Expansion: IT-Berater Accenture schafft 64.000 neue Jobs
Werbung von Accenture India

Expansion

IT-Berater Accenture schafft 64.000 neue Jobs

Accenture plant für 2011 Neueinstellungen in Schwellenländern wie Indien. Hierzulande sollen seit September 1.000 neue Jobs entstanden sein.

Anzeige

Accenture will in diesem Jahr 64.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Das kündigte Accenture-Chef Pierre Nanterme im Gespräch mit dem Handelsblatt (Montagsausgabe) an. Die meisten der neuen Jobs würden in den Schwellenländern wie Indien entstehen, "aber auch in reiferen Märkten", sagte der Chef des Technologie- und Outsourcing-Dienstleisters. Auch in Deutschland sind seinen Angaben zufolge seit September vergangenen Jahres 1.000 neue Stellen entstanden, gut 5.000 Berater sind für Accenture im deutschsprachigen Raum tätig.

Die in den USA börsennotierte Beratungsfirma profitiert von der wachsenden Globalisierung und dem Trend zum Auslagern ganzer Geschäftsbereiche. Bislang, so Nanterme, "haben wir darüber nur geredet, nun aber passieren die Dinge." Die Verlagerung geschehe jetzt mit hoher Geschwindigkeit und in großem Ausmaß. "Wir erleben eine massive Bewegung der Weltwirtschaft von West nach Ost und von Nord nach Süd."

Accenture beschäftigt weltweit 215.000 Menschen bei rund 22 Milliarden US-Dollar Umsatz und gilt als Spezialist für die Integration der Software des deutschen Herstellers SAP. Darüber hinaus bietet Accenture beispielsweise Dienstleistung für Pharmaunternehmen an. Accenture ist 2001 aus der Beratungsfirma Anderson Consulting entstanden.

Im Januar 2011 schloss Accenture die Übernahme der CAS Computer Anwendungs- und Systemberatung aus Kaiserslautern ab. CAS ist ein Anbieter von Kundenbeziehungsmanagement- und Mobility-Software für die Konsumgüterindustrie. Im Zuge der Akquisition übernimmt Accenture die rund 230 Mitarbeiter von CAS in Deutschland, England, Australien und den USA.
[Quelle Handelsblatt]


Nyx 18. Apr 2011

nt

Kommentieren



Anzeige

  1. Modullead SAP PSM (m/w)
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  2. Softwareentwickler/in
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. IT-Specialist Partner + TV Audience Measurement (TVAM) Coordinator (m/w)
    GfK SE, Nürnberg
  4. IT-Security Professional (m/w) im Umfeld CERT
    SIZ GmbH, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Googles nächstes Smartphone

    Neue Details zum kommenden Nexus 6

  2. Freisprecheinrichtung

    Erst iOS 8.1 soll Bluetooth-Probleme im Auto lösen

  3. Toughbook CF-LX3

    Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

  4. Honda Connect

    Nvidias Tegra fährt mit Android in Japan

  5. Smartphones

    Sonys Xperia Z3 und Xperia Z3 Compact sind da

  6. Pavlok

    Gewollte Stromschläge vom Fitness-Wearable

  7. Apple

    iOS hat noch immer WLAN-Probleme

  8. Samsung

    Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher

  9. News-Aggregator

    Reddit plant eigene Kryptowährung

  10. Sway

    Microsoft zeigt neues Präsentations-Tool



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Fifa 15: Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
Test Fifa 15
Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
  1. Fifa 15 angespielt Verbesserter Antritt bringt viele neue Tore
  2. EA-Pressekonferenz Shadow Realms und Merkels lange Nase
  3. EA Access Battlefield 4 und Fifa 14 im Abo

Bash-Lücke: Die Hintergründe zu Shellshock
Bash-Lücke
Die Hintergründe zu Shellshock
  1. OS X Apple liefert Patch für Shellshock
  2. Shellshock Immer mehr Lücken in Bash
  3. Linux-Shell Bash-Sicherheitslücke ermöglicht Codeausführung auf Servern

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

    •  / 
    Zum Artikel