Oracle: Open Office wird vollständig "Community-based Open Source"

Oracle

Open Office wird vollständig "Community-based Open Source"

Oracle gibt alle kommerziellen Interessen an Open Office auf: Ab sofort soll sich nur noch die Community um das Open-Source-Projekt kümmern. Das Unternehmen will allerdings weiter offene Formate wie das Open Document Format (ODF) unterstützen.

Anzeige

In einer kurzen Erklärung gibt Oracle alle kommerziellen Interessen an Open Office auf. Nach Angaben von Edward Screven, Chief Corporate Architect bei Oracle, soll Openoffice.org als Open-Source-Projekt in die Hände der Community gegeben werden. "Wir wollen sofort damit beginnen, gemeinsam mit Mitgliedern der Community den Erfolg von Open Office fortzusetzen. Oracle wird weiterhin die Adaption von Dokumentformaten auf Basis offener Standards unterstützen, etwa das Open Document Format (ODF)", so Screven.

Das Unternehmen stellt klar, dass es weiterhin in die Entwicklung und Unterstützung von Open-Source-Projekten investieren wolle. Insbesondere werde man weiterhin mit großem Aufwand Technologien wie Linux und MySQL unterstützen, weil beide wichtig bei kommerziellen und staatlichen Kunden seien.

Der Schritt von Oracle kommt für Mitglieder der Open-Source-Szene wenig überraschend - und löst alles andere als Begeisterung aus. So stellt Pro-Linux.de infrage, ob "noch eine nennenswerte Entwicklung bei Openoffice.org" stattfinden könne, weil der größte Teil der Gemeinschaft "ohnehin bereits zu Libreoffice abgewandert" sei. Libreoffice hatte sich Ende September 2010 von Openoffice.org abgespalten.


Bachsau 21. Apr 2011

Damit hat "Libre Office" seinen eigentlichen Zweck erfüllt. Einstampfen, sofort...

Anonymer Nutzer 20. Apr 2011

Was ist OO und was OL... ich nutze immer noch SO ;) Wie schaut es da eigentliche mit den...

bstea 18. Apr 2011

Keiner dieser Texte gibt her, dass Oracle sich aus der Entwicklung komplett...

syntax error 18. Apr 2011

Ich hab auch noch OO drauf, wozu wechseln?

renegade334 17. Apr 2011

Also mir gefällt es noch. Sie können von mir aus weitermachen. Oracle bzw. Sun haben die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Information Security Principal Consultant (m/w)
    QRC Group, München
  2. Entwicklungsingenieur/in Softwareentwicklung und Elektroplanung
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  3. Produktmanager SEO (m/w)
    Computec Media GmbH, Fürth
  4. Teilprojektleiter (m/w) in der Entwicklung
    Siemens AG, Braunschweig

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: Xbox One Konsole inkl. 2 Wireless Controller
    329,00€
  2. Bloodborne [PlayStation 4]
    59,00€
  3. Tom Clancy's Splinter Cell: Chaos Theory Download
    4,95€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Phase One iXU 180

    80 Megapixel für die Drohnenfotografie

  2. Metashop

    Zalando will innerhalb von 30 Minuten liefern

  3. Mathias Döpfner

    Axel-Springer-Chef wird Vodafone-Aufsichtsrat

  4. Goodgame Studios

    Wachstum mit der umsatzstärksten App aus Deutschland

  5. Volvo Lifepaint

    Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer

  6. Projekt-Hosting

    Tagelanger DDoS-Angriff auf Github

  7. Samsung

    Galaxy S4 bekommt Lollipop

  8. Deutsche Bahn

    WLAN im Nahverkehr in einigen Jahren

  9. Lords of the Fallen

    Partner wirft Deck 13 "mangelhafte Ausführung" vor

  10. Galaxy S6 Edge im Test

    Keine ganz runde Sache



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. Nuclide Facebook stellt quelloffene IDE vor
  2. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  3. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück

  1. Re: Augenwischerwei und blöd für die Steuerzahler

    SelfEsteem | 05:07

  2. Re: Das ist nur eine Meinung

    bremse | 03:35

  3. Re: Da werden sich Einbrecher freuen

    Sharra | 03:28

  4. Re: Ernstzunehmende Konkurrenten hat die Deutsche...

    NIKB | 03:26

  5. Re: nützt doch alles nichts,...

    Moe479 | 03:23


  1. 22:59

  2. 19:05

  3. 16:54

  4. 16:22

  5. 14:50

  6. 13:48

  7. 12:59

  8. 12:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel