenommen hat.

Der Stolen Camera Finder von Matt Burns ist eine Spezialsuchmaschine. Der Entwickler geht davon aus, dass dem Anwender zwar seine Kamera, aber nicht sämtliche Fotos abhandengekommen sind. Im Firefox- und Chrome-Browser kann der Bestohlene ein Bild direkt auf den Stolen Camera Finder ziehen, um es heraufzuladen.

Anzeige
  • stolencamerafinder.com - Eingabe der Seriennummer
  • stolencamerafinder.com - Bildupload-Funktion
stolencamerafinder.com - Bildupload-Funktion

Die Suchmaschine liest nun die Exif-Felder des Fotos aus und sucht nach der Kameraseriennummer. Bei ihren Streifzügen durchs Netz verfährt sie ebenfalls so und baut eine Datenbank auf. Ergibt sich eine Übereinstimmung, werden die entsprechenden Bilder samt Herkunftsseite aufgelistet. Wer will, kann sich auch per E-Mail informieren lassen, wenn Fotos mit der betreffenden Seriennummer erkannt werden.

Der Anwender kann nun versuchen, mehr über den neuen Besitzer seiner Kamera herauszufinden und die Sache den Behörden übergeben. Im Kurztest zeigte sich, dass der Stolen Camera Finder noch Probleme mit den Formaten einiger Exif-Notationen hat. Die Kamerahersteller sind hier an keinen Standard gebunden und können die betreffenden Felder beliebig beschreiben.

Der direkte Bildupload funktioniert nur mit Firefox und Chrome. Bei anderen Browsern muss der Anwender die Seriennummer seiner Kamera selbst in ein Suchfeld eintippen. Sie lässt sich aus den unbearbeiteten Fotos mit Programmen wie Photome (Windows) oder dem Kommandozeilenwerkzeug Exiftool (Windows, Mac OS X, Linux) herausfinden.

Matt Burns bittet Anwender, die Schwierigkeiten mit der Erkennung der Seriennummer ihre Digitalbilder haben, diese einzusenden. Dabei sollten möglichst unbearbeitete Bilder verwendet werden, die direkt aus der Kamera stammen, denn viele Bildbearbeitungsprogramme löschen oder ändern die Exif-Daten beim Speichern. Mit der Chrome-Erweiterung zum Stolen Camera Finder kann der Anwender beim Surfen helfen, die Datenbank weiter zu füllen. Im Hintergrund übermittelt das Werkzeug URLs von Fotos mit Seriennummern an den Stolen Camera Finder.


eye home zur Startseite
Maxiklin 03. Mai 2011

Ja nee, ist klar :) Wenn ich keine Bilder mit GPS-Daten o.ä. ins Netz stellen möchte...

Trockenobst 28. Apr 2011

Es gibt ja noch mehr Informationen, z.B. Bildrauschen das kameraspezifisch...

kendon 28. Apr 2011

mein dhd schreibt exif mit der htc camera app, allerdings keine seriennummer. grade für...

kendon 28. Apr 2011

klassischer fall von erst denken, dann reden. tilmank hat's ja schon erklärt.


Technik Blogger / 28. Apr 2011

Gestohlene Digitalkameras im Netz wiederfinden



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. über Hanseatisches Personalkontor Köln, Wissen im Westerwald
  3. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  4. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 349,00€
  2. 399,00€ (Lieferung am 10. November)

Folgen Sie uns
       


  1. Virtual Reality Developer

    Udacity gibt Weiterbildungen zum VR-Entwickler

  2. Gewährleistungsfristen

    Verbraucherschützer wollen EU-Plan verhindern

  3. UBBF2016

    Wo 83 Prozent der Haushalte Glasfaser haben

  4. NBase-T alias IEEE 802.3bz

    Schnelle und doch sparsame Kabelverbindungen

  5. Autonomes Fahren

    Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand

  6. 500-Millionen-Hack

    Yahoo sparte an der Sicherheit

  7. Advertising Standards Authority

    No Man's Sky wird auf irreführende Werbung untersucht

  8. Container

    Canonical veröffentlicht Kubernetes-Distribution

  9. Amazon

    Fire TV erhält neuartigen Startbildschirm

  10. Musikstreaming

    Soundcloud könnte bald Spotify gehören



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  1. Re: Tja, das war's dann mit den meisten Bahnfahrten

    Peter Brülls | 13:52

  2. Re: knappes WLAN Spektrum ist vielmehr das...

    RipClaw | 13:52

  3. Re: Fire TV mittlerweile auch im Urlaub nutzbar?

    registrierter_s... | 13:52

  4. Re: Wie siehts mit Autonomen fahren aus?

    Berner Rösti | 13:52

  5. Re: Konkrete Fragen, konkrete Antworten...

    germanTHXX | 13:51


  1. 13:00

  2. 12:46

  3. 12:27

  4. 11:59

  5. 11:35

  6. 11:20

  7. 11:03

  8. 10:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel