Expansion: IT-Berater Accenture schafft 64.000 neue Jobs
Werbung von Accenture India

Expansion

IT-Berater Accenture schafft 64.000 neue Jobs

Accenture plant für 2011 Neueinstellungen in Schwellenländern wie Indien. Hierzulande sollen seit September 1.000 neue Jobs entstanden sein.

Anzeige

Accenture will in diesem Jahr 64.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Das kündigte Accenture-Chef Pierre Nanterme im Gespräch mit dem Handelsblatt (Montagsausgabe) an. Die meisten der neuen Jobs würden in den Schwellenländern wie Indien entstehen, "aber auch in reiferen Märkten", sagte der Chef des Technologie- und Outsourcing-Dienstleisters. Auch in Deutschland sind seinen Angaben zufolge seit September vergangenen Jahres 1.000 neue Stellen entstanden, gut 5.000 Berater sind für Accenture im deutschsprachigen Raum tätig.

Die in den USA börsennotierte Beratungsfirma profitiert von der wachsenden Globalisierung und dem Trend zum Auslagern ganzer Geschäftsbereiche. Bislang, so Nanterme, "haben wir darüber nur geredet, nun aber passieren die Dinge." Die Verlagerung geschehe jetzt mit hoher Geschwindigkeit und in großem Ausmaß. "Wir erleben eine massive Bewegung der Weltwirtschaft von West nach Ost und von Nord nach Süd."

Accenture beschäftigt weltweit 215.000 Menschen bei rund 22 Milliarden US-Dollar Umsatz und gilt als Spezialist für die Integration der Software des deutschen Herstellers SAP. Darüber hinaus bietet Accenture beispielsweise Dienstleistung für Pharmaunternehmen an. Accenture ist 2001 aus der Beratungsfirma Anderson Consulting entstanden.

Im Januar 2011 schloss Accenture die Übernahme der CAS Computer Anwendungs- und Systemberatung aus Kaiserslautern ab. CAS ist ein Anbieter von Kundenbeziehungsmanagement- und Mobility-Software für die Konsumgüterindustrie. Im Zuge der Akquisition übernimmt Accenture die rund 230 Mitarbeiter von CAS in Deutschland, England, Australien und den USA.
[Quelle Handelsblatt]


Nyx 18. Apr 2011

nt

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Consultant (m/w) SAP SuccessFactors
    metafinanz Informationssysteme GmbH, München
  2. Anwendungsentwickler (m/w) Meldewesen
    Aareal Bank AG, Wiesbaden
  3. Softwareentwickler (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Passau
  4. (Junior) Consultant (m/w) Big Data / Business Intelligence / Data Warehouse
    saracus consulting GmbH, Münster und Baden-Dättwil (Schweiz)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Grammophon

    Klassik streamen mit bis zu 320 Kbps

  2. Alibaba

    Milliardenschwerer Börsengang wohl Mitte September

  3. Test Infamous First Light

    Neonbunter Actionspaß

  4. Nach Wurstfirmeninsolvenz

    Redtube-Abmahn-Anwalt verliert Zulassung

  5. Gat out of Hell

    Saints Row und die Froschplage in der Hölle

  6. Ridesharing

    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

  7. Telefónica und E-Plus

    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

  8. Intel Core i7-5960X im Test

    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

  9. Nintendo

    Neuer 3DS mit NFC und zweitem Analogstick

  10. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel