Abo
  • Services:
Anzeige
Mobilfunk: O2-Hotline wird kostenpflichtig

Mobilfunk

O2-Hotline wird kostenpflichtig

Die bisherige O2-Hotline wird sowohl für Vertrags- als auch für Prepaidkunden kostenpflichtig. Im Gegenzug verspricht O2 eine maximale Wartezeit von zwei Minuten. Bei Nichteinhaltung werden dem Kunden die Kosten erstattet.

Ab dem 1. Mai 2011 kostet ein Anruf bei der O2-Hotline 30 Cent, hat O2 einen Bericht von Teltarif bestätigt. Die Änderung gilt sowohl für Vertrags- als auch für Prepaidkunden. Die Hotline-Rufnummer für Vertragskunden lautet 0179/55222, für Prepaidkunden lautet sie 0179/55282. Bislang ist die O2-Hotline über diese beiden Rufnummern von einer O2-Rufnummer aus kostenlos erreichbar.

Anzeige

Mit der Umstellung gibt O2 das Versprechen, dass Anrufer bei der kostenpflichtigen Hotline künftig nur noch maximal zwei Minuten warten müssen. Wird diese Wartezeit überschritten, will O2 Anrufern die 30 Cent pro Anruf zurückzahlen.

Bestandskunden können O2-Hotline weiterhin kostenlos anrufen

Bestandskunden von O2 erhalten die Möglichkeit, die Hotline weiterhin kostenlos zu nutzen. Allerdings kann es bei dieser zu deutlich längeren Wartezeiten kommen. Neukunden dürfen die neuen O2-Hotline-Rufnummern nicht verwenden. Vertragskunden erreichen die weiterhin kostenlose O2-Hotline dann künftig über 0179/55333, Prepaid-Kunden müssen dann 0179/55383 vom O2-Anschluss aus wählen.

O2 will Bestandskunden über diese Änderungen informieren. Wann und wie das im Detail passieren wird, wollte O2 auf Nachfrage nicht mitteilen.

O2 hat sich nach eigener Aussage bewusst dazu entschieden, die bisherige Hotline-Rufnummer kostenpflichtig zu machen und für Bestandskunden eine kostenlose Alternative anzubieten. Alternativ hätte O2 Neukunden auch eine neue Hotline-Rufnummer nennen können, die dann kostenpflichtig ist. Dann könnten Bestandskunden weiterhin die kostenlose Rufnummer nutzen, ohne etwa ihre Telefonbucheinträge verändern zu müssen.


eye home zur Startseite
H-D-F 02. Mai 2011

schöner Beitrag.... hast ja auch irgendwie Recht... wenn man sich allein schon mal seine...

spanther 01. Mai 2011

Und ich nenne etwas wirklich flexibel, wenn ich eine Option kündigen kann "ohne" gleich...

Anonymer Nutzer 01. Mai 2011

ausgrab*ausgrab* Was hat der Auschnitt mit deinem komischen Post zu tun? bzw. mit dem...

kevla 28. Apr 2011

es gibt hunderte seriöser firmen, die seit jahren hotlines mit relativ geringen kosten...

Freitagsschreib... 27. Apr 2011

Deren ansonsten guten Preise rekrutieren sich nicht aus den Spenden der Leute, die...


Handy-sparen.de / 26. Apr 2011

O2 Kunden-Hotline wird kostenpflichtig



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Berlin
  2. FUCHS SCHMIERSTOFFE GmbH, Mannheim
  3. BUYIN GmbH, Bonn
  4. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,13€ (Bestpreis!)
  2. 29,00€ inkl. Versand
  3. 11,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: wirklich ein tolles Beispiel für Gesetzgebung...

    ImBackAlive | 10:38

  2. Re: Mich würde mal Wundern, wann sie Kaffee als...

    Atomio | 10:34

  3. Re: Was ist mit iOS 6, 7 und 8?

    subjord | 10:28

  4. Re: Ab der kommerziellen Firma..

    Akhelos | 10:28

  5. Re: Prioritäten

    m9898 | 10:19


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel