Windkraftwerk (Foto: wp)
Windkraftwerk (Foto: wp)

Sauberer Strom

Google steckt 100 Millionen US-Dollar in Windenergie

Google beteiligt sich mit 100 Millionen US-Dollar an einem Windkraftwerk. Die Anlage, die 2012 fertig gestellt werden soll, soll mit einer Leistung von 845 Megawatt das größte Windkraftwerk der Welt werden.

Anzeige

Google investiert erneut in Windenergie: Das Unternehmen beteilige sich mit 100 Millionen US-Dollar am Windkraftwerk Shepherds Flat in Arlington im US-Bundesstaat Oregon, schreibt Rick Needham, Chef der Abteilung Green Business Operations, im Unternehmensblog.

845 Megawatt

Shepherds Flat soll 845 Megawatt liefern - das reicht aus, um über 235.000 Haushalte mit Strom zu versorgen. Die Anlage soll, wenn sie im kommenden Jahr ans Netz geht, das größte Windkraftwerk der Welt sein.

Google hat sich in letzter Zeit mehrfach in Projekten mit erneuerbaren Energien engagiert: In der vergangenen Woche gab das Unternehmen bekannt, 168 Millionen US-Dollar in das Solarthermiekraftwerk Ivanpah in der Mojave-Wüste zu investieren. Anfang des Monats hatte Google angekündigt, sich an einer Photovoltaikanlage in Brandenburg zu beteiligen.

Windstrom für die Suchmaschine

2010 investierte Google 39 Millionen US-Dollar in zwei Windkraftwerke im US-Bundesstaat North Dakota. Seit Juli 2010 bezieht Google Strom aus einer Windkraftanlage im US-Bundesstaat Iowa. Die Anlage liefert 114 Megawatt, was laut Google ausreicht, um mehrere Rechenzentren mit elektrischer Energie zu versorgen.


Baron Münchhausen. 20. Apr 2011

Du laberst 1. Müll 2. am Thema vorbei. 3. an allen Aussagen vorbei. 4. hauptsache es...

ayax 19. Apr 2011

ich schreib mal was grad so durch meinen kopf durchgeht... also..das internet von heute...

Baron Münchhausen. 19. Apr 2011

Du bist toll. Mh, hatte ich gerade ein Déjà-vu?

honk 19. Apr 2011

Ich glaube da vertust Du dich. Google findest keinen Windpark mit mehrern Gigawatt...

katzenpisse 19. Apr 2011

Mich würde mal interessieren wieviel Strom eine Firma wie Google weltweit verbraucht.

Kommentieren



Anzeige

  1. Datenspezialist (m/w) Geoinformationssysteme (GIS)
    PTV Planung Transport Verkehr AG, Karlsruhe
  2. Software Tester / Testspezialist: Testautomatisierung / Senior Software Testautomatisierer (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen), München und Norderstedt (bei Hamburg)
  3. Projektingenieur (m/w) Automatisierungstechnik für Forschung & Entwicklung
    BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  4. Datenbank-Administrator (m/w) für Softwarelösungen
    DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheit

    Nacktscanner jetzt doch für deutsche Flughäfen

  2. HDMI-Handshake

    Firmware 2.0 lässt manche Playstation 4 verstummen

  3. Motorola

    Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte

  4. Osquery

    Systemüberwachung per SQL von Facebook

  5. Sicherheitslücke

    Drupal-Team warnt erneut vor Folgen

  6. Spieldesign

    Kampf statt Chaos

  7. Techland

    Last-Gen-Konsolen zu schwach für Dying Light

  8. Passport im Test

    Blackberry beweist Format

  9. Streaming

    Sky als Online-Abo mit Live-TV und Einzelabruf

  10. Band

    Microsofts Wearable hört und fühlt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

    •  / 
    Zum Artikel