HP-Deutschland-Chef Volker Smid (Foto: HP)
HP-Deutschland-Chef Volker Smid (Foto: HP)

Umfrage

Illegale Downloads bei Jüngeren weiter sehr beliebt

Zum Tag des geistigen Eigentums sind Menschen im Alter von 18 bis 29 Jahren nach ihrem Verhältnis zu illegalen Downloads befragt worden. Jeder dritte junge Internetnutzer hat damit kein Problem.

Anzeige

Laut einer Forsa-Umfrage für den IT-Branchenverband Bitkom sind illegale Softwarekopien von Musik, Filmen und Anwendungen aus dem Internet weiterhin sehr beliebt. Das gab der Bitkom zum Tag des geistigen Eigentums am 26. April bekannt. Jeder dritte Internetnutzer im Alter von 18 bis 29 Jahren hat demnach Erfahrung mit illegalen Downloads, weitere 13 Prozent wollten dazu keine Angaben machen.

Werden die befragten Internetnutzer aller Altersgruppen berücksichtigt, ergibt sich ein etwas anderes Bild: Hier haben 14 Prozent schon Musik, Filme oder Software aus dem Internet heruntergeladen, ohne für die Nutzungsrechte zu bezahlen. Zwei Drittel davon erklärten, sich früher Schwarzkopien besorgt zu haben, dies aber heute nicht mehr zu tun. Fünf Prozent der Befragten sagten, dies "bleibe ihr Geheimnis".

2010 hatte der Bitkom durch eine Umfrage ermittelt, dass 25 Prozent der Bundesbürger grundsätzlich illegales Kopieren für akzeptabel hielten. 63 Prozent wünschten sich eine strafrechtliche Verfolgung illegalen Kopierens.

Neben der Durchsetzung der Interessen der Rechtebesitzer seien preislich attraktive und sichere Bezahlangebote wichtig, erklärte Bitkom-Präsidiumsmitglied und Hewlett-Packard-Deutschland-Chef Volker Smid. Der Boom des Downloadmarkts zeige das Potenzial in dem Bereich. Nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung wurden in Deutschland im Jahr 2010 für Downloads rund 390 Millionen Euro ausgegeben. Dies sei ein neuer Spitzenwert. "Ein immer breiteres Angebot und sinkende Preise tragen zu dem starken Aufwärtstrend bei legalen Downloads bei", sagte Smid. Gleichzeitig sinke der Anteil illegaler Downloads.

PricewaterhouseCoopers (PwC) hat im September 2010 eine Umfrage vorgestellt. Danach gaben die meisten der Befragten als Hauptgrund für illegale Downloads und den Konsum von kostenlos gestreamten Inhalten an, dass sie für die Inhalte nichts bezahlen mussten. Die Preise von Datenträgern wie DVDs hielten mehr als zwei Drittel der Befragten und die Preise von kommerziellen Downloadangeboten deutlich über die Hälfte (58 Prozent) für zu hoch.


unsigned_double 28. Apr 2011

Wie wir bereits festgestellt haben : Bitkom und Forsa kann man in die Tonne kloppen.

Anonymer Nutzer 27. Apr 2011

Okay, dann mal dein Prinzip mit anderer Vorraussetzung. Du kaufst ein supertolles Spiel...

Captain 27. Apr 2011

solange Firmen der Meinung sind, das man digitaler Güter die man erwirbt, nicht...

benji83 27. Apr 2011

Bin bekennender Piratenwähler aber musste mal wieder lachen. Hab das Video lange nicht...

tilmank 27. Apr 2011

Der Künstler darf auch gerne von seiner Kunst leben, aber einerseits muss man zum Leben...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Projektmanager (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart Sindelfingen
  2. Teamleiter Web Development (m/w) Schwerpunkt Enterprise Applications & moderne Web Frameworks - Front- & Backend
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. System Administrator Helpdesk (m/w)
    Schwäbische Hüttenwerke Automotive GmbH, Bad Schussenried
  4. IT System- und Anwendungsbetreuer (m/w)
    PETER HAHN GmbH, Winterbach bei Stuttgart

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. PS4 + The Witcher 3 + Comic
    399,00€
  2. God of War 3 Remastered - [PlayStation 4]
    49,00€ (Release 15. Juli)
  3. VORBESTELLBAR: Risen 3 Enhanced Edition (PS4)
    39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 21.08.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Salesforce

    55 Milliarden US-Dollar von Microsoft waren zu wenig

  2. Freedom Act

    US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab

  3. Die Woche im Video

    Pappe von Google, Fragen zur Überwachung und SSD im Test

  4. One Earth Message

    Bilder und Töne für Außerirdische

  5. Tropico 5

    Espionage mit El Presidente

  6. Tessel

    Offenes Entwicklerboard soll wie Io.js verwaltet werden

  7. Hack auf Datingplattform

    Sexuelle Vorlieben von Millionen Menschen veröffentlicht

  8. Angriff auf kritische Infrastrukturen

    Bundestag, bitte melden!

  9. Mark Shuttleworth

    Canonical erwägt offenbar Börsengang

  10. Amazon

    Fire TV Stick für 29 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

BND-Selektorenaffäre: Die stille Löschaktion des W. O.
BND-Selektorenaffäre
Die stille Löschaktion des W. O.
  1. BND-Chef Schindler "Wir sind abhängig von der NSA"
  2. BND-Metadatensuche "Die Nadel im Heuhaufen ist zerbrochen"
  3. NSA Streit um Selektoren-Liste zwischen Gabriel und Steinmeier

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

  1. Re: .com Blase 4.0?

    ChevalAlazan | 13:50

  2. Re: ABM für SETI usw...

    limo_ | 13:46

  3. Re: Dreht der USA endlich den Rücken zu!

    blackout23 | 13:46

  4. Re: Shuttleworth macht den Exit

    marsie | 13:46

  5. Re: Ideenlosigkeit

    Milber | 13:29


  1. 12:42

  2. 11:46

  3. 09:01

  4. 18:43

  5. 15:32

  6. 15:26

  7. 15:09

  8. 14:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel