US-Jugendschutz: Neue Software prüft Sex und Gewalt

US-Jugendschutz

Neue Software prüft Sex und Gewalt

Die amerikanische ESRB - das Gegenstück zur deutschen USK - verwendet zur Alterseinstufung bestimmter Computerspiele ab sofort ein softwaregestütztes System. Das könnte auch Auswirkungen auf deutsche Spieler haben.

Anzeige

Mit Hilfe eines softwarebasierten Verfahrens prüft das Entertainment Software Rating Board (ESRB) ab sofort einen Teil der Computerspiele, die in den USA zur Altersklassifikation vorgelegt werden. Betroffen sind die derzeit pro Jahr rund 650 Titel, deren Vertrieb über Xbox Live, Playstation Network und Nintendos Wii- und DSi-Shop läuft. Laut der New York Times wollte die Chefin der ESRB, Patricia Vance, sich nicht zu der Frage äußern, ob das neue Verfahren auch bei Spielen in den Onlineshops von Apple und Facebook zum Einsatz kommt - was ein Zeichen dafür sein könnte, dass Verhandlungen laufen. Dann könnte die Einstufung der US-Jugendschützer auch Auswirkungen auf deutsche Spieler haben, weil zumindest einige Unternehmen diese Altersfreigaben vorerst weltweit verwenden dürften. Bislang stuft beispielsweise Apple die Spiele in seinem App Store nach eigenen, nicht immer nachvollziehbaren Kriterien ein.

Das neue Verfahren der ESRB sieht vor, dass sich Hersteller von Spielen durch einen ausführlichen, computergestützten Fragebogen arbeiten. Der will wissen, welche Art von Sex oder Gewalt in dem Game auftaucht oder wie vulgär Sprache und Darstellungen sind. Anschließend berechnet die Software der ESRB ohne weiteres menschliches Zutun die Alterseinstufung. Derjenige, der das Spiel eingereicht hat, muss anschließend eine DVD mit den heikelsten Stellen des Spiels an die ESRB schicken, damit die Mitarbeiter der Einrichtung die Entscheidung überprüfen können. Große und wichtige Titel müssen die Prüfer des ESRB weiterhin selbst durchspielen und einstufen.

Unter deutschen Computerspielern gilt der Jugendschutz in den USA als eher locker. Ganz richtig ist das nicht: Das Entertainment Software Rating Board (ESRB) prüft - bei etwas anderer Gewichtung von Sex und Gewalt - fast so strikt wie sein deutsches Gegenstück, die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK). Allerdings haben Logos wie "E" für "Everyone", "M" für "Mature" oder "AO" für "Adults only" wesentlich weniger Folgen für den Handel mit den Spielen. Das könnte sich aber ändern: In den nächsten Tagen oder Wochen dürfte das oberste Gericht, der Supreme Court, eine Entscheidung darüber bekanntgeben, ob weitergehende Verkaufseinschränkungen nach der US-Verfassung rechtens sind.


tilmank 19. Apr 2011

Gratuliere!

Trollfeeder 19. Apr 2011

Naja, aber die Hersteller werden die Spiele dann anders stricken. Sie werden Inhalten...

Trollfeeder 19. Apr 2011

Die armen Schildkröten.^^ da war doch was....*überleg*... http://files.sharenator.com...

deserr 19. Apr 2011

Made my day! =D

Sharra 19. Apr 2011

Hierzulande wird alles zensiert: Zuviel Haut an bestimmten Stellen oder auch Gewalt oder...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-Entwickler (m/w) für ABAP & Process Integration
    Star Cooperation GmbH, Großraum Stuttgart
  2. Software Engineer (m/w)
    Cognitec Systems GmbH, Dresden
  3. Funktions- / Software-Entwickler/-in Complex Driver für Motorsteuerung
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. ERP Systembetreuer (m/w) für Microsoft Dynamics NAV und Datenbanklösungen
    Elektrokeramik Sonneberg GmbH, Sonneberg

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: Tom Clancy's Splinter Cell: Blacklist
    7,64€ USK 18
  2. NEU: Might & Magic X Legacy - Digital Deluxe Edition [Download]
    8,51€
  3. NEU: Spiele von Warner reduziert
    (u. a. Lego Batman 3 PS4 34,99€, Mittelerde GOTY PS4 35,97€, Lego Hobbit PS4 25,97€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Media Broadcast

    DVB-T2 verspricht exklusive Inhalte in 1080p/50

  2. Airbus E-Fan 2.0

    In 38 Minuten nach Calais

  3. Square Enix

    Mac-Version von Final Fantasy 14 zurückgezogen

  4. Smartphone

    Oneplus Two soll unter 450 US-Dollar kosten

  5. Derek Smart

    "Star Citizen wird es nie geben"

  6. IETF

    Rätselaufgaben gegen DDoS-Angriffe auf TLS

  7. Windows 10

    RTM-Version für diese Woche geplant

  8. Hero 4 Session ausprobiert

    Gopros neuer Zauberwürfel

  9. Protest

    WLAN-Störerhaftung soll gegen EU-Recht verstoßen

  10. Mojang

    Spezielle Version von Minecraft für Windows 10



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Unity: "Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
Unity
"Inzwischen entstehen viele tolle Spiele ohne Programmierer"
  1. Unity Technologies 56.289 Engine-Tests in einer Nacht
  2. Engine Unity 5.1 mit neuer Rendering-Pipeline für Virtual Reality
  3. Microsoft Hololens setzt auf die Unity-Engine

Linux Mint 17.2 im Test: Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
Linux Mint 17.2 im Test
Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
  1. Fedora 22 im Test Das Ende der Experimentierphase
  2. Linux Mint Cinnamon 2.6 verringert CPU-Last deutlich
  3. Linux-Distributionen im Test Rosa Desktop Fresh kooperiert mit aktueller Hardware

Airbus E-Fan 2.0: Elektromobilität geht auch in der Luft
Airbus E-Fan 2.0
Elektromobilität geht auch in der Luft
  1. Oneweb Airbus baut gigantische Internet-Satelliten-Konstellation
  2. Raumfahrt Airbus entwickelt wiederverwendbares Raketentriebwerk
  3. Airbus Flugzeugtragflächen sollen mit Piezoelementen Strom erzeugen

  1. Re: Was hat cryengine mit welt-berechnungen zu tun?

    theonlyone | 19:45

  2. Re: Erst Batman Arkham Knight und jetzt das

    Spiritogre | 19:44

  3. Re: Was ich nicht verstehe ist...

    vulkman | 19:43

  4. Re: Neid

    Shackal | 19:40

  5. Re: uff, per smartphone naja

    weezor | 19:40


  1. 18:12

  2. 18:04

  3. 17:46

  4. 17:38

  5. 16:52

  6. 15:38

  7. 15:11

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel